Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 312 Gäste und keine Mitglieder online

Medien

Vom Elend der deutschen Waffenzeitschriften

Vom Elend der deutschen Waffenzeitschriften

 

Das ist keine Kritik an diesen Zeitschriften, bewahre. Ich lese sie monatlich, alle, vom DWJ bis zum Visier und Caliber. Ich schmeiße sie auch nicht weg und ich habe eine riesige Sammlung bis in den Beginn dieser Zeitschriften. Was man hier erfährt, ist ja wichtig, vor allem dann, wenn man publizistisch tätig ist, wie halt ich.

Was allerdings so im deutschen Waffenrecht passiert, ist ein Graus. Und alles, was sich die EU in ihren wüstesten Fieberträumen ausdenkt, wird erst einmal in Deutschland durchgespielt. Inzwischen ist dort das DDR-Niveau erreicht. Man hätte das nie gedacht. Aber es inzwischen so wie bei Corona auch. Was sich die Leute gefallen lassen, das wird gemacht, legistisch und verwaltungsrechtlich durchgezogen. Und alle folgen brav.

Zeiten, wie man sie längst vergangen geglaubt hat, sind wieder aufgestanden und werden willig vom folgsamen Stimmvieh befolgt und vollzogen. Das Recht auf Waffenbesitz ist abgeschafft, ohne Nachweis eines behördlich geprüften „Bedürfnisses“ geht dort gar nichts mehr.

Das Wort Napoleons von den folgsamen und braven Deutschen hört man heute immer wieder. Es stimmt. Widerstand gibt es nicht, in den Medien nicht und in den parlamentarischen Gremien schon gar nicht. Und das traurigste: auch in den Waffenzeitschriften gibt es dazu ebenfalls nichts. Einen Aufruf zum Widerstand sucht man dort vergebens. Man will es sich nicht mit den sogenannten „Mächtigen“ verderben, man will den Herrscher nicht unnötig reizen und hält lieber den Mund.

Das ist also mein Gefühl, wenn ich die von mir immer noch geschätzten Waffenzeitschriften lese. Eine Mischung von Verzweiflung und Resignation. Und warum ich mich immer noch wundere darüber, was die Nazis mit diesem Volk alles anstellen konnten, das weiß ich nicht.

Aber wie die Nazis und die Kommunisten an die Macht kommen konnten und diese so lange behalten durften, das weiß ich jetzt schon.

Kommentare   

+3 #11 Michael Heise 2021-01-31 17:31
Bahnsteigkarten sind in Hamburg am Fahrkartenautomaten erhältlich. Leninbüsten sind in der "Roten Flora" erhältlich. Ebenso Autogrammkarten von den 9/11 Attentätern. Im schönen roten Geschenkschuber! :lol:

PS: War 89' keine Revolution?
+3 #10 Georg Zakrajsek 2021-01-31 16:50
Das mit der Bahnsteigkarte ist aber auch nicht schlecht und sehr bezeichnend
+4 #9 Tecumseh 2021-01-31 16:29
Zitat:
Das Wort Napoleons von den folgsamen und braven Deutschen hört man heute immer wieder...
Hat nicht auch Lenin gesagt, "die Deutschen können keine Revolution machen, den es gibt kein Handbuch dafür...!"
+3 #8 Michael Heise 2021-01-31 10:08
Naja ha ha, solange Bücher aus dem "rechtsextremen" KOPP Verlag noch nicht verboten sind, besteht noch ein Hauch Hoffnung. Der volkswirtschaftliche + gesellschaftspolitische Gesamtschaden, beginnend mit der Merkelschen "Energiewende", wird zeitnah alles Vorstellbare sprengen.

Daran ist nach 2015 + dem aktuellen Desaster kein Zweifel möglich. Die tägliche Aufregung über das Elend, bringt uns keinen Zentimeter weiter = Das Beste hoffen + auf das Allerschlimmste vorbereitet sein: Auf einen grünen BK bei der nä. BT Wahl etwa:

Die größten DAX Unternehmen kratzen die Kurve, D wird auf Ramschniveau abgewertet, die EU Show ist definitiv vorbei. Die Leute müssen eben nach 45' + 89' GANZ EXTREM auf den Arsch fallen. Mal wieder. Ein Blick nach Berlin + jeder Dummkopf weiss, was kommen kann! :sad: :eek:
+5 #7 Rudolf Moser 2021-01-31 09:21
[quote name="LA-LE 69"][quote name="Rudolf Moser"]Noch ist Österreich nicht verloren!
Nach dem Major von Spielfeld gibts auch einen Brigadier von Tirol! - Mannder, sisch Zeit!


