Medien

„Konkret“ die zweite. Wie sich der ORF Sorgen macht

„Konkret“ die zweite. Wie sich der ORF Sorgen macht

 

Schluß machen mit dem Bericht geht noch nicht, weil der ORF hat noch ein besonderes Highlight für uns bereit, denn es geht weiter um die Waffen und da darf natürlich der bekannte und allseits beliebte Wissenschaftler Dr. Reinhard Kreissl nicht fehlen, der ja schon lange nichts zu der Gewaltproblematik beitragen durfte, denn dafür ist er schließlich allein zuständig. Wäre er nicht befragt worden, wäre er mir bitter abgegangen. Ein kommunistischer Piefke, der uns die Welt erklärt, hat uns ja gefehlt. Und zwar dringend.

An seiner Löwenmähne hat der Herr Dr. Kreissl intensiv gearbeitet und schaut jetzt. noch viel imposanter und wissenschaftlicher aus. Fast wie der Einstein.

Bald wurde auch klar, warum man den Herrn Doktor eingeladen hatte: Laut Kreissl geht nämlich die Kriminalität überall zurück, es bestünde daher gar kein Grund zur Sorge und schon gar kein Grund dazu sich zu bewaffnen, denn der Einbrecher kommt ja ohnehin nur, wenn keiner zu Hause ist. Einem solchen Übeltäter mit einer Waffe zu begegnen, ist aber gar nicht gut und nicht ratsam. Außerdem wäre es laut Kreissl besonders sinnvoll, wenn man keine Wertgegenstände zu Hause habe. Aber die werden uns ohnehin schon vom größten Verbrecher, dem Staat nämlich, weggenommen. Noch bevor der Einbrecher kommt.

In Ländern, in denen es viele Waffen gibt, sei es natürlich gefährlicher – so der „Experte“. Denn da kommen auch Kinder an Waffen und da gibt es immer wieder Unfälle.

Wir können uns daher wirklich glücklich schätzen, solche Experten zu haben und vor allem solche, die uns das alles im ORF erklären können.