Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 155 Gäste und ein Mitglied online

Medien

Wen wählt der Jeannee?

Wen wählt der Jeannee?

 

Inzwischen wissen wir es: die Claudia Gamon von den NEOS. In einer seiner verwichenen Kolumnen hat er nebst hymnischer Lobhudeleien auf eben diese Kandidatin und der Hervorhebung ihrer körperlichen Vorzüge seine Wahlentscheidung bekanntgegeben: Er wird die Gamon wählen. Auch recht.

Man dichtet über Ratten

Man dichtet über Ratten

 

Diese Tiere eignen sich nämlich hervorragend dafür, um über sie zu dichten. Ein Theaterstück gibt es ja auch über die „Ratten“. Außerdem reimen sie sich recht schön, sind kurz und gut in Versmaße passend.

Bedenkliche Zitate – oder doch nicht?

Bedenkliche Zitate – oder doch nicht?

 

Ob man Oswald Spengler in diesen schweren Zeiten noch ungestraft zitieren darf, weiß ich nicht. Man muß ja heutzutage wirklich vorsichtig sein, denn die Nationalsozialisten und die Kommunisten regieren inzwischen und bestimmen das, was man sagen darf – oder besser nicht mehr sagen darf. Außerdem ist immer Vorsicht geboten wegen der Religion der möglicherweise Beleidigten, die zwar selber nichts produzieren, aber sich über alles aufregen, worüber man sich aufregen kann. Noch dazu wissen wir, daß Hitler und Himmler diese Religion – die ich hier nicht nenne, weil das inzwischen bestraft werden kann – ungemein geschätzt haben. Sogar eine SS-Division (Handschar) aus diesen Rechtgläubigen wurde aufgestellt und die haben ihr Handwerk gut verstanden und auch eifrig ausgeübt.

Mitterlehner hat ein Buch geschrieben

Mitterlehner hat ein Buch geschrieben

 

Literatur wird es wohl nicht sein, denn was der Mitterlehner in seinem gerade erscheinenden Buch bringen wird, ist es wahrscheinlich nicht wert, gelesen zu werden. Außer man will den Tratsch über Mitterlehner und Kurz erfahren, was aber ohnehin schon jeder weiß.

Ein Jubiläum für die „Krone“

Ein Jubiläum für die „Krone“

 

Jubel, Trubel, Heiterkeit. Die „Krone“ hat allen Grund zu feiern. Vor sechzig Jahren hat Hans Dichand die heutige „Krone“ gegründet. Ist natürlich falsch. Gegründet wurde die Kronen-Zeitung im Jahr 1900 und Gründer war der Schriftsteller und Autor Gustav Davis. Ich habe ihn noch gut gekannt und es ist eine Schande, daß man ihn bei diesem Jubiläum wie es scheint einfach vergessen hat.

Das muß gefeiert werden!

Das muß gefeiert werden!

 

100 Jahre Frauenwahlrecht. Na ja, ob das wirklich so gut gewesen ist, ist schwer umstritten – zumindest für mich. Nicht für die Frau Trost von der „Krone“, die dort schreiben darf, weil der Vater ein bedeutender Journalist und Schriftsteller gewesen ist, den ich selber noch gekannt und geschätzt habe. Vorbei.