Kultur

Bitte keinen Polizeischutz!

Bitte keinen Polizeischutz!

 

Und schon gar nicht von der österreichischen Polizei. Die untersteht nämlich dem Nehammer und dem vertraue ich überhaupt nicht. Nicht nur seit dem Terrorattentat im Ersten sondern schon von der Person her. Ein recht unfähiger und präpotenter Kerl, ein Wicht. Für seine Leute bei der Polizei macht der gar nichts, das einzige, was man von ihm vernimmt, sind Verbote von Demonstrationen und die Instrumentalisierung der Polizisten gegen die eigene Bevölkerung. Stichwort Maskenpflicht.

Ausnahmen gibt es natürlich und das wären die Leute von der Cobra. Die Truppe kenne sich ja seit der Gründung durch den damaligen Oberst – später General – Pechter und ich glaube, auch die Leute dort kennen mich ganz gut und wissen, daß ich immer zu ihnen gehalten habe. Und wenn geschossen worden ist, war ich immer dabei und habe sogar einiges gewonnen. Vor allem mit dem damaligen Cobra-Dienstrevolver Manuhrin beim Double-Aktion-Schießen. Das hat nämlich damals keiner so recht beherrscht. Und der Manuhrin war wirklich gut dafür.

Aber Polizeischutz brauche ich wirklich nicht, auch nicht von der Cobra. Ich kann ganz gut auf mich selber aufpassen und die Würschteln, die es auf mich abgesehen hätten – mit denen nehme ich es auch heute noch immer locker auf. Natürlich bekomme ich auch Drohungen, aber über die lache ich und über die jämmerlichen Figuren, die mir so was schreiben, auch.

Außerdem – ich glaube kaum, daß sich irgendwer von der hohen Politik oder gar vom Innenministerium überlegt, mir so einen Polizeischutz, den ich ohnehin nicht will und nicht brauche, zuteil werden zu lassen. Die sollen lieber auf die armen und im Stich gelassenen Österreicher denken, die nie einen Schutz bekommen werden und von unserer Polizei schon gar nicht. Und von der Politik schon überhaupt nicht.