Aktuelles

Jetzt weiß ich es immer noch nicht . . .

wie der Sohn der Justizministerin heißt. Ob er getauft ist, ist wahrscheinlich eine vergebliche Frage. Der wird sicher nicht getauft sondern beschnitten, aber nicht gleich, wie bei den Juden sondern erst später wie es sich bei den Mohammedanern gehört.

Und noch was: ob die Frau Minister jetzt die Anwaltspüfung hat, weiß auch keiner. Wird wahrscheinlich auch niemand je erfahren. Ich weiß ja nur, daß sie durchgefallen ist. Da hat ja die Arbeitsministerin eher noch das Doktorat als die karenzierte Justizministerin die Anwaltsprüfung.

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 94 Gäste und keine Mitglieder online

Pädagogik

Erinnerungen an die „Graphische“

Erinnerungen an die „Graphische“

 

Die waren wirklich schön. 35 Jahre habe ich dort unterrichtet, habe es sehr gerne gemacht. Ich denke, daß auch meine Schüler alle gemerkt haben werden, daß ich große Freude an meinem Unterricht hatte. Die Thematik war ja nicht ganz einfach: Urheberrecht und Verlagskunde, aber ich nehme an, daß ich meine Aufgabe ganz zufriedenstellend erfüllen konnte. Natürlich habe ich auch immer was von Waffen erzählt. So zur Auflockerung. Und manchmal waren wir auch schießen.