Aktuelles

Cluster-Maniacs

Irgendeiner hat das Wort: "Cluster" in das Corona-Spiel gebracht und die dummen Politiker und die noch dümmeren Journalisten vom ORF und anderen Medien haben ihre Liebe zum Cluster entdeckt. Seiterher verwenden sie das dauernd. Sie wissen zwar nicht so recht, was das wirklich bedeutet, macht aber nichts. Cluster ist halt ein so schönes Wort und alle glauben, daß es nur der verwendet, der den wirklichen Durchblick hat.

Also weiter mit Cluster. Wenn das sogar der Stelzer verwendet, kann das nicht so falsch sein. Nicht einmal in Linz.

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 122 Gäste und keine Mitglieder online

Medien

Natürlich lese ich täglich meinen Werner Reichel

Natürlich lese ich täglich meinen Werner Reichel

 

Pflichtlektüre. Und zwar beim Unterberger. ORF-Watch ist immer ein Muß und fast täglich berichtet uns Freund Werner von neuen Ungeheuerlichkeiten, die im ORF passieren. Ich bin überzeugt, daß auch viele meiner Leser dasselbe tun. Den Unterberger muß man einfach lesen und ORF-Watch auch.

Reconquista – ein Buch gegen die Islamisierung

Reconquista – ein Buch gegen die Islamisierung

 

Michael Ley hat ein neues Buch geschrieben. Es ist nicht das erste und es wird hoffentlich nicht das letzte sein. Denn Michael Ley hat schon viele Bücher geschrieben und an vielen als Herausgeber mitgewirkt und alles von ihm war hervorragend. Er ist – wie ich meine, nicht nur einer der profundesten Kritiker des Islam, er ist auch einer, der sich wissenschaftlich mit dieser Religion intensiv beschäftigt hat. Was er erkannt hat, ist beängstigend, es ist wahr und es sollte ganz dringend zu politischem Handeln aufrufen. Ein Buch für die Klugen und für die Tapferen.

Absage – leider

Absage – leider

 

Corona hat uns in den Krallen und daher müssen wir die Buchpräsentation beim Hansy absagen. Auch der Hansy muß zusperren und daher ist nichts mit der Buchpräsentation und auch nichts mit meinem Vortrag dazu.

Was man lesen sollte

Was man lesen sollte

 

Lesen kommt ab. Der „Krone“ kann man nicht die Schuld geben. Die gibt es ja schon seit dem Jahr 1900, auch wenn die Zeitung selber fälschlich behauptet, es wären erst 60 Jahre, also seit Dichand dem Älteren. Es ist also immer schon gelesen worden und es ist immer mehr gelesen worden. Die Deutschen – und die Österreicher auch waren ein Volk der Dichter und Denker und daher auch der Leser. Trotz „Krone“.

Selektives Lesen am Beispiel der „Krone“

Selektives Lesen am Beispiel der „Krone“

 

Wir alle wissen, daß die „Krone“ unglaublich abgesandelt ist. Zum Beispiel am Sonntag kein Girtler mehr in der Beilage. Das war meistens das einzig Lesenswerte. Alles andere kann man vergessen, in letzter Zeit sogar den Woltron und den Wallentin, letzterer hat sich allmählich auch schon den Klimatrotteln angepaßt. Aber da kann ich ja gleich die Kromp-Kolb lesen, die ungestraft ihren Unsinn täglich verbreiten darf. Die lese ich aber natürlich auch nicht. Eine Verrückte.