Allgemein

Zahnärztliches paßt immer, vor allem, wenn es sein muß

Zahnärztliches paßt immer, vor allem, wenn es sein muß

 

Manchmal muß er wirklich sein, der Zahnarzt. Aber ich habe eine gute, Zahnärztin, die Michi Sommer. Und da ich ja öfter in Afrika bin, habe ich außerdem einige Erfahrungen mit Krokodilen. Geschossen habe ich allerdings noch keines, wird vielleicht einmal.

Früher einmal war ich ja mit einem Zahnarzt in Afrika und von dem stammt mein Leopardenzahn, auf den ich immer noch sehr stolz bin, ist aber leider schon in Pension, der Zahnarzt nämlich, nicht der Leopard.

Daher wieder zur Michi (übrigens auch eine begeisterte und gute Jägerin). Und da ist mir eingefallen, daß ich ihr einmal ein Gedicht gemacht habe, das ich hier wiedergeben möchte.

 

In Afrika, das Krokodil

Liegt nicht nur dick und faul am Nil

Es muß auch, tut der Hunger zwicken

Schon manchmal einen Neger schlicken.

Dabei jedoch erweisen sich

Kaputte Zähne hinderlich.

Die Panzerechse schwimmt geschwind

Dorthin, wo gute Ärzte sind

Vom Nil in den Donaukanal,

Frißt schnell noch einen fetten Aal.

Und klopft bei Michi Sommer an

Wo man ihr sicher helfen kann

Und flugs entfernt sie jeden Zahn

Macht ein Gebiß aus Porzellan.

Viel schöner noch als das vom Klima

Der Schmerz ist weg und kommt auch nimma

Das Kroko bleibt für immer da.

Und frißt nur mehr Politika

 

Übrigens, der im Gedicht vorkommende „Klima“ ist der ehemalige Bundeskanzler mit dem schönsten Gebiß aller Politiker in Österreich und nicht etwa das CO2 Gespenst, das derzeit von jungen und alten Idioten umtanzt wird. Und wenn es wieder wärmer werden sollte, kommt auch wieder der Freitag, wo man so gerne die Schule schwänzt.

P.S.: Die derzeitige Direktorin der Hofreitschule ist die Ex-Frau des Besagten, die intensiv von Gauchos ausgebildet worden ist und daher das Zeug dazu hat, die Hofreitschule zu leiten.