Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 305 Gäste und ein Mitglied online

Waffenrecht Österreich

Österreich ist psychogetestet

Österreich ist psychogetestet

 

Das hat unser wunderbares Waffengesetz und die Erste Durchführungsverordnung dazu so festgeschrieben. Die haben das bewirkt. Im Waffengesetz steht das im § 8 Absatz 7 und ausgeführt ist das in der Ersten Durchführungsverordnung.

Proteste dagegen gab es kaum. Die meisten Waffenvereine oder einschlägige Organisationen haben das einfach übersehen oder irrtümlich gemeint, das hätte uns die EU eingebrockt. Hat aber nicht gestimmt, das war eine eigenständige Schnaps-Idee der Österreicher. Gibt es sonst in ganz Europa nicht. Hinter dem Ganzen ist aber das Kuratorium für Verkehrssicherheit gesteckt, das sich hier ein recht elegantes Monopol für solche Testungen schaffen wollte. Das ist auch in der Verordnung so drinnengestanden und war schon mit dem Ministerium so ausgehandelt. Ein fettes Körberlgeld und ein Millionengeschäft für dieses Kuratorium.

Das war zuerst einmal in der Verordnung so drinnen, nämlich als garantiertes Monopol. Pro Test immerhin damals 236 € plus Ust. Heute schon mehr.

Aber denen konnte ich einen Strich durch die bereits geplante Monopolstellung machen, denn über meine Initiative sind die „normalen“ Psychologen endlich aufgewacht und haben sich in den Absatz 2 hineinreklamiert.

Daß unser famoses Kuratorium mich seither nicht mehr so recht mag, brauche ich nicht eigens zu betonen.

Gegen den Psychotest konnte man aber nichts mehr machen. Der pickt. Gleichzeitig wurde nämlich auch die sogenannte „Geisteskrankenkartei“ abgeschafft, wo man nachsehen hätte können, ob ein solcher WBK-Werber nicht etwa schon einmal psychische Probleme gehabt hätte. Gibt es also nicht mehr.

Jetzt eben lassen sich tausende Menschen „psychiatrieren“ wenn sie eine WBK oder gar einen Waffenpaß bekommen wollen. Es ist auch deswegen so klaglos über die Bühne gegangen, weil die Weidmänner vom Psychotest ausdrücklich ausgenommen waren. Nicht auszudenken, wenn man die Weidmänner und –frauen alle hätte psychotesten müssen. Was dann mit manchen Jagdkarten passiert wäre, will ich lieber gar nicht wissen.

Also gibt es eine Menge von Leuten, die sich haben „freibeweisen“ müssen um so ein Waffendokument zu bekommen.

Und im Umkehrschluß würde das heißen, der jeder, der keine Waffe besitzt, eigentlich psychiatriert gehört. Zumindest in der heutigen Zeit.

Kommentare   

#8 Tecumseh 2021-01-13 17:33
Zitat:
Österreich ist psychogetestet
Die Politika a???
+1 #7 LA-LE 69 2021-01-07 11:27
[quote name="Rudolf Moser"]"1,2 Millionen Menschen in Österreich sind von einer psychischen Erkrankung betroffen."




Die Wahlergebnisse zeigen es ganz deutlich und bestätigen diese Tatsache.
+2 #6 Michael Heise 2021-01-06 09:35
Die drei P' s (Politiker, Pfaffen, Psychologen), stehen überwiegend für Scharlatane, Zauber + falsche Heilsbotschaften in einer bröckelnden Welt. Bei Letzteren ist größte Vorsicht geboten!

Besonders bei "Kinderpsychologen + Sonderpädagogen" = 90 % linksverquaste Ewigstudierende + Abzocker. Die restlichen 10 %, richten den angerichteten (noch größeren Schaden) dann auch nicht mehr. Kollerkollerkollerpuh!
+3 #5 Gustav 2021-01-05 22:28
Gut zu wissen, daß man als "Geisteskranker" nicht mehr registriert ist. Immerhin kann sich so der Wahnsinn viel besser verbreiten, vielleicht sogar besser als Corona.

+3 #4 Tecumseh 2021-01-05 20:55
zitiere LA-LE 69:

Kannst Du Dir einen Ex Finanzminister(Notverstaatlicher) und jetzigen Landesjägermeister bei einen Psychotest vorstellen?


Von den und Konsorten kann ich mir überhaut niemanden bei einem Test vorstellen! Da reicht meine Vorstellungskraft leider nicht aus! Und von den z.Zt. Amtierenden schon gar nicht! Man sieht ja, wie die in Krisensituationen agieren!
+3 #3 LA-LE 69 2021-01-05 20:44
zitiere Tecumseh:
"...die Weidmänner vom Psychotest ausdrücklich ausgenommen waren. …"


Geschätzter Tecumseh
Kannst Du Dir einen Ex Finanzminister(Notverstaatlicher) und jetzigen Landesjägermeister bei einen Psychotest vorstellen?
Da müssten seine Kumpane(Gibelkreuzler)schon tief in ihre Taschen greifen,um ihn vor einen Waffenverbot zu bewahren.
+3 #2 Rudolf Moser 2021-01-05 20:06
"1,2 Millionen Menschen in Österreich sind von einer psychischen Erkrankung betroffen."

https://www.derstandard.at/story/2000109688123/psychisch-kranke-sind-in-oesterreich-problematisch-schlecht-versorgt

Das ist jetzt modern - im Freudschen Land, denn - Frühpension gibts, wenn man rechtzeitig drauf schaut, dass man plemplem ist - wenn man nicht mehr arbeiten will. Oder - man wird Minister, wie der Volksschullehrer, na der braucht ja keinen Waffenschein - da gibts getestete Leibwächter - die wären als Minister geeignet, der burnout Komiker hingegen wäre als Leibwächter nicht geeignet.

Aber warum gibts soviele Psychologiestudentinnen?? Richtig - die können sich keine Psychotherapie leisten und glauben mittels Lehrtherapie wieder normal zu werden oder - neuerdings - sie wollen auch Volksschullehrer bzw. Minister werden.

Freud schau oba - Österreich ein Narrenland!
+4 #1 Tecumseh 2021-01-05 17:26
Zitat:
"...die Weidmänner vom Psychotest ausdrücklich ausgenommen waren. …"
Und wie vereinbart sich das mit dem Gleichheitsgrundsatz? (Wieder so eine rein rhetorische Frage)

Um zu kommentieren, bitte anmelden.