Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 218 Gäste und ein Mitglied online

Kultur

Unter Feuer – das verweiblichte Militär, die verweiblichte Polizei

 

Unter Feuer – das verweiblichte Militär, die verweiblichte Polizei

 

Das ist in Deutschland passiert und es geht um die weibliche Polizei. Man kann das nachlesen unter achgut.com, wo auch Leute wie der Hendryk Broder schreiben.

Ich selber habe schon aus meiner Vergangenheit bedingt immer wieder mit der Exekutive zu tun und ich kenne die Probleme. Das ist bei der Polizei so und das ist auch beim Militär so. Unsere Politik will mit aller Gewalt Militär und Polizei verweiblichen und das funktioniert einfach nicht. Es kann nicht funktionieren, weil Frauen Frauen sind und Männer eben Männer. Frauen sind anders als Männer und manche wollen das einfach nicht wahrhaben. Jeder weiß das, sogar die Frauen wissen das.

Aber wenn es nicht mit Güte geht, dann muß es eben mit Gewalt gehen. Keiner will den Martin van Crefeld lesen und das glauben, was er so schreibt. Und daher sind wir jetzt bei der Gewalt, mit der das gehen soll, was eben nicht geht. Die Politik will es so und die Politik glaubt, sie könne alles regeln, auch das, was man nicht regeln kann oder besser nicht regeln sollte.

Also haben wir jetzt weibliche Polizisten und weibliche Soldaten und die Politik ist stolz darauf und sie ist auch unbelehrbar. Aber keiner von diesen Ahnungslosen weiß, wie es wirklich zugeht, draußen auf der Straße, im Funkstreifenwagen oder gar im Feld, im Wald und in der Natur, wo es unter Umständen kalt ist und wo vielleicht auch geschossen wird. Zurückgeschossen nämlich.

Den Artikel in „achgut.com“ unter der Rubrik „Unter Feuer“ muß man gelesen haben. Er handelt von einem Vorfall in Deutschland, das nicht immer so friedlich ist, wie es in den Zeitungen steht.

Kurz gesagt, geht es um einen Polizeieinsatz mit Drogendealern, wo diese auf die Polizisten schließen, ein Beamter wird verletzt. Zwei Polizistinnen helfen nicht, sie laufen davon, panisch und halten ein verbeikommendes Auto auf, mit dem sie planlos herumkutschieren. Natürlich denken sie auch nicht daran, ihre eigenen Waffen einzusetzen. Übrigens haben die Polizeimäderln auch das Einsatzfahrzeug mit voller Ausrüstung und unversperrt im Stich gelassen. Was mit dem verletzten Kollegen war, ist ihnen egal gewesen. Nun gibt es eine Verhandlung über diesen Vorfall, bei dem Erstaunliches zu Tage kommt.

Wer das genauer lesen möchte, kann das tun und das alles unter „achgut“ konsumieren.

Einen weiteren Kommentar kann ich mir daher ersparen und wer über die Rolle der Frauen bei der Polizei und beim Militär etwas erfahren möchte, kann Männer fragen, die mit solchen Damen zusammenarbeiten mußten (oder durften).

P.S.: Da wir jetzt sogar eine Heeresministerin haben, könnte man auch die befragen und da sie früher beim Bauernbund gewesen ist, wird sie ja auch wissen, was die Frauen früher beim Bauernbund machen durften.

Kommentare   

+1 #20 LA-LE 69 2021-02-11 12:17
zitiere Rudolf Moser:

Fazit: der Zug ist abgefahren!! Ich würde keinesfalls mehr Uniform anziehen

Nie wieder eine Uniform anziehen um unsere Verräter zu schützen.
+1 #19 LA-LE 69 2021-02-10 20:57
[quote name="Rudolf Moser"
www.youtube.com/.../ - GELÖSCHT!!!!!!!! das ist die Zensur an aufrechten Patrioten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

"Auf ein Wort - Johann Gaiswinkler" - das sollte JEDER sehen, ein GUTER!




Wo ist der Unterschied zur NS Zeit?
Damals gab es die Volksempfänger um keine anderen Nachrichten hören zu können,heute gibt es die Löschkommandos auf You Tube.
Es hat sich nur die Technik verändert,das Ziel ist noch immer das gleiche.
PS:
Bei den Zeitungen hat sich auch nichts verändert,der "Führerkult" lebt noch immer,darum werden sie auch vom System reichlich mit Förderungen belohnt.(außer Servus TV,denn das sind böse Nazis)
+2 #18 Tecumseh 2021-02-10 14:51
zitiere Rudolf Moser:

Ja - und manchen langt es auch!
Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten.
Vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.
Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten.
Dann richtet das Volk und dann Gnade euch Gott!
(Theodor Körner)

Ein Österreicher, Brigadier, Heeresbergführer und Staatsbürger!
www.youtube.com/.../ - GELÖSCHT!!!!!!!! das ist die Zensur an aufrechten Patrioten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
"Auf ein Wort - Johann Gaiswinkler" - das sollte JEDER sehen, ein GUTER!
Bundesheer im Überlebenskampf:
https://freilich-magazin.at/ausblick-aufs-neue-freilich-bundesheer-im-ueberlebenskampf/


Ein guter? Ja unbedingt! Da bin ich felsenfest davon überzeugt! Genauso felsenfest, wie, daß der Vers von Theodor Körner (1813) stammt und nicht von irgendeiner ominösen angeblichen "NeoNazi-Dichterin"!!!!
Viribus Unitis!
+2 #17 Tecumseh 2021-02-10 14:45
zitiere Walter Murschitsch:

Ergeht mir genau so. Wie war ich stolz mich in der Gardeuniform meinen Eltern und meinen Freunden zu zeigen. Und jetzt könnte ich kotzen was daraus geworden ist!

