Aktuelles

Es hat sich ausgefuckt

Gott sei dank nur mit "U". Schon Qualtinger hat ja gewußt, daß der Buchstabe "U" ein äußerst unsittlicher Geselle ist und der damalige Unterrrichtsminister Hurdes wäre beinahe auf den Qualtinger-Scherz hereingefallen. Der war aber ein recht einfaches Gemüt, um nicht zu sagen ein ÖVP-Depp.

Manche meiner Leser werden sich noch an den Papa, der's schon richten wird, erinnern und an den Fesi mit seinem Porsche auch.

Aber zur nächsten Blödheit: Fucking soll also umgetauft werden. Auf "Fugging" damit keiner mehr die Ortstafeln stiehlt.

Trottel unterwegs. Wir sind in Österreich, Herrschaften. Und wir haben Politiker, die wir inzwischen alle kennengelernt haben. Und die iimmer noch nicht wissen, daß man hier nicht "Fuckt" sondern "Fickt". Sagt aber hier auch keiner. Ich hoffe daher, daß das ehrwürdige "Pudern" nicht abkommt.

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 199 Gäste und ein Mitglied online

Politik

Kommt ein Bürgerkrieg?

 

Kommt ein Bürgerkrieg?

 

 

 

Das werde ich oft gefragt. Ich kann das aber schwer beantworten. Wir hatten ja bei uns in Europa einige Bürgerkriege. Die sind meistens recht blutig geführt und recht grausam gewesen. Spanien zum Beispiel oder Jugoslawien, um nur zwei Beispiele zu nennen. Manche Bürgerkriege waren aber keine richtigen sondern eher Massaker, Ausrottungen. Die Armenier etwa oder die Morde in der Ukraine.

 

Dort, wo eine Seite entwaffnet gewesen ist, kam es nicht zu einem Krieg sondern es wurde zum Massenmord, zu einem Völkermord. Auch den Juden ist es so ergangen. Die Nazis haben schon gewußt, warum sie den Juden rechtzeitig die Waffen verboten und weggenommen haben. Die Türken bei den Armeniern übrigens auch.

 

Daher glaube ich, daß es auch bei uns zu keinem Bürgerkrieg kommen wird. Denn bei uns gibt es ja derzeit keine wirklich gleichberechtigten Bürger, wie etwa 1934 in Österreich, die miteinander sozusagen auf „Augenhöhe“ kämpfen können. Es gibt ja bloß die Bürger auf der einen Seite und es gibt die anderen, die manchmal auch „Neubürger“ genannt werden, ohne aber wirklich Bürger zu sein. Daher kann es zwischen diesen Bevölkerungsgruppen nicht zu einem Bürgerkrieg im klassischen Sinn kommen, denn die eine Gruppe ist entwaffnet und die andere Gruppe ist bewaffnet. Und daher gibt es hier kein Bürgerkriegsszenario sondern bestenfalls ein Ausrottungsszenario.

 

Dazu kommt, daß die Regierung, die Exekutive und auch die Gerichte bedingungslos auf der Seite der „bewaffneten“ (übrigens stets illegal bewaffneten) Gruppe steht, die noch dazu praktisch straffrei und unbehelligt von der Obrigkeit tätig sein kann. Auch ihre Waffen haben sie quasi legal, weil von der Obrigkeit im rechtsfreien Raum geduldet. Nicht registriert, nicht kontrolliert.

 

Wir stehen also keineswegs vor einem Bürgerkrieg. Die Situation heute ist eher so wie in der Zeit des Gulag oder der KZs. Auch dort hätte der Betrieb ohne die Hilfe der dafür vorgesehenen Kriminellen, die das Regime in den Lagern geführt haben, allein mit der Wachmannschaft nicht aufrecht erhalten werden können. Ohne Kapos ging es nicht. Geht es nie.

 

Wir sind selbstverständlich noch nicht im Gulag, aber doch recht bald. Aber das Kapo-System funktioniert inzwischen schon recht gut und noch brauchen wir keinen Stacheldraht und elektrisch geladen muß er auch noch nicht sein. Kommt aber sicher noch.

 

Jedenfalls: eins können wir sicher sein: Bürgerkrieg gab es im Gulag nicht. Und im KZ auch nicht. Daher wird es auch bei uns keinen geben.

 

Kommentare   

+1 #18 LA-LE 69 2020-08-13 12:36
zitiere Georg Zakrajsek:
Bei einem Krieg müssen ja beide Seiten bewaffnet sein. Ist aber nicht. Eine Seite ist bewaffnet, die andere nicht.

