Aktuelles

Hurra! Wir haben gewonnen!

Gegen Nordmazedonien 3:1 aber immerhin. Ich habe zwar gar nicht gewußt, daß es so was wie Nord-Mazedonien überhaupt gibt. Mazedonien ja, aber Nord-Mazedonien? Wieder nur so eine Erfindung der EU habe ich gedacht und ich hatte wahrscheinlich recht.

Aber gut, daß es so was wie Nord-Mazedonien gibt. Da gewinnen wir wenigstens was.

Neuester Beitrag

Vom Waffentragen, vom Schießen und von der Sicherheit

 

Das ist ein Spezialbeitrag. „Spezial“ deshalb, weil ja fast niemand mehr in diesem Land eine Verteidigungswaffe tragen darf. Legal meine ich. Wer die Waffe aber illegal trägt, hat sie meistens auch illegal erworben und diese Leute haben wir zwar in großer Zahl im Lande, es kümmert sich aber keiner um sie, vor allem nicht unsere Politiker, allen voran unser wirklich schöner Innenminister, der ja schließlich auch die Terrortat in Wien mitzuveranworten hat. Illegale Waffen interessieren ihn aber überhaupt nicht. Aber das ist ein anderes Kapitel.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 62 Gäste und keine Mitglieder online

Waffenrecht Österreich

Wie die ÖVP den Waffenpaß ruiniert hat und noch immer keine Ruhe gibt

Wie die ÖVP den Waffenpaß ruiniert hat und noch immer keine Ruhe gibt

Der Geschichte erster Teil

 

Ich bitte meine Leser um Geduld. Aber die Geschichte muß erzählt werden, auch wenn sie weh tun wird. Daher habe ich hier zwei Beiträge daraus machen müssen, weil es auch zwei Abschnitte sind, mit denen man sich auseinandersetzen muß. Auch historisch.

Daß die ÖVP-Politiker oft einen hohen Grad von Dummheit ausweisen, meistens nicht besonders gebildet sind und noch dazu eine intensive Verachtung allen Menschen gegenüber an den Tag legen, die selbständig denken können und das noch dazu zu äußern verstehen, das gepaart mit einer Präpotenz und ungerechtfertigten Wertschätzung sich selbst gegenüber, ist den meisten von uns bekannt.

Der Bogen spannt sich von dem Abgeordneten Bielohlawek, der einstmals gemeint hat: „Wann i a Biachl siech, hob i scho gfressen!“ bis zu Busek, über den sogar Biachln geschrieben worden sind und der trotzdem in diese Kategorie gehört, die ich hier meine.

Der Zustand einer solchen Partei zeigt sich an Nebenschauplätzen. Und solche Nebenschauplätze sind unter anderem recht deutlich das Waffenrecht. Immer wieder. Dieser Zustand zeigt sich auch in Fehleinschätzungen. Und dort ganz besonders.

Wer nämlich meint, in der ÖVP wären die Freunde der Jäger und Sportschützen zu Hause wird dann enttäuscht sein, wenn er die darin ausgedrückte Hoffnung mit der harten Wirklichkeit vergleicht. Und die Geschichte dieser Fehleinschätzung soll hier dargestellt werden, auch wenn es viele ohnehin schon begriffen haben werden.

Im Jahr 2000 ging das Innenministerium von der SPÖ zur ÖVP, von Karl Schlögl zu Ernst Strasser. Zuerst eine Hoffnung, dann eine Enttäuschung.

Schlögl von der SPÖ war ein Pragmatiker, ein Realist, ein Kenner der Exekutive und ein persönlicher Freund von mir. Mit ihm konnte man vernünftig reden, sinnvoll diskutieren und seine Handschlagqualität hat er vielfach bewiesen. Strasser dagegen kam von Pröll, aus der finstersten Ecke der ÖVP, einem Drachennest schwarzer Verschlagenheit, war außerdem Wehrdienstverweigerer. Keine wirklich gute Ausgangslage, aber dennoch: die Hoffnung, daß hier die „Freunde der legalen Waffenbesitzer“ endlich was zu sagen hätten, bestand.

Verstärkt wurde in mir diese Hoffnung, weil ich die Gelegenheit bekommen hatte, den Wahlkampf der ÖVP-Kandidatin für die Bundespräsidentenwahl, Frau Ferrero-Waldner mitzugestalten, ihre Strategie vor allem in Hinblick auf die Jäger und die anderen legalen Waffenbesitzer auszurichten.

Leider ging die Wahl verloren, ganz knapp aber doch. Mitschuld auch viele ÖVPler, die mir persönlich gesagt hatten, die würden „die mit dem Tiachl (gemeint ihr Hermes-Halstuch)“ nicht wählen und lieber den Kommunisten gewählt haben. Parallelen zu Pröll - Van der Bellen bieten sich an.

Aber: die dankbare Kandidatin und mein Engagement für sie hat mir einen Termin beim Minister Strasser verschafft und ich habe mit seinen kundigen Fachbeamten damals den sogenannten „Runderlaß“ geschaffen, der bis heute im Kommentar von Grosinger nachzulesen ist.

Allerdings: Strasser hat mich und all die anderen bewußt hineingelegt. Dieser Runderlaß, so gut und liberal er auch formuliert ist, ist im wesentlichen ohne Bedeutung geblieben. Vor allem die Bestimmungen und die Erläuterungen betreffend den Waffenpaß sind nicht befolgt worden. Sie wurden nach und nach von den Waffenbehörden außer Acht gelassen, immer mehr verschärft, wobei die neu installierten Verwaltungsgerichte willfährig mitgemacht haben. Der unheilvolle Einfluß des BMI war hier spürbar aber nicht wirklich nachweisbar, weil diese „Anweisungen“ oder „Empfehlungen“ so erfolgt sind, wie man es seit Metternichs Zeiten immer gemacht hat: Heimlich eben. Oder wie man auch sagen kann: auf die bewährte Art der ÖVP.

