Aktuelles

Boris Johnson hat gewonnen! Brexit!!!

Herzlichste Gratulation! Leider habe ich die dummen Gesichter der Merkel, der Lagarde und der Von der Leyen nicht sehen können. Schade!

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 71 Gäste und keine Mitglieder online

Gesellschaft

Der Schwabenspiegel hat es schon gewußt und wir wissen es immer noch nicht

Der Schwabenspiegel hat es schon gewußt und wir wissen es immer noch nicht

 

Ich schon. Wir alten Juristen kannten dieses Gesetzbuch aus dem 13. Jahrhundert, haben zumindest darum gewußt. Inzwischen hatte ich das natürlich vergessen.

Das nachfolgende Zitat verdanke ich dem Adolf Riautschnig, aus dessen sehr empfehlenswerten Buch: „Bauern Untergang“ ich das entnommen habe und ich zitiere es in der entsprechenden Schreibweise:

„Wir sullen den Herren nur darumb dienen, dass sie uns beschirmen. Beschirmen sie uns nit, so sind wir nichts schuldig, weder Dienste noch Rechte.“

Ja, das ist es. Die „Herren“ das sind unsere Herrscher, unsere Obertanen, unsere Politiker. Sie haben das Gewaltmonopol und sie haben es anzuwenden, uns zu „beschirmen“. Das tun sie aber nicht. Nicht mehr. Sie schützen uns nicht, „beschirmen“ uns nicht. Im Gegenteil. Wenn sie nämlich uns nicht mehr beschirmen, wäre es schon schlimm genug. Aber nicht genug damit, daß sie uns nicht mehr schützen, uns nicht mehr beschirmen, sie behindern uns, sie verbieten uns, daß wir selbst für unseren Schutz sorgen, weil sie uns die Waffen, vorenthalten, die wir zur Gegenwehr brauchen, weil eben dieses „Gewaltmonopol“ von unseren Herren nicht mehr angewendet, sondern in sträflicher Weise vernachlässigt wird.

Täglich, stündlich, versagen unsere Behörden, die „Herren“ bei ihrer Aufgabe, uns, die Untertanen zu schützen, zu beschirmen. Man lese Zeitungen, man schaue Fernsehen, man höre Radio, man erfahre, mit welcher Unverfrorenheit wir allein gelassen, verhöhnt und nicht mehr – überhaupt nicht mehr – beschützt werden. Und was wir dabei nicht erfahren, was uns verschwiegen wird, wobei wir angelogen werden, das wird mit jedem Tag schlimmer. Wir müssen erfahren, wie die Opfer, die sich gewehrt haben, statt gelobt zu werden, selbst angezeigt werden und ein Verfahren an den Hals bekommen, während der Täter über die Blödheit und Untätigkeit unserer Behörden lacht.

Die Hilfe, die wir aber dann erwarten, die kommt vielleicht doch irgendwann und wenn sie kommt, ist längst alles zu spät und das Blut haben wir gefälligst selber aufzuwischen.

Wir aber dienen brav weiter. Wir dienen den Herren, die nach dem Schwabenspiegel keine Dienste, keine Rechte mehr bekommen dürften, denn wir sind denen nichts mehr schuldig.

„Sie beschirmen uns nit“ und sie verdienen daher nichts. Überhaupt nichts.

Kommentare   

+2 #23 Trümmerfrau 2019-01-22 19:48
zitiere LA-LE 69:
zitiere Trümmerfrau:
zitiere LA-LE69:

Ich! Will! Endlich! Einen! Justizminister! Irgendeinen! Egal, ob Marionette oder nicht. Sedisvakanz seit der Angelobung - um das Steckenpferd (seit gefühlten 100 Jahren Verwaltungsreform) kann sich auch die Hofreitschule kümmern (das war jetzt temperamentvoll, wahrscheinlich gingen die Lippizzaner und Araber mit mir durch). Laufend Übergriffe (vom Häftling auf Wärter), Häftlingsrevolten und seriell verletzte Justizwachebeamte zB in Graz-Karlau: Chef in Afrika auf Urlaub. Ständig unüberhörbar lautes Schweigen. Kickl steht vor oder hinter seinen Leuten - aber er ist wenigstens da. Und meldet sich zu Wort. (Es gilt die Unschuldsvermutung.) Nur wer nix macht, kann auch nix falsch machen...

Zwischen wollen und "dürfen"liegen leider Lichtjahre.


Wollen hätte ich schon mögen, aber dürfen hab ich mich nicht getraut.
+1 #22 LA-LE 69 2019-01-21 20:19
zitiere Loki:
Zum Link von SigSauer:

Schwer hinzukommen wenn man nicht eingloggt ist!

Egal.

Das Taferl unten rechts ist skurril. Hat das blaue Manderl bei §20 einen Ständer?
Und wenn Ja - Warum?
Was sagt uns dieser Paragraph ?

Hoffentlich werde ich nicht so schnell eingebuchtet.... :-x

Das Zumpferl des Wärters nur abschneiden wenn es steht,denn dann ist es leichter greifbar.
Ist das so schwer zu verstehen?
+3 #21 Trümmerfrau 2019-01-21 19:16
zitiere Georg Zakrajsek:
Justizminister würde ich recht gut können. Aber wer nimmt mich?

