Aktuelles

Soros muß weg!

Manche werden sagen: "Höchste Zeit"! Aber jetzt hat sich herausgestellt, daß man das nicht mehr sagen darf, weil sonst ist man ein Antisemit und wird bei der AUA hinausgeschmissen. Irgendwer ist draufgekommen, daß der Soros ein Jud ist (Überraschung!) und daher darf man das nicht sagen. Vor allem nicht bei der AUA und vor allem dann nicht, wenn man gedenkt, beim Strache zu kandidieren.

Ich sage es daher nicht, vor allem, wo der Soros gerade Geburtstag gehabt hat. Alles Gute und masel tov bis Hundertzwanzig von mir!

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 99 Gäste und keine Mitglieder online

Rassismus

Warum ist ein Neger ein Neger?

Warum ist ein Neger ein Neger?

 

Weil er schwarz ist. Es gibt natürlich Schattierungen, vor allem in den USA, wo sich die Leute stark gemischt hatten. Teilweise eine Erinnerung an die Sklavenzeit, die aber lange schon vorbei ist.

Aber man höre sich das Interview mit Cassius Clay, umgetauft Muhammad Ali, an, wo dieser sehr gescheit und kämpferisch ausführt, was er von Rassismus hält. Als Boxer war er wirklich einer der besten und er ist es nur deshalb geworden, weil er damals auch wahrscheinlich der intelligenteste gewesen ist, der diesen Sport je ausgeübt hat.

Die heutigen Neger sind aber nicht mehr so gescheit, um das zu erkennen. Daher ist die Diskussion völlig aus dem Ruder gelaufen und ist keine vernünftige mehr.

Ein paar gibt es ja noch, einer davon ist Serge Menga, den man sich auch anhören sollte. Der ist nämlich auch gescheit genug, um zu erkennen, was hier die sogenannten Anti-Rassisten für einen Unsinn von sich geben.

Und daher gibt es den ganzen Schwachsinn von Umbenennungen und Political Correctness.

Wer also ein Mohrenbräu umtaufen möchte, ist ein hoffnungsloser Idiot. Aber bevor ihm das nicht endlich ein gescheiter Neger sagt und begreiflich macht, sehe ich schwarz.

Kommentare   

+2 #12 LA-LE 69 2020-07-13 16:47
zitiere Georg Zakrajsek:
Und wer noch immer nicht gestorben ist . . .

Der wählt den Münchhausen Nr.2 und seine Gurkentruppe wieder.
+2 #11 Georg Zakrajsek 2020-07-13 09:18
Und wer noch immer nicht gestorben ist . . .
+2 #10 Rudolf Moser 2020-07-13 09:07
Es war einmal ein gescheiter Studienabbrecher, der sagte zu seinen Untertanen: „Der durchschnittliche Zuwanderer von heute ist gebildeter als der durchschnittliche Österreicher.“ - und das konnte er auch beweisen: https://www.laenderdaten.info/iq-nach-laendern.php - und wenn nicht jemand jemand kennt, der weiß, daß er an Corona gestorben ist, dann redet er noch heute ganz gescheit daher.
+3 #9 Tecumseh 2020-07-12 14:55
zitiere Walter Murschitsch:

Sehr richtig Tecumseh!
Die Hagia Sophia war 75 Jahre Pferdestall!
Dann machen wir in Österreich aus den Moscheen ganz einfach Kirchen!


VIRIBUS UNITIS Walter!!!!!!!!!!
+4 #8 Walter Murschitsch 2020-07-12 14:37
zitiere Tecumseh:
Zitat:
Die Hagia Sophia wurde geschändet und in eine Moschee umgewandelt.


Und, wenn ich richtig unterrichtet bin, war sie sogar nach der Eroberung ein Pferdestall, ehe sie zu einer Moschee umfunktioniert wurde.
Sehr richtig Tecumseh!

Die Hagia Sophia war 75 Jahre Pferdestall!

Dann machen wir in Österreich aus den Moscheen ganz einfach Kirchen!
+4 #7 LA-LE 69 2020-07-12 12:47
zitiere Poscheraser:
Essen gibts nur nach Erbrinung einer ausreichenden Leistung.
Ich wette, dass nach ein paar Jahren der "Chip" gelöscht ist.......

Das wird keine Jahre dauern,denn wie lange hält es ein Mensch ohne Essen aus?
+4 #6 Tecumseh 2020-07-12 09:02
#5 Poscheraser 2020-07-12 07:13

Seeehr guuuut! Unterstütze ich sofort!!!
Und das mit den Statuen ebenfalls!!!!!
+3 #5 Poscheraser 2020-07-12 07:13
zitiere Tecumseh:

Und ich glaube nicht einmal dann würden die umdenken! Dazu sind die m.M. viel zu verbohrt und verbl…!
Eh schon wissen, ein riesen Vakuum zwischen den Ohren mit nur einem vorprogrammierten, nicht mehr wieder beschreibbaren Chip drinnen!


Ich hätte da schon eine Idee, wie man diesen "Chip" umprogrammieren könnte:
Denn was fürchten diese Linken sosehr wie der Teufel das Weihwasser? RICHTIG! Harte körperliche Arbeit!
Also ab mit den Anti-(rassisten/faschisten/demokraten) in ein "Motivationscamp" (füher mal Arbeitslager genannt) mit lauter bunten, unterdrückten, unterpriveligierten Animateuren (Aufsehern(innen)). Essen gibts nur nach Erbrinung einer ausreichenden Leistung.
Ich wette, dass nach ein paar Jahren der "Chip" gelöscht ist.......
+4 #4 Poscheraser 2020-07-12 07:06
zitiere Loki:
........
Naja, warum nicht? In einer Stadt, die erst vor 2 oder 3 Jahren eine Karl Marx Statue, die sie von den verfickten chinesischen Kommunisten geschenkt bekommen hat, sogar aufgestellt hat?
Warum steht die überhaupt noch? Reißt diesen Dreck keiner um??? Ist doch derzeit - laut Ö1 - Ausdruck der politischen Diskussion.


Da würden mir doch auch diverse Statuen in Wien einfallen.... z.B. die vom Mörder Che....
+4 #3 Tecumseh 2020-07-11 20:03
Zitat:
Die Hagia Sophia wurde geschändet und in eine Moschee umgewandelt.
Und, wenn ich richtig unterrichtet bin, war sie sogar nach der Eroberung ein Pferdestall, ehe sie zu einer Moschee umfunktioniert wurde.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.