Aktuelles

Und was ist ein Simulations"experte"?

Was hat der studiert? Gibt es ein überhaupt ein Studium dafür? Kann man da promovieren?

Im Fernsehen werden uns solche Leute immer wieder präsentiert. Sie sehen immer aus wie die letzten Trotteln, wissen auch nichts und faseln nur herum.

Was also ist ein solcher "Experte"? Ich weiß es nicht und ich habe auch noch keinen gefunden, der mir das erklären konnte. Aber vielleicht bin nur ich ein Trottel? Was ich studiert habe, weiß ich sehr wohl. Aber heute ist das wahrscheinlich obsolet. Vielleicht kann mir das aber ein solcher Experte erklären.

Neuester Beitrag

„Fakten“ statt Feiertag

 

Weit haben wir es gebracht: Die Leistungsschau des Bundesheeres entfällt heuer. Corona, wir wissen das. Corona muß ja derzeit für alles herhalten. Für das Zusperren, für die Masken, für die Ausgangssperre, für die Arbeitslosen und für die Kurzarbeit. Das hätte sich der Hitler nicht einmal in den Endphasen des Weltkrieges getraut, denn das hätten sich die Leute nicht einmal damals gefallen lassen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 65 Gäste und keine Mitglieder online

Medien

10 Jahre Unterberger – eine Gratulation

10 Jahre Unterberger – eine Gratulation

 

Das muß natürlich sein. Wer so lange schreibt und wer vorher auch schon so lange geschrieben hat, der muß einfach gefeiert werden. Das Unterberger-Tagebuch lese ich täglich und ich lese auch die Kommentare dazu. Alle. Geht natürlich nur, weil ich sehr schnell lese, fast so schnell, wie der Unterberger schreibt.

Was es bedeutet, jeden Tag so eine gescheite Kolumne zu verfassen, das weiß ich natürlich, weil ich ja auch täglich etwas publiziere und das auch schon seit mehr als zehn Jahren. Jubiläum feiere ich aber nicht. Ich bin ja nicht der Unterberger.

Meinen täglichen Unterberger gibt mir heute! Diesen Wunsch habe ich und er geht wirklich auch jeden Tag in Erfüllung. Schön, daß es so was gibt.

Kritisieren will ich heute nicht, ist auch nicht am Platz an so einem Festtag. Mir kommt aber vor, als würde der Unterberger in seinen Texten immer länger werden und ich dagegen bemühe mich, immer kürzer zu werden. Meine Leser haben das verlangt und ich schreibe ja für meine Leser und nicht für mich. Schreiben erleichtert und deswegen schreibe ich ja. Wird dem Unterberger nicht anders gehen.

Also: herzliche Gratulation, lieber Herr Doktor! Bleiben sie weiter so, bleiben Sie gesund und schaffenskräftig. Immerhin sind sie ja noch jung mit Ihren Siebzig, was soll ich da sagen?

P.S.: Manchmal postet einer der Kommentatoren beim Tagebuch einen Beitrag von mir. So komme ich auch zu Ruhm und Ehre. Erfüllt mich mit Stolz.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.