Muslimisches

Heim ins (Öster-)Reich!

Heim ins (Öster-)Reich!

 

Der sogenannte, man könnte auch sagen: selbsternannte „Islamische Staat“ scheint am Ende zu sein. Sie haben ausgemordet und es sind natürlich noch einige übergeblieben. Sind auch welche dabei, die einstmals Österreicher oder Deutsche waren und die es für gut befunden haben, das Leben in unseren Landen gegen ein Leben zu tauschen, in dem man schön morden, schießen, meucheln und vor allem Hälseabschneiden konnte. Bemerkenswert, daß sich auch Frauen dazu entschlossen haben, nach Syrien oder in ein sonstiges Drecksloch zu ziehen und dort unter dem heimeligen Burkagewand für Terroristen und Dschihadisten Kinder auszutragen.

Das bleibt also über vom IS und damit haben wir uns jetzt zu beschäftigen. Ausführliche Interviews mit solchen dorthingeflüchteten Damen sind uns präsentiert worden und was die Gestalt unter der Burka von sich gegeben hat, bleibt zumindest bis auf die Identität der Verschleierten ein Rätsel.

Jetzt aber hebt eine Diskussion darüber an, was mit den Nach-Hause-Strebenden geschehen soll. Die Deutschen nehmen natürlich alles, das ist schon klar, es gibt ja Lücken zu füllen bei den Fachkräften, deren Kenntnisse beim Schächten in unserem Nachbarland noch immer sehr gefragt sind.

Aber was machen wir Österreicher? Dortlassen oder heimholen?

Trump hat in seiner etwas boshaften Manier gemeint, die Europäer sollten sich selber um die eigenen Leute kümmern, man werde die restlichen IS-Terroristen einfach freilassen. Blöd gelaufen, liebe Europäer! Der Ball ist gespielt und er ist jetzt bei uns.

Was wir machen sollten, ist aber klar: Wer beim IS morden möchte und auch gemordet hat, ist kein Unsriger mehr. Er hat die österreichische Staatsbürgerschaft verloren. Verantwortung für diese Menschen haben wir nicht, überhaupt nicht. Sie gehören denen, zu denen sie gehören wollten.

Natürlich tauchen jetzt sogenannte „Experten“ auf, die von einigem eine Ahnung haben, vor allem wie man am besten zu Geldern aus der öffentlichen Hand kommt, aber nichts vom österreichischen Recht verstehen. Ist aber wirklich nicht gefragt.

Wie es weitergeht, ist noch nicht heraußen. Ob wir uns benehmen werden wie der Idiotenstaat Deutschland oder ob wir das machen sollen, was in unseren Gesetzen steht.

Ich weiß es jedenfalls nicht und die uns Regierenden haben wie es scheint auch noch keinen Tau. Österreich wie es leibt und lebt.