Wie wahr! Diese verschwulte Gesellschaft ist zum Untergang verurteilt - der Bevölkerungsaustausch ist in vollem Gange! Man will Georgier statt eigener Kinder! Der Blutzoll in WK II ist nicht zu ersetzen - Buchempfehlung: https://www.ares-verlag.com/product/saat-in-den-sturm/

Wer das liest, weiß was Männer einst zu ertragen vermochten - heute? Eine psychisch kranke Gesellschaft: - 1,2 Mill. Österreicher!!! https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/oesterreich/2032757-Psychische-Erkrankungen-sind-ein-wachsendes-Problem.html

Die Bevölkerung ist nicht in der Lage sich der drohenden Überfremdung zu wehren - Oberst Mitterer, ein Kamerad von mir, belegt das eindeutig:
https://www.kopp-verlag.de/a/bevoelkerungsaustausch-in-europa-11
+4 #6 LA-LE 69 2021-01-30 23:19
[quote name="Rudolf Moser"]Noch ist Österreich nicht verloren!
Nach dem Major von Spielfeld gibts auch einen Brigadier von Tirol! - Mannder, sisch Zeit!





Andreas Hofer hatte es leichter,denn damals gab es noch Männer mit Eier in der Hose.
Heute braucht man dem Großteil der Burlis nur zwei Tage ihre"Wischmaschinen"blockieren,und sie sind erledigt.
Die Globalisten und Transatlantiker wissen schon,wie man aus wehrhaften Männern Weicheier macht.
+4 #5 LA-LE 69 2021-01-30 22:22
zitiere Michael Heise:



+++NIE WIEDER SOZIALISMUS+++

Verzweifle nicht.Wenn die richtigen den Friedensnobelpreis bekommen,wird alles wieder gut.
https://www.krone.at/2330973
+4 #4 Rudolf Moser 2021-01-30 22:13
Noch ist Österreich nicht verloren!

"Sie vertreten die Truppe, wird die Truppe noch gehört?

Gaiswinkler: Wie geht es der Truppe? Ein Zitat von Alexander Puschkin drückt es am besten aus: Wir, die Willigen, von den Unwissenden geführt, tun das Unmögliche für die Undankbaren. Wir haben so lange so viel mit so wenig vollbracht, dass wir inzwischen in der Lage sind, alles mit nichts zu erreichen. Das gibt die Stimmung der Truppe derzeit wieder."

https://www.tt.com/artikel/30743552/gaiswinkler-beim-heer-greift-die-politik-tief-in-postenbesetzungen-ein

https://bulletin-1.ch/wer-ist-brigadier-johann-gaiswinkler/

https://www.dolomitenstadt.at/2020/03/28/auch-in-corona-zeiten-ich-gelobe-ertoente-in-lienz/

https://www.krone.at/2194165

Nach dem Major von Spielfeld gibts auch einen Brigadier von Tirol! - Mannder, sisch Zeit!

https://www.youtube.com/watch?v=-JwnfdTtvMs
+3 #3 LA-LE 69 2021-01-30 22:00
[quote name="Michael Heise"]Alle in D folgen nicht brav + mit Erfolg, da diese "Bedürfnisprüfung" Verfassungs- bzw. Grundgesetzwidrig ist. Es ist wie überall: Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt. Im Prinzip ist das AT Waff.Ges. bis auf die Langwaffenerleichterung für 18jährige, nichts Anderes. Was hier erlaubt ist, ist in AT verboten + umgekehrt.

Geschätzter Michael Heise
So kämpfen die Behörden bei uns in AT gegen Patrioten.
Erinnert das irgendwie an die DDR?
https://www.frei3.de/article/3ea65493-9b11-4ef8-83ba-5f30e6cd129c
+4 #2 LA-LE 69 2021-01-30 21:03
[quote name="Michael Heise"


Der deutsche Michel ist übergeduldig. Bis zu einer gewissen Grenze. Dann kracht es hier 50x lauter, als in AT. Die Stimmung kocht + steht nur noch wenige Monate vorm nächsten Nov. 89´. Daran ändert auch die tägliche mediale Gehirnwäsche + Beschwichtigung nichts mehr.

+++NIE WIEDER SOZIALISMUS+++





Wenn das kommt,haben die"Transatlantiker"ihr Ziel erreicht,Deutschland(inkl.AT usw.) ohne Krieg in den Ruin zu treiben.
Merkel hat es geschafft,das die Deutschen heute im "Lebenswertesten Land Europas",von außen erledigt werden.
PS:
Für unseren BK ist sie ein großes Vorbild,und daher,Gute Nacht AT.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.