Aber auch das best bewaffnete "Heer"kann nicht siegen,wenn die"Heerführer"mit dem Feind packeln.
+2 #17 LA-LE 69 2020-08-12 20:02
Und wieder ein Schritt zur totalen Überwachung,denn die vom Haus und Menschenverstand befreiten Bürger sind nicht mehr in der Lage,ohne fremde Hilfe ihren Stromverbrauch selbst zu managen.
PS:
In Zukunft kann jeder abfragen wie viel Watt(Beleuchtung,Ventilator) er beim letzten Stuhlgang verbraucht hat.Ist das nicht Super?
https://www.wienernetze.at/smartmeter-erkl%C3%A4rung
+1 #16 Loki 2020-08-12 16:28
Lieber LALE !

Danke für den LINK !

Diese Figur soll lieber ihr Maul halten und weiter mit seinen miesen Aktiengeschäften arme Menschen um ihr hart verdientes Geld bringen. In den 60er Jahren hat man ein Interview gemacht, wo ihm vorgeworfen wird, daß er mit den NAZIs kollaboriert hat und seine eigenen jüdischen Mitbürger um ihr Geld gebracht hat.
Nachzuschauen auf YOU Tube.

Die Figur sollte Einreiseverbot in die EU bekommen, sonst nix!
+2 #15 LA-LE 69 2020-08-12 16:28
zitiere Loki:
Definitiv : N E I N !!!!!!!!!!!!

Entspricht nicht der österreichischen Volksseele. Vielleicht ein kleines Scharmützel, wie anno 1934. Das wars dann auch schon.

Eher schon bei den Deutschen oder den Franzosen.

Mit noch größerer Wahrscheinlichkeit bei den Amis!
Der linke Dreck und die Globalisten haben die USA doch gewaltig polarisiert. Und die Amis sind wehrhaft!!!

Geschätzter Loki
Und das in Deinen Bundesland?
Normalerweise müsste in der ganzen Steiermark ein"von der Leyen go Home"erschallen.
https://www.krone.at/2209443
+2 #14 LA-LE 69 2020-08-12 15:47
Für was braucht man in den"neuen"Gulags noch Stacheldraht und elektrische Zäune,wenn sich ihre Insassen "freiwillig" von Smartmeter,Corona-App.5 G-Netz usw,überwachen lassen?
+2 #13 LA-LE 69 2020-08-12 15:39
Ein Planer des Europäischen Untergangs warnt vor den Folgen.
Diese Aussage ist an Erbärmlichkeit nicht zu übertreffen,und man sollte nicht vergessen,das unser BK ein Liebkind und Ministrant von ihm ist.
https://www.krone.at/2209730
+2 #12 Loki 2020-08-12 13:44
Danke für den Tipp, Herr Major!

Ich werde Dr. Zakrajsek direkt beim Stammtisch danach fragen....
+4 #11 Rudolf Moser 2020-08-12 13:23
zitiere LA-LE 69:
Zum Bürgerkrieg wird es nicht kommen,aber zu einen Krieg unter den"Neubürgern",denn wenn es keine "Bürger"mehr gibt,beginnt der Kampf um deren Hinterlassenschaften.

Wer keine Flagge zeigen will, kämpft auch nicht - die Mehrheit der "Verrotteten Gesellschaft" hat nichts gegen solche Aussagen: https://www.anarchia-versand.net/Buttons/Antifa/Nimm-dein-Flaggerl-fuer-dein-Gaggerl::2044.html
Übrigens: wer eine erweiteret e-book Version kostenlos haben will ("Die verrottete Gesellschaft") kann bei Herrn Dr. Zakrajsek solch ein Exemplar anfordern (weil die Printausgabe vergriffen ist und Interesse bekundet wurde) - der Autor freut sich!
+4 #10 LA-LE 69 2020-08-12 11:12
Zum Bürgerkrieg wird es nicht kommen,aber zu einen Krieg unter den"Neubürgern",denn wenn es keine "Bürger"mehr gibt,beginnt der Kampf um deren Hinterlassenschaften.
+3 #9 Loki 2020-08-12 11:01
Ja, Aurum. Das stimmt. Den Migrationsflüchtilanteneffekt habe ich nicht bedacht. Die haben ja eine andere "Volksseele". Besonders die Tschetschenische ist nicht gerade sanft.
Zu. Dr. Z.:
Wieso? Sind eh alle bewaffnet: Wir LEGAL und die Feinde ILLEGAL !!! (die können schon kommen....)

Um zu kommentieren, bitte anmelden.