Warning: Undefined array key 1 in /home/.sites/74/site1951128/web/wp-content/plugins/visitors-online/visitors-online.php on line 438 Warning: Undefined array key 2 in /home/.sites/74/site1951128/web/wp-content/plugins/visitors-online/visitors-online.php on line 438 Gut gemacht Gaston Glock! – Querschüsse

Gut gemacht Gaston Glock!

Die Franzosen kaufen die Glock, die Portugiesen haben schon gekauft, die Engländer auch, das FBI wird auch kaufen und die Amerikaner kaufen die Glock ohnehin schon immer. Polizei und auch Private verwenden die Pistole. Sie verwenden und kaufen sie, weil sie einfach gut ist und auch immer funktioniert. Man kann sich eben imer auf die Waffe verlassen. Klarerweise geht die Erfolgsgeschichte von Österreich aus. Das Bundesheer hat die Pistole als Dienstpistole in Verwendung, die Polizei auch, die Justizwache, die Cobra und das Jagdkommando.

Ich kenne die Waffe seit den Achtzigern und ich kenne auch die Konstrukteure außer dem “alten” Glock selber ganz gut.  Dechand, Hübner und Silvestri und wie sie alle heißen oder geheißen haben, weil Hübner ist ja schon lange tot und ich durfte ihm damals einen Nachruf schreiben.

Glock ist eine österreichische Erfolgsgeschichte und wir alle dürfen doch recht stolz sein auf dieses Produkt, das Weltgeltung erlangt hat.

Nur Jeff Cooper hat sie nicht besonders geschätzt – er ist lieber bei seiner Government geblieben und bei der 45er. Aber immerhin: Glock hat auch eine 10 mm konstruiert, die Glock 20. Übrigens die einzige Pistole, die damals mit diesem Kaliber gut funktioniert hat und die Patrone anstandslos vertragen hat. Natürlich habe ich die auch – wenn nur die Munition etwas billiger wäre. Aber als Waffe für die Nachsuche ideal.

Die 10mm wäre natürlich als Dienstpistole für die US-Army hervorragend gewesen, man ist aber auf die Beretta gekommen, was vor allem den Cooper sehr gestört hat. Aber wie es scheint, war die 10mm für die Polizei- und Militärmäderln zu stark, daher ist es die 9mm geworden. Ein Sakrileg für jeden, der wie Cooper gedacht hat.

Aber wir freuen uns inzwischen über den Erfolg der Glock und wünschen dem Erfinder noch einige Jahre. Ganz leicht wird es ja nicht, er ist ja schon einiges über neunzig. Trotzdem: Alles Gute!

Abonnieren
Benachrichtigen bei
7 Kommentare
Älteste
Neueste Am besten bewertete
Inline-Feedback
Alle Kommentare ansehen

Darf man als Österreichischer Patriot noch stolz auf Produkte sein die in Österreich erfunden wurden,und die die ganze Welt eroberten?
Oder gilt das schon als Verrat an den grünen Wahnvorstellungen(Schwerter zu Pflugscharen)?

Stolz sein und kaufen!

Bis auf meine alte SIG 210-6 (nicht vergleichbar), ist die Glock in 3G auch mein abs. Favorit. Ist so ähnlich wie beim Tischtennisschäger: Es muss halt alles zusammenpassen. Holzart, Griffform, Belag usw…

Mit diesen beiden Modellen läßt es nicht nur wegen der tief liegenden Laufachse perfekt schießen, sie sind auch konstruktiv “die” absoluten Highlights ever. Bis auf HK P9S, 08 usw., hat es hier ja bis heute nichts wirklich weltbewegendes + cleveres gegeben…

Ich habe eine Glock 40. Im Unterschied zur 20 ist der Lauf um einen Zoll länger und ich habe ein Rotpunktvisier montiert. Auf bis zu 25 Meter eine hervorragende Waffe mit Rums !!!

Trainieren lässt es sich gut mit der Glock 17. Ziehen, Anschlag, Doubletten. Im Anschluss dann die Gewöhnung ans 10mm Kaliber. Wenn eine “Sau” bei der Nachsuche auftaucht, gibts nix besseres 🙂