Konsequenz: die Jäger haben ihr Recht auf Ausstellung von Waffenpässen nach und nach verloren, ebenso die Beamten der Exekutive, die Soldaten und alle anderen, die früher ganz einfach und problemlos einen Waffenpaß erhalten haben, also Ärzte, praktizierende Juristen, Apotheker, Tierärzte und viele andere. Ein entsprechender Erlaß, der solche Berufsgruppen aufgezählt hatte, ist in einer (mir noch immer gut bekannten) Schublade verschwunden.

Das alles wurde hingenommen. Von den Jägern, von der Politik und natürlich ganz besonders von der öffentlichen Meinung.

 

Ende des ersten Teiles

Kommentare   

+1 #12 LA-LE 69 2018-10-25 17:04
zitiere aurum:
OT: AU hat wieder mal einen EU-Blödsinn gebracht. Die EU will leise und heimlich eine neue PKW-Maut durchdrücken. Wir zahlen eh so wenig Steuern.

https://www.andreas-unterberger.at/2018/10/der-nchste-eu-unsinn-diesmal-sind-die-autofahrer-dran/

Aus Brüssel kommt nur Blödsinn.

Dazu gleich das nächste"Schmankerl".
https://www.info-direkt.eu/2018/10/19/unfassbar-am-tag-nach-der-wahl-landen-flugzeuge-mit-fluechtlingen-in-bayern/
+1 #11 JanCux 2018-10-25 16:13
zitiere aurum:
zitiere JanCux:
Irgendwie erinnert mich der ganze Wahnsinn in Ö und D an die Fernsehserie "The Walking Dead" :cry:

Der Eindruck täuscht dich nicht. Deshalb gibt es von Hornady auch die "Zombie"-Produktreihe. :lol:


Ich habe mich auf das Szenario schon eingestellt...
+3 #10 aurum 2018-10-25 14:50
OT: AU hat wieder mal einen EU-Blödsinn gebracht. Die EU will leise und heimlich eine neue PKW-Maut durchdrücken. Wir zahlen eh so wenig Steuern.

https://www.andreas-unterberger.at/2018/10/der-nchste-eu-unsinn-diesmal-sind-die-autofahrer-dran/

Aus Brüssel kommt nur Blödsinn.
+4 #9 aurum 2018-10-25 13:46
zitiere JanCux:
Irgendwie erinnert mich der ganze Wahnsinn in Ö und D an die Fernsehserie "The Walking Dead" :cry:

Der Eindruck täuscht dich nicht. Deshalb gibt es von Hornady auch die "Zombie"-Produktreihe. :lol:
+5 #8 Loki 2018-10-25 13:29
Kleine Genugtuung, der Exminister ist zu drei Jahren unbedingter Haft verurteilt worden. Weil er korrupt war. Leider hat er nur 8 Wochen durchgehend in Haft verbüßt, dann hat er Freigang bekommen. Nachzulesen bei Wikipedia.
Von mir dazu: :-x :-x :-x
+4 #7 LA-LE 69 2018-10-25 13:04
zitiere aurum:
Diese Schwarzen, diese Kriecher vor dem Herrn, die werden auch im Kalifat oben schwimmen.
Das haben sich diese Subjekte sicher schon gerichtet.

In einigen Jahren wird man über Begriffe wie die eines Waffenpasses nur noch lachen.


Der letzte Sargnagel wird der UN-Migrationspakt sein. Bitte darauf achten!

Was erwartet sich der Bürger von einer Partei die sich fest in den Krallen des ECFR(Soros)befindet?
PS:
Die anderen Parteien sind aber im"Netz"der Eliten genau so gefangen und dienen nur als Werkzeuge.
Der schon vom Kindergarten an manipulierte"Pöbel"bekommt es aber nicht mehr mit und jubelt seinen Schlächtern auch noch zu.(Und ermöglicht den Volksverrätern auch noch das von uns bezahlte große Fressen am Futtertrog)
+6 #6 aurum 2018-10-25 09:37
zitiere Michael Heise:
#3 aurum 2018-10-25 07:31:

...+ dann noch mehr Milliarden für Invasoren, die nie dafür gearbeitet haben = Bürgerkriegsähnliche Zustände ab ca. 2025.

Und der Zug der Köpfe in Richtung VSA wird von Jahr zu Jahr stärker. Dort schicken sich die Sumpfratten schon selbst die Rohrbomben.
+6 #5 Michael Heise 2018-10-25 09:24
#3 aurum 2018-10-25 07:31:

...+ dann noch mehr Milliarden für Invasoren, die nie dafür gearbeitet haben = Bürgerkriegsähnliche Zustände ab ca. 2025.
+6 #4 Dame_König_As_Spion 2018-10-25 08:24
Woher kommt diese Härte gegen die ÖVP? Die Granden dieser Partei folgen doch nur den Anweisungen und Vorgaben ihrer Chefs.

Nun kommt eben alles zu einem Ende!
+6 #3 aurum 2018-10-25 07:31
Diese Schwarzen, diese Kriecher vor dem Herrn, die werden auch im Kalifat oben schwimmen.
Das haben sich diese Subjekte sicher schon gerichtet.

In einigen Jahren wird man über Begriffe wie die eines Waffenpasses nur noch lachen.


Der letzte Sargnagel wird der UN-Migrationspakt sein. Bitte darauf achten!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.