Aktuelles

Die Milliarden-Uschi unterwegs

Und jetzt war sie auch in Wien. Klein und gstopft, wie wir Wiener sagen. Aber bedeutende Menschen waren ja nie groß. Der Hitler war nicht groß, der Stalin auch nicht und auch nicht der Napoleon. Den Mussolini kann man überhaupt vergessen, der war ja noch kleiner als der Hitler.

Aber gut. Sie hat uns Milliarden gebracht.

Nur, mir kommt vor, als hätte wir Österreicher die Milliarden ohnehin schon an die EU abgeliefert. Stimmts nicht?

Neuester Beitrag

Gute Nachrichten aus Texas

 

Erstens einmal haben die Texaner den Corona-Unsinn nicht mitgemacht, wie viele andere US-Bundesstaaten auch. Das ist schon was und wir alle haben inzwischen erfahren, daß die Vereinigten Staaten weitgehend masken- und coronafrei sind. Vernünftige Leute, freie Leute, während bei uns in Europa der Corona-Wahn und der Klima-Wahn grassiert und den Menschen hier die letzten Freiheiten raubt. Aber die EU will es so und man muß sich nur die hier Regierenden anschauen, dann weiß man woran man ist. Die kleine Greta und die Langstrecken-Luisa sind beste Beispiele dafür und auf die kommenden Wahlen dürfen wir hier auch sehr gespannt sein.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 113 Gäste und keine Mitglieder online

Beiträge 2019

Ruhe vor dem Sturm – oder gar Einsicht?

Ruhe vor dem Sturm – oder gar Einsicht?

 

Es passiert derzeit so viel mit dem Messer. Aber Messer kann man ja schwer verbieten, sie liegen einfach so herum, in Besteckladen, in Werkzeugkisten, stecken in den Hosentaschen und kugeln in den Handtaschen herum. Also würden Verbote gar nichts bringen und dort, wo man es versucht, bringen sie tatsächlich nichts. Messermorde - wir lesen das tagtäglich in den Zeitungen und hören es – wenn auch verschämt – im Radio und Fernsehen. Die Medien und die Politiker haben sich aber noch nicht mit solchen Verbotsforderungen lächerlich gemacht, wenn man von einigen vertrottelten Grünen in Tirol und Vorarlberg absieht.

Warum die Messer oft so locker sitzen

Warum die Messer oft so locker sitzen

 

Ja, das wüßte ich auch gerne. Aber es ist ja auch so, daß diese Messer nicht nur locker sitzen sondern auch irgendwo drinstecken. Vorzugsweise in Weibern bei sogenannten Beziehungstaten oder in Ungläubigen, wenn man nicht ganz so gut drauf ist. Nicht immer bleiben sie stecken die Messer sondern werden auch wieder herausgezogen, weil ja der Messerbesitzer das Messer wieder braucht, manchmal, um es dem nächsten Opfer hineinzustechen.

Hereinspaziert!

Hereinspaziert!

 

Durch die Angriffe der Türken und den Rückzug der USA sind eine Menge von IS-Kämpfern frei geworden, sagen wir besser: übergeblieben. Diese armen Teufel haben jetzt kein wirkliches Betätigungsfeld mehr. Sie haben außerdem Familie, also mehrere Frauen wie üblich und eine heranwachsende Kinderschar. Viele dieser Kämpfer sind sogar Österreicher oder Deutsche, die Frauen dazu sind meistens ausgewandert und konvertiert.

Psychiater mit der Lizenz zum Blödreden

Psychiater mit der Lizenz zum Blödreden

 

Psychiater haben diese Lizenz manchmal. Vor allem, wenn man liest oder hört, was die so von sich geben. Besonders gefährdet sind natürlich solche „Wissenschaftler“, wenn sie in der „Krone“ schreiben dürfen oder schreiben sollen. Denn diese Lizenz wird dort sozusagen taxfrei vergeben, wobei es natürlich auch eine Rolle spielt, daß neuerdings das gesamte „Krone“-Team diese Lizenz zu besitzen scheint.

Eine Frage der Ehre

Eine Frage der Ehre

 

Die stellt sich in der Politik schon lange nicht mehr – hat sich vielleicht überhaupt nie gestellt. Und seit die österreichischen Grünen sogar mit der „Anständigkeit“ bei der Wahl Stimmen ergattern konnten, ist die Ehre in der Politik auf chorherrsches Niveau – wenn nicht gar auf das Niveau der längst in der „Privatwirtschaft“ oder wie das heute heißt, werkenden Glawischnig – abgesunken.