Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 294 Gäste und ein Mitglied online

Waffenrecht Österreich

Kein Waffenverbot für Terroristen

Kein Waffenverbot für Terroristen

Aber woher denn? Wir werden doch gegen Terroristen kein Waffenverbot verhängen. Das ist ja bei uns gar nicht üblich. Das hat zumindest unser aller Innenminister Nehammer gesagt. Und der muß das ja wissen, was bei uns im Waffenrecht so üblich ist und was nicht. Der ist ja schließlich Minister für Inneres.

Jedem vernünftigen Menschen, der noch alle seine Sinne beisammen hat (und das trifft auf unseren Innenminister sicher nicht zu) weiß natürlich, daß so ein Waffenverbot bei einem Terroristen völlig sinnlos ist, bei jedem Mohammedaner natürlich ebenso, denn für diese Menschen gilt ja unser „strenges“ Waffengesetz überhaupt nicht, die haben ja alle was sie wollen, ob das jetzt verboten ist oder nicht. Die kaufen das ja alle nicht legal, sondern illegal, wo auch immer. Und wenn man das schon in Österreich nicht kaufen kann oder darf, dann kauft man es eben halt wo anders, in Serbien oder im Kosovo zum Beispiel und bringt das einfach über die Grenze mit. Bei uns wird ja keiner kontrolliert, darauf kann man sich wirklich verlassen, wenn schon auf sonst nichts.

Aber darum geht es ja nicht. Es geht um die Symbolik. Und wenn schon einer wegen terroristischer Betätigung verurteilt worden ist, dann würde es sich für einen anständigen Staat gehören, daß man dem Burschen auch regelmäßig ein Waffenverbot umhängt, ob es jetzt was nutzt oder nicht. Da wir aber kein anständiger Staat sind und der Innenminister auch kein anständiger Innenminister, sondern halt ein Parteibonze, dann macht man das nicht, Symbolik hin oder her.

Wenn aber erst einer im Parlament fragen muß und der Innenminister dann recht umständlich gesteht, das sei „bei uns nicht üblich“, dann wäre sicher viel anderes üblich bei uns in Österreich, nämlich daß man diesem Innenminister den Sessel vor die Türe setzt. Aber auch das scheint nicht „üblich“ zu sein in unserem ach so sichern Land.

P.S.: Damit man aber weiß, wie es zugehen kann bei uns in Österreich will ich gestehen, daß auch gegen mich einmal ein Waffenverbot verhängt worden ist. Ich bin aber kein Terrorist und das Ganze ist wieder eine ganz andere Geschichte.

Kommentare   

+2 #15 Sig Sauer 2021-01-17 18:19
...aber wehe ein Österreicher mit WBK schreibt im Internet eine kleine "Hassrede" gegen die lieben Mohammedaner, dann ist ein Waffenverbot noch das kleinste der Probleme. So ist das bei uns üblich!

Politik und Justiz gegen das eigene Volk, während jeglicher Abschaum geschützt wird...
+2 #14 LA-LE 69 2021-01-17 13:33
zitiere Gerald Lacher:

CVler, Religionslehrer und eng verbunden mit dem Verein der Ministrantenliebhaber..


Dann ist alles klar,denn eine Krähe peckt der anderen kein Auge aus.
Ein typisches Beispiel ist der von den Toten auferstandene Ex Finanzminister,dem nur die"heilenden Kräuter"der Gibelkreuzler das Leben retteten.
+3 #13 Michael Heise 2021-01-17 09:41
zitiere Georg Zakrajsek:
Ich weiß es natürlich: Es muß sich nur einer finden, der einen anzeigt und schon geht das mit dem Waffenverbot.


Das ist die typische D / AT Mentalität, an der sich nie was ändern wird. Die große Mehrheit ist so irre, dass sie wieder ein System aus Vollidioten, Misstrauen + Verdacht herbeisehnt. Gerne! In DK sind die Menschen zugänglicher. Man dutzt sich generell + so blöd ist hier kaum jemand. Die Hauptstädte (auch Kopenhagen) sind das Übel!

Berlin + Wien: Garanten für das Aus des Wohlstands + Abdriften in neosozialistische Hipphoppstaaten:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article224473118/Berlin-plant-Migrantenquote-im-oeffentlichen-Dienst.html 
+4 #12 Gerald Lacher 2021-01-17 09:40
zitiere LA-LE 69:
zitiere Gerald Lacher:
Genau, das ist bei uns nicht üblich. Wen meint der Hr. Innenminister mit "Uns"?
Der ehem. Bürgermeister meines Wohnortes, der vor ein paar Jahren wegen Amtsmissbrauch in einem Bauverfahren verurteilt wurde hat sich auch darauf berufen, dass dies in unserer Gemeinde immer so üblich war und der LH. ist ihm damals beigestanden. Wirkte sich jedenfalls strafmildernd aus!
Es ist bei uns so üblich, weil wir das so wollen, schließlich werden diese Leute gewählt, oder auch nicht.

Stand der Bürgermeister unter dem Schutz der Giebelkreuzler?Wenn ja,ist alles klar.


CVler, Religionslehrer und eng verbunden mit dem Verein der Ministrantenliebhaber..
+3 #11 LA-LE 69 2021-01-16 20:33
OT
Herbert Kickl zur Löschung auf You Tube.
https://www.youtube.com/watch?v=fZtIvVjRRyE
+1 #10 LA-LE 69 2021-01-16 18:59
zitiere Gerald Lacher:
Genau, das ist bei uns nicht üblich. Wen meint der Hr. Innenminister mit "Uns"?
Der ehem. Bürgermeister meines Wohnortes, der vor ein paar Jahren wegen Amtsmissbrauch in einem Bauverfahren verurteilt wurde hat sich auch darauf berufen, dass dies in unserer Gemeinde immer so üblich war und der LH. ist ihm damals beigestanden. Wirkte sich jedenfalls strafmildernd aus!
Es ist bei uns so üblich, weil wir das so wollen, schließlich werden diese Leute gewählt, oder auch nicht.

Stand der Bürgermeister unter dem Schutz der Giebelkreuzler?Wenn ja,ist alles klar.
+2 #9 Michael Heise 2021-01-16 14:52
Auf zur Messe!

https://youtu.be/rl1Q15lFEmA
+2 #8 Loki 2021-01-16 13:22
Woran erkennt man einen deutschen Selbstmordattentäter?

Ganz klar!!!
Er möchte das Hinfahrticket bei der Steuer absetzen !!!!!!!!!!
:D 8)
+3 #7 LA-LE 69 2021-01-16 12:42
[quote name="Rudolf Moser"
Und der kurz hätte die Bosnierin nie zur Justizministerin machen dürfen, denn die faselt von "unseren" Kindern und meint natürlich BOSNISCHE!





Wer bei uns Minister wird bestimmt das ECFR und sonst niemand.Kurz ist nur eine vorgeschobene Marionette mit dem Segen des Hl.George.
+3 #6 LA-LE 69 2021-01-16 12:30
zitiere Gustav:
Terroristen bekommen kein Waffenverbot? Was muß man also ausfressen, damit ein Waffenverbot verhängt wird? Vielleicht die Regierung öffentlich wegen Corona kritisieren?

Man braucht nur die Wahrheit sagen od.schreiben,und schon ist es da,das Waffenverbot.Kein noch so gut ausgerüsteter Terrorist versetzt unsere Verräter so in Panik,wie jemand der die Wahrheit vertritt.
PS:
Für unsere Marionetten ist die Wahrheit genau so tötlich,wie für uns ein Sprung vom Donauturm.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.