Kamerad, Du sprichst mir aus der Seele! Und bei den Paraden, Blickrichtung gerade aus! Nicht wie jetzt, die Himmelsgucker! Sieht das blöd aus!
VIRIBUS UNITIS
+3 #16 Walter Murschitsch 2021-02-10 14:32
zitiere Tecumseh:
zitiere Rudolf Moser:
Bei der Garde spielts ja ohnehin schon Granada - Moslems mit grüner Prophetenfahne unter der Uniform, die bei der Flagggenparade unserer Fahne den Stinkefinger zeigen ...


Ich war einst stolz auf meine roten Spiegel mit den weißen Vorstößen!
Aber jetzt schäme ich mich!!!!


Ergeht mir genau so. Wie war ich stolz mich in der Gardeuniform meinen Eltern und meinen Freunden zu zeigen. Und jetzt könnte ich kotzen was daraus geworden ist!
+4 #15 Rudolf Moser 2021-02-10 14:31
zitiere LA-LE 69:

Was muß in Soldaten vorgehen die Patrioten sind und ihre Heimat verteidigen wollen,wenn sie wissen das der oberste Befehlshaber ein grüner linker,und die Verteidigungsministerin eine ahnungslose Marionette ist?
Die Verzweiflung muß riesig sein.


Ja - und manchen langt es auch!

Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten.
Vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.
Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten.
Dann richtet das Volk und dann Gnade euch Gott!

(Theodor Körner)


Ein Österreicher, Brigadier, Heeresbergführer und Staatsbürger!

www.youtube.com/.../ - GELÖSCHT!!!!!!!! das ist die Zensur an aufrechten Patrioten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

"Auf ein Wort - Johann Gaiswinkler" - das sollte JEDER sehen, ein GUTER!

Bundesheer im Überlebenskampf:
https://freilich-magazin.at/ausblick-aufs-neue-freilich-bundesheer-im-ueberlebenskampf/
+4 #14 LA-LE 69 2021-02-10 13:19
OT
Aber Kickl mußte abtreten weil er diesen Saustall ausmisten wollte.
https://www.krone.at/2339474
+4 #13 LA-LE 69 2021-02-10 13:15
zitiere Rudolf Moser:

Fazit: der Zug ist abgefahren!! Ich würde keinesfalls mehr Uniform anziehen




Was muß in Soldaten vorgehen die Patrioten sind und ihre Heimat verteidigen wollen,wenn sie wissen das der oberste Befehlshaber ein grüner linker,und die Verteidigungsministerin eine ahnungslose Marionette ist?
Die Verzweiflung muß riesig sein.
+5 #12 Rudolf Moser 2021-02-10 12:13
[quote name="Michael Heise"]Wer in diesem Blog, würde unter den hiesigen chronologischen Rahmenbedingungen, heute noch zur Polizei/ Armee wollen = Bitte abstimmen!
Es ist genauso! Wo waren die Männer in der Kölner Silvesternacht? Wenn diese Weicheier nicht mehr die Frauen vor den vergewaltigenden Invasoren schützen können, dann ist wohl alles klar. Fettsucht: https://chirurgie-prager.at/chirurgie/adipositas/#:~:text=Fettsucht%20(Adipositas)%20%E2%80%93%20ein%20%E2%80%9Eglobales%E2%80%9C%20Problem.&text=Allein%20in%20%C3%96sterreich%20sind%20etwa,m%C3%A4nnlichen%20Lehrlingen%20mit%20elf%20Prozent.

Digitale Demenz - https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/chronik/oesterreich/2066515-Internetsucht-stieg-durch-Lockdown-an.html

Sowie diverse Süchte: file:///C:/Users/Rudolf/Downloads/Epidemiologiebericht%20Sucht%202020.pdf

Fazit: der Zug ist abgefahren!! Ich würde keinesfalls mehr Uniform anziehen
+5 #11 Michael Heise 2021-02-10 11:40
Wer in diesem Blog, würde unter den hiesigen chronologischen Rahmenbedingungen, heute noch zur Polizei/ Armee wollen = Bitte abstimmen! Damit erübrigt sich auch die Frage: Frauen ja. Frauen nein.

Das Trauerspiel mit Frauen- besetzten Höchstposten in der Politik zeigt mir jedenfalls, dass es unter Männern augenscheinlich nur noch Schlappschwänze, Kofferträger, Duckmäuser, Feiglinge usw. gibt.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.