Ich!

Ziehe Unterstützung zurück. Ab in die Hofburg!
+3 #20 LA-LE 69 2019-01-21 13:32
zitiere Trümmerfrau:
zitiere LA-LE69:

Ich! Will! Endlich! Einen! Justizminister! Irgendeinen! Egal, ob Marionette oder nicht. Sedisvakanz seit der Angelobung - um das Steckenpferd (seit gefühlten 100 Jahren Verwaltungsreform) kann sich auch die Hofreitschule kümmern (das war jetzt temperamentvoll, wahrscheinlich gingen die Lippizzaner und Araber mit mir durch). Laufend Übergriffe (vom Häftling auf Wärter), Häftlingsrevolten und seriell verletzte Justizwachebeamte zB in Graz-Karlau: Chef in Afrika auf Urlaub. Ständig unüberhörbar lautes Schweigen. Kickl steht vor oder hinter seinen Leuten - aber er ist wenigstens da. Und meldet sich zu Wort. (Es gilt die Unschuldsvermutung.) Nur wer nix macht, kann auch nix falsch machen...

Zwischen wollen und "dürfen"liegen leider Lichtjahre.
+3 #19 Georg Zakrajsek 2019-01-21 09:38
Justizminister würde ich recht gut können. Aber wer nimmt mich?
+4 #18 Trümmerfrau 2019-01-21 08:39

Geschätzter Loki
Um diese Taferln verstehen zu können, würde ich Dir ein Seminar bei einer "Expertin"empfehlen.Und da gibt es in Österreich nur eine.Siegrid Maurer.Sie kann Dir vom Zumpferl, den Stinkefinger,usw.usw.alles erklären.
https://www.parlament.gv.at/WWER/PAD_83101/index.shtml

Aber nur, wenn man/frau zuvor vom Bierhändler gegenüber in der Strozzigasse Piktogramme kriegt, via eMail-Verkehr. Wo bleibt übrigens der einschlägige Aufschrei darüber, daß die Krone bei den Zeichnungen von "schwarzen" Manderln schreibt?! Gebt uns Farbstifte!
+5 #17 Trümmerfrau 2019-01-21 08:30
zitiere aurum:
Natürlich beschützen sie uns nicht mehr, von Herren möchte ich nicht schreiben, denn Herren sind das nicht mehr.
Im Gegenteil, sie wollen uns weghaben damit sie mehr Platz und Legitimation für die Ansiedlung ihrer neuen Untertanen haben.

Gemach, junger Mann: natürlich benötigen sie uns - denn sie sind jung und brauchen das Geld. Wer zahlt denn sonst die Kriminalbeamten der Spurensicherung, die "nur aus 'Kulanz'" überhaupt kommen, und öffentliche Ausgaben, Begräbniskosten und die Müllabfuhr?
+5 #16 aurum 2019-01-21 06:59
Natürlich beschützen sie uns nicht mehr, von Herren möchte ich nicht schreiben, denn Herren sind das nicht mehr.
Im Gegenteil, sie wollen uns weghaben damit sie mehr Platz und Legitimation für die Ansiedlung ihrer neuen Untertanen haben.
+6 #15 Trümmerfrau 2019-01-20 21:59
zitiere LA-LE69:
Der beste Justizminister würde auch nur an den Schnüren der"Puppenspieler"hängen.
Welcher Politiker hängt heute nicht an ihren Strippen?
Traurig aber Wahr.


Ich! Will! Endlich! Einen! Justizminister! Irgendeinen! Egal, ob Marionette oder nicht. Sedisvakanz seit der Angelobung - um das Steckenpferd (seit gefühlten 100 Jahren Verwaltungsreform) kann sich auch die Hofreitschule kümmern (das war jetzt temperamentvoll, wahrscheinlich gingen die Lippizzaner und Araber mit mir durch). Laufend Übergriffe (vom Häftling auf Wärter), Häftlingsrevolten und seriell verletzte Justizwachebeamte zB in Graz-Karlau: Chef in Afrika auf Urlaub. Ständig unüberhörbar lautes Schweigen. Kickl steht vor oder hinter seinen Leuten - aber er ist wenigstens da. Und meldet sich zu Wort. (Es gilt die Unschuldsvermutung.) Nur wer nix macht, kann auch nix falsch machen...
+4 #14 LA-LE 69 2019-01-20 20:51
zitiere Trümmerfrau:
zitiere LA-LE 69:
[quote name="Trümmerfrau"]

Ein falscher Blick eines Justizbeamten kann schon zum Jobverlust führen.Die linken Gutis, im Auftrag der"Eliten" machten solche Zustände möglich.



Hätten wir in diesen reformationsbewegten Zeiten bloß einen Justizminister...

Der beste Justizminister würde auch nur an den Schnüren der"Puppenspieler"hängen.
Welcher Politiker hängt heute nicht an ihren Strippen?
Traurig aber Wahr.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.