Religiöses

Von Reliquien und anderen heiligen Dingen

Von Reliquien und anderen heiligen Dingen

 

Manchmal folgt eines auf das andere. Hier die Reliquie auf die Beschneidung. Daß unser Herr Jesus Christus beschnitten worden ist, steht in der Bibel. Es gab sogar ein Fest der Beschneidung des Herrn, wird aber nicht mehr gefeiert.

Aber: bei einer Beschneidung bleibt was über, wenn es auch beim zarten Alter des Beschnittenen nicht allzuviel sein kann. Das Präputium, die Vorhaut. Was man üblicherweise damit macht, ist mir nicht bekannt, aber klar ist doch, daß der Vorhaut des Herrn eine gewisse Heiligkeit innewohnt und es ist tatsächlich dem sanctum praeputium intensive Verehrung als Reliquie zuteil geworden. Wie überliefert worden ist, hat diese Reliquie Karl der Große dem damaligen Papst verehrt und es gab mehrere heilige Stätten, wo diese Reliquie nicht nur eifrig besucht wurde, sondern noch dazu einen besonderen Ablaß gewährt hat. Wie aber gerade Karl der Große zu dieser Kostbarkeit gekommen sein soll, bleibt im Dunkeln.

Irgendwann ist aber dann der Gegenstand der Verehrung gestohlen worden und letztlich verschwunden, wobei ich mich des Eindrucks nicht erwehren kann, daß die Anbetung des sacrum praeputium auch der Kirche allmählich peinlich geworden ist und man also für die Wiederbeschaffung der Reliquie nicht mehr die entsprechende Energie aufgewendet hat. Aber irgendwo wird es das wahrscheinlich noch geben und ob der Toni Faber davon weiß, werde ich versuchen zu erfragen. Sollte ich was erfahren, wird das klarerweise hier berichtet.