Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 145 Gäste und 3 Mitglieder online

Waffenrecht Österreich

Wie blöd ist die APA?

Wie blöd ist die APA?

 

Schon sehr. Denn da bringt die Nachrichtenagentur einen Bericht zu den Waffenbesitzern in Österreich. Übergetitelt: Waffenbesitzer in Österreich.

Berichtet wird die anscheinend erschreckliche Tatsache, daß die Zahl der Waffenbesitzer seit 2018 gestiegen ist. Die der Waffenbesitzer um 2,3 % und die Zahl der Waffen um 3,2 %.

Wie die ÖVP das österreichische Waffenrecht ruiniert hat

Wie die ÖVP das österreichische Waffenrecht ruiniert hat

 

Lange hat sich die ÖVP als Freund und Beschützer der Jäger und Sportschützen verkauft. Das war immer eine Lüge, aber die Betroffenen haben das geglaubt, manche glauben das heute noch. Vor allem die Jäger, die ja oft recht einfachen Geistes sind.

Ab dem Jahr 2000 wurde das BMI von ÖVP-Ministern geleitet. Das war nicht zum Besten. Da haben sich Ahnungslose mit Bosnigln und Waffenfeinden abgewechselt.

Notwehr legal – Waffe illegal – ein Dilemma

Notwehr legal – Waffe illegal – ein Dilemma

 

Ein Notwehrfall, bei dem geschossen wurde, steht zwangsläufig groß in der Zeitung. Es hat immerhin auch einen Verletzten gegeben, Loch im Oberschenkel.

Der ORF, ganz genau, fragt natürlich auch einen Experten, hier den Strafrechtsprofessor Höpfel, der folgendes zum Besten gibt:

Wie geht es weiter mit uns Sportschützen?

Den nachstehenden Text habe ich zusammen mit unserem Peter Gernsheimer verfaßt. Jetzt ist er mir wieder untergekommen. Veröffentlicht wurde er nicht mehr. Inzwischen ist Peter gestorben und wir haben ihn mit Anstand verabschiedet.

Aber jetzt sollen diese Worte aus dem Grab für ihn sprechen. In den IWÖ-Nachrichten geht das nicht mehr. Drum bringe ich das hier. Peters Wunsch ist mir ein Vermächtnis.

 

Wie geht es weiter mit uns Sportschützen?

 

Für die IWÖ-Nachrichten habe ich noch nie was geschrieben. Ich habe mir aber gedacht, dass es jetzt einmal Zeit dafür wäre.

Eine bürgermeisterliche Blamage – für wen gilt ein Waffenverbot?

Eine bürgermeisterliche Blamage – für wen gilt ein Waffenverbot?

 

Ärger ist es also wirklich nicht gegangen. Der neue Bürgermeister dieser vielgeplagten Stadt, Ludwig, der haramaussehende, hat es geschafft und sich eine schöne Blamage eingehandelt. Sogar die sonst immer bei Waffenverboten begeisternd applaudierenden Medien haben nur bedingt mitgespielt, auch die Parteifreunde waren nur mäßig begeistert von der Idee eines wienweiten Waffenverbotes.