Aktuelles

Boris Johnson hat gewonnen! Brexit!!!

Herzlichste Gratulation! Leider habe ich die dummen Gesichter der Merkel, der Lagarde und der Von der Leyen nicht sehen können. Schade!

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 96 Gäste und ein Mitglied online

Muslimisches

Islam und Antisemitismus im Kursalon zu Wien

Islam und Antisemitismus im Kursalon zu Wien

 

Antisemitismus hat immer gut zu Wien gepaßt. Wir alle wissen das. Man muß nicht nur an Schönerer oder Lueger denken oder an einen, der hier in Wien studieren wollte, den man aber auf der Akademie nicht genommen hat und der daher die Ostara-Heftln studiert hat. Bei dieser Runde darf man natürlich auch den Karl Kraus nicht vergessen.

Nun ist der Antisemitismus nach 1945 ein wenig abgekommen. Nicht ganz, aber doch. Nur der Kreisky konnte sich das leisten, weiter Antisemit zu sein. Aber der konnte sich ja beinahe alles leisten.

Aber jetzt haben wir ihn wieder, den Antisemitismus. Aber zum Unterschied von früher ist das Ganze nicht mehr witzig, was ja den Antisemitismus – vor allem den der Juden – einigermaßen erträglich gemacht hat. Heute ist der Antisemitismus blutig und ernst – blutiger Ernst – geworden, denn der Islam hat übernommen und dort regiert nicht mehr das Wort sondern Messer, Pistolen und Sprengstoff. Lastwagen nicht zu vergessen.

Der Islam ist bei uns heimisch geworden und mit ihm auch der typische Antisemitismus des Islam. Und darum ging es bei dieser Veranstaltung.

Intellektuell und wissenschaftlich wie Dr. Ley, leidenschaftlich wie Laila Mirzo und witzig wie Broder – so wurde uns der islamische Antisemitismus – richtiger Antijudaismus – präsentiert und die mehr als 700 Zuseher gingen begeistert mit. Szenenapplaus und befreiendes Gelächter bei einem ernsten Thema und von einem Publikum, das nicht mehr zu überzeugen war, sondern ohnehin schon das meiste gewußt hat.

Natürlich – auch der Alibitürke und wie er sagte – eher ein liberaler und aufgeklärter Moslem - war aufgeboten. Mußte sein und konnte die Ausgewogenheit der Veranstaltung zumindest nach außen dokumentieren.

Eine hervorragende Einladung, die sich HC auf sein Punktekonto hat schreiben können und es scheint so zu sein, daß man in der Politik allmählich nachzudenken und umzugestalten beginnt. Ob allerdings aus dem von ihm vorgestellten „Denkwerk zukunftsreich“ was werden kann, ist unsicher. Mit den Leuten von der FPÖ allein wird es wohl nicht gehen. Und ob man sich traut, dort auch andere zu Wort kommen zu lassen, das weiß ich nicht.

Zuletzt: Eine wahre Katastrophe war der Moderator Rainer Nowak von der „Presse“. Inferior und widerlich. Dazu schreibe ich am besten nichts weiter. Ein Skandal. Wer den ausgesucht hat, ist mir nicht recht klar, aber dem Verantwortlichen dafür sollte eine wirklich gute Ausrede einfallen.

 

Übrigens: Beide Bücher (Ley und Mirzo) habe ich hier bei den „Querschüssen“ besprochen. Die Bücher sollte man gelesen haben. Man wird gescheiter dadurch.

Kommentare   

+3 #14 aurum 2019-02-19 14:55
zitiere eingangskontrolle:
Zitat:
Und ob man sich traut, dort auch andere zu Wort kommen zu lassen, das weiß ich nicht.


Nachdem es aus dem Amterl ("Waffenombudsman") nichts geworden ist, lässt Sie die FPÖ vielleicht dort einmal für fünf Minuten aufs Podium. :lol:
Schade um den Waffenombudsmann. Der könnte das Wirken von Interessensvertretungen zum Positiven lenken.
+4 #13 Georg Zakrajsek 2019-02-19 09:25
Jammerschade, denn da hätte die "eingangskontrolle" wenigstens etwas gelernt
-3 #12 eingangskontrolle 2019-02-19 03:07
Zitat:
Und ob man sich traut, dort auch andere zu Wort kommen zu lassen, das weiß ich nicht.
Nachdem es aus dem Amterl ("Waffenombudsman") nichts geworden ist, lässt Sie die FPÖ vielleicht dort einmal für fünf Minuten aufs Podium. :lol:
+5 #11 JanCux 2019-02-17 22:02
Antisemitismus ein deutsches Problem?
Ganz sicher nicht.
Es ist von der EU hergezaubertes Problem.
Um das aber schön zu reden wird bei jeder Gelegenheit die Nazi Keule hervor geholt und Wiederspruch nieder geknüppelt.
Der wahre, existierende Antisemitismus ist der ISLAM und seine Doktrin.

Die Zeit nach 1933 ist ein "Fliegenschieß" dagegen.

Allein meine Meinung!
+2 #10 LA-LE 69 2019-02-17 21:18
zitiere aurum:
Zum Vorfall in Dornbirn: https://www.servus.com/tv/videos/aa-1xg8yxnk92112/
Da tun sich Abgründe auf.

Weil es auch gerade Aktuell ist.
Sicherheitskonferenz.
https://www.youtube.com/watch?v=d5fGcEL6zIg
+2 #9 LA-LE 69 2019-02-17 21:10
zitiere aurum:
Zum Vorfall in Dornbirn: https://www.servus.com/tv/videos/aa-1xg8yxnk92112/
Da tun sich Abgründe auf.

Und wem dürfen wir für diese Zustände danken???
Allen, die dann im Endeffekt für nichts verantwortlich sind und nur einen"Auftrag"erfüllten,und bei der nächsten Wahl wieder auf die Stimmen der"Idioten"hoffen?
+3 #8 aurum 2019-02-17 20:37
Zum Vorfall in Dornbirn: https://www.servus.com/tv/videos/aa-1xg8yxnk92112/
Da tun sich Abgründe auf.
+3 #7 LA-LE 69 2019-02-17 18:06
OT
Jetzt brauchen wir uns über manche Gerichtsurteile nicht mehr den Kopf zerbrechen.
https://www.krone.at/1865389
+4 #6 aurum 2019-02-17 13:41
Gerade der Novak war wirklich gut. Der hat dem werten Publikum gezeigt wie weit man als Redakteur links-liberal-degeneriert abrutschen kann.
Der bleibt in Erinnerung!
+4 #5 Georg Zakrajsek 2019-02-17 09:27
Wie gesagt. Wem der Nowak eingefallen ist, sollte geklärt werden.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.