Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 209 Gäste und keine Mitglieder online

Waffenrecht Österreich

Das Volk ist ohne Waffen

Das Volk ist ohne Waffen

 

Deutlich geworden ist das bei den letzten Versammlungen, den Demonstrationen gegen eine gesetzes-und verfassungsfeindliche Linksregierung. Das Volk hat sich versammelt, aber – wie es ja in der Verfassung steht – ohne Waffen und friedlich. Das soll ja auch so sein. Versammlungsrecht ja, aber eben friedlich und ohne Waffen. Vorausgesetzt wird dabei natürlich, daß das Volk sonst ja bewaffnet ist, wie es sich für freie Bürger gehört.

Sogar die Sozis haben das gewußt, denn sonst hätten sie ja nicht damals im Hainburger Programm die Ablöse des stehenden Heeres durch die „Volksbewaffnung“ gefordert. Diese Idee ist aber lange vorbei. Aus mit der „Volksbewaffnung“, denn wenn man selber an die Regierung kommt oder Chancen dazu hätte, will man natürlich nicht mehr, daß dieses Volk, also der Plebs bewaffnet ist.

Und folgerichtig hat man überall dort, wo die Sozis, also die Nazis oder die Kommunisten an die Macht gekommen sind, flugs alle Waffen verboten und sie den Leute weggenommen und noch dazu den Waffenbesitz mit den strengsten Verboten belegt, also mit der Todesstrafe. Sonst hätte es ja nicht funktioniert mit dem Sozialismus, denn ohne Verbote, ohne Lager, ohne Mauer geht es nicht, wenn man den Sozialismus durchsetzen möchte.

Man wird es daher sehen: Wenn irgendein Sozi die Macht übernehmen kann, dann wird es Waffenverbote geben. Man warte nur, bis der neue Präsident der USA, endlich so richtig an die Macht gekommen ist. Allerdings: ganz leicht wird das nicht werden. Die NRA ist nämlich immer noch mächtig, obwohl man schon im Vorfeld begonnen hat, sie entscheidend zu bekämpfen.

Aber dort steht das immerhin in der Verfassung und die Leute werden sich das nicht so ohneweiteres gefallen lassen. Außerdem: Waffen gibt es ja genug in den USA und Munition auch. Eben wegen dieser Verfassung, denn da steht das deswegen so drinnen, damit die Regierung nicht übermütig wird.

Kommentare   

+1 #14 LA-LE 69 2021-02-05 21:38
zitiere Gustav:
Wer also soll tatsächlich geschützt werden?

Die Marionetten des Systems und ihre Helfer,die"Kulturbefruchter".Ganz einfach.
+2 #13 Gustav 2021-02-05 20:38
In einigen Bundesstaaten der USA ist das bewaffnete Demonstrieren rechtlich möglich und wird auch so praktiziert. Ganz offen, mit Langwaffen, für jeden gut sichtbar. Erstaunlicherweise wurde dabei, soweit ich weiß noch nie jemand angeschossen.

Wir haben in Österreich auch über eine Million legal reg. Waffen in den privaten Haushalten. Was passiert mit diesen Waffen? Nichts schlimmes zumindest. Es gibt keine Straßenschlachten und in Verbrechen sind legale Waffen wirklich äußerst selten verwickelt, so selten, daß es kaum der Erwähnung wert ist.

Wenn also Politiker den legalen privaten Waffenbesitz einschränken oder viel mehr abschaffen wollen, muß man sich einfach die Frage stellen, wen sie damit schützen wollen? Die Allgemeinheit sicher nicht, wie ja schon erwähnt, es passiert ja damit nichts schlimmes. Wer also soll tatsächlich geschützt werden?
+2 #12 Tecumseh 2021-02-05 14:23
zitiere Michael Heise:
Denn Genickschusskommissare möchte die mehrfach umbenannte SED auch im 21. Jahrhundert nicht vermissen. Und der Parteichef dieses Abfalls keine Arbeitslager:
https://youtu.be/zuza01LU5Do


Na ehrlich Freunde,
gehören die net in den Gugelhupf?
Und wieso rennen die mit solchen Äußerungen noch frei herum?
+3 #11 Loki 2021-02-05 13:49
Lieber LALE 69, genau das war auch mein Gedankengang.

Wie wir vom Feinstein oder Freistein oder wie hieß der New Yorker Kinderfick- Organisator gleich nochmal??? wissen, wurde er eher in seiner Zelle erhängt als daß er sich umgebracht hätte....er wußte zu viel...
+3 #10 LA-LE 69 2021-02-05 12:16
zitiere Loki:
Es gibt auch noch gute Nachrichten. Hab grad so drübergelesen über den ganzen mainstream Schwachsinn und hab laut gelacht:

Ein Terrorverdächtiger, der im Zusammenhang mit dem wiener Anschlag stand, hätte sich erhängt....

Werden von den linken schon Kerzerlmärsche organisiert um ihr Beileid auszudrücken?
PS:
Hat er sich,oder wurde er?????
+2 #9 Loki 2021-02-05 11:20
Es gibt auch noch gute Nachrichten. Hab grad so drübergelesen über den ganzen mainstream Schwachsinn und hab laut gelacht:

Ein Terrorverdächtiger, der im Zusammenhang mit dem wiener Anschlag stand, hätte sich erhängt....
+6 #8 Michael Heise 2021-02-05 09:52
In der "glorreichen" Sowjetunion der 30' er Jahre, stand auf privaten Waffenbesitz die Todesstrafe. Diese wurde in den meisten Fällen noch am "Ort des Verbrechens" vollstreckt.

Ganz nach Geschmack der Linken eben. Denn Genickschusskommissare möchte die mehrfach umbenannte SED auch im 21. Jahrhundert nicht vermissen. Und der Parteichef dieses Abfalls keine Arbeitslager:

https://youtu.be/zuza01LU5Do
+4 #7 Loki 2021-02-05 09:45
Zu LALE:

Schau Dir die Kommentare in der Krone an. hihihi....

Zum Hauptthema:

Der vielgeliebte Bolsonaro propagiert die Volksbewaffnung. Seine Begründung: Damit es eine Diktatur schwer hat.
:D :lol: ;-)
+5 #6 LA-LE 69 2021-02-04 23:01
Der Feind in den eigenen Reihen ist der gefährlichste.
https://www.krone.at/2335105
+3 #5 LA-LE 69 2021-02-04 22:51
zitiere Rudolf Moser:

Egal was passiert - zweihundertfünfzigtausend Kinder MEHR pro Tag auf diesem Planeten, klar - wenn ich ein Kind mit Foto darstelle, gehen die restlichen 249.999 Kinder nicht in den Mitleidsraster - also - Frau Gries kümmern sie sich - https://countrymeters.info/de/World

die Weltbevölkerungsuhr läuft und läuft und läuft........

Ob die weltweiten Coronaimpfungen dieses Desaster beenden werden?

Um zu kommentieren, bitte anmelden.