Warning: Undefined array key 1 in /home/.sites/74/site1951128/web/wp-content/plugins/visitors-online/visitors-online.php on line 438 Warning: Undefined array key 2 in /home/.sites/74/site1951128/web/wp-content/plugins/visitors-online/visitors-online.php on line 438 Attentat in Japan – was nützen “scharfe” Gesetze? – Querschüsse

Attentat in Japan – was nützen “scharfe” Gesetze?

Wie man gesehen hat – nichts. In Japan ist ein hoher Politiker einem Schußwaffenattentat zum Opfer gefallen. Mein Beileid und meine Trauer gilt ihm und seinen Angehörigen und Freunden. Es war ein politisches Attentat, das steht wohl fest. Das passiert immer wieder.

Aber alle Medien, alle Zeitungen und das Fernsehen haben besonders betont, daß Japan über eines der “schärfsten” Waffengesetze verfügt. Der Mord konnte dennoch nicht verhindert werden, ebensowenig, wie “liberale” oder “laxe” Waffengesetze, wie etwa in den USA schuld sind an Massakern und Amokläufen, die dort geschehen.

Der Täter in Japan hat sich, wie es scheint, die Waffe selbst gebaut, die scharfen Gesetze haben das nicht verhindert. Konnten das auch nicht.

Der völlig verblödete “Kurier” aber schreibt, daß sogar die “Yakuza”, eine mafiaähnliche Verbrecherorganisation in Japan, keine Schußwaffen trägt, eben wegen dieser “strengen” Gesetze. Stimmt natürlich nicht. Die Herrschaften von der Yakuza” scheren sich wie alle Verbrecher auch, natürlich nicht um das strenge japanische Gesetz und könnten sich jederzeit Schußwaffen besorgen, sie verwenden sie aber nicht, weil sie wegen ihrer Verbrechensstruktur eben keine solchen Waffen brauchen.

In Japan ist also ein Politiker erschossen worden. Wahrscheinlich hätte das ein anständiger Japaner früher mit einem Katana erledigt und das ist natürlich auch schon passiert. Aber mit dem Gewehr scheint es leichter zu gehen. Man nimmt eben, was man hat. Auch in Japan. Gesetz hin oder her.

 

Abonnieren
Benachrichtigen bei
10 Kommentare
Älteste
Neueste Am besten bewertete
Inline-Feedback
Alle Kommentare ansehen

Der Kurier muß es ja wissen. Ob von der Redaktion schon einmal jemand in Japan war?

An Waffen kommt man immer heran, ganz egal wie sehr sie verboten sind. Selbst auf einer gut kontrollierbaren Insel(n) wie Japan. Verbote bestrafen fast immer nur die Falschen. Ich habe den Eindruck, daß gewisse Leute in einer idealisierten Parallelwelt leben. Drogen, von der anderen Seite der Weltkugel, bei uns jeden Tag auf der Straße, streng verboten, aber jederzeit verfügbar. Und ausgerechnet Waffen wären auf magische Weise alle weg, wenn sie verboten würden? Wer das glaubt, sollte vielleicht zum Drogentest.

Zuletzt von Gustav vor 1 Jahr bearbeitet.

Apropo Drogentest
Sollte man bei unseren Führern nicht auch öfters solche Test`s durchführen?
https://www.krone.at/2756262

“…Man nimmt eben, was man hat. …”

Was ich auch immer sage:
“Ausschlaggebend ist der Wille zur Tat! Die Waffe findet sich”!
Und da nützen keine noch so strengen Gesetze!
Aber versucht’s einmal , das in die links- gut- grünen Gehirne rein zubekommen!

Über die (täglich!) ansteigende Zahl illegaler Waffen/ Einwanderer bei uns, muss man nichts mehr schreiben. Das System steht insgesamt längst auf der Kippe + daher ist auch verstärkt mit Anschlägen auf eben solche Politiker zu rechnen = Bei weiter steigenden Schutz vor dem lästigen Volk. Mit noch mehr unnützen Gesetzen, Unfreiheit, Misstrauen + Verdacht. Bis es wieder richtig kracht. Ein ganz natürlicher Vorgang!

Aus Libyen kommt immer noch das Meiste + was heute noch an Zigtausenden NVA Waffen irgenwo herumliegt (oder neuerdings an die Ukraine verschenkt wird), dafür interessiert sich in diesen Behörden (bzw. Schlafanstalten) kein Schwein!

Vordringlich am Wichtigsten ist, das dumme Volk weiter im Kreis laufen zu lassen, man schön auf Sylt abfeiert + nebenbei ganz lässig dem Volk das darben + frieren schmackhaft macht. Sex sell’s:

https://www.merkur.de/politik/bessin-hochzeit-christian-lindner-franca-lehfeldt-kosten-sylt-gaeste-kanzler-scholz-komikerin-kritik-zr-91651742.html

Wer zahlt die Kosten für die Überwachung dieser Hochzeit?
Der Pöbel,der darben und frieren soll?
PS:
Und viele Idioten schauen sich dieses Spektakel auch noch live an.Wie verblödet können verarschte Menschen sein? Erinnert an “Brot und Spiele”, und man bekommt den Eindruck,das viele den Untergang herbei sehnen.

Was die Meisten leider immer noch nicht sehen: Das “System” mitsamt Brüsseler Politbüro ist längst gescheitert.

Das Tanzen/ Feiern dieser “Eliten”, vergleicht sich aktuell mit den Feiern zum “40. Jahrestag der DDR”. Kurz danach verendete auch dieses wahnwitzge Experiment internationaler Sozialisten… Alles klar? Nein schade doch prima!

Der Westen liefert,die Ukraine verkauft.
https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa3z9rvm76s06dt4lsn3/