Aktuelles

Gehts nicht mehr ohne Neger?

Gerade die "Feizeit"-Beilage vom "Kurier" durchgeblättert. Lesen kann man ja den Dreck nicht. Aber, was auffällt: Ohne Neger scheint es nicht mehr zu gehen. Ohne Neger ja, aber nicht ohne Negerinnen.

Klar, die sind ja schöner anzusehen als die meisten Neger. Aber wenn man sich die Werbeeinschaltungen und die Mode so durchsieht - ohne Negerinnen oder Negerkinder scheint es einfach nicht mehr zu gehen.

Welche Beimischungen da vertreten sind, kann man auch nicht sagen, darf es vielleicht auch gar nicht mehr. Aber eins stimmt: Je mehr Weiße bei den Negern dabei sind, desto fescher.

Ist das schon die Mischrasse, die uns Coudenhove-Calergi prophezeit hat? Wird sich herausstellen.

Neuester Beitrag

Von den Jägern, von der EU, von den Waffen der Jäger und vom Waffenpaß

 

Wer dumm ist, den bestraft das Leben und wer zu spät kommt, den sowieso. Gorbatschow hatte recht. Wir sind ja recht spät in die EU gekommen und es war immer noch zu früh. Früh genug, um zu erkennen, was uns bevorstehen wird, aber leider zu spät, um zu wissen, was die EU wirklich ist.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 92 Gäste und keine Mitglieder online

Waffenrecht Österreich

Der Waffengesetzentwurf geht in Begutachtung. Es wurde auch Zeit

Der Waffengesetzentwurf geht in Begutachtung. Es wurde auch Zeit

 

Und zwar nächste Woche. Natürlich habe ich den Entwurf schon – schließlich habe ich das Gesetz zum größten Teil selber verfaßt. Ganz so, wie ich geplant habe, ist der Entwurf nicht geworden, die ÖVP hat hier sehr viel verhunzt und viele Vereinfachungen sind von dieser Unglückspartei hintertrieben worden (Waffenpaß zum Beispiel). Ich hoffe, das wird sich bei den nächsten Wahlen auswirken und die Jäger und die Sportschützen werden es denen heimzahlen.

Ich glaube zwar nicht recht daran, weil die Leute einfach viel zu deppert sind und der Schwiegermutterliebling alle die ÖVP-Gemeinheiten, die man den legalen Waffenbesitzern angetan hat (seit 2000 übrigens), überdecken wird.

Da die „Krone“ schon über das Gesetz geschrieben hat, kann ich auch diesen Querschuß loslassen, den Gesetzestext selber publiziere ich noch nicht, ich habe mich dazu verpflichtet, den Text vorläufig noch nicht herauszulassen.

Ich werde ihn aber im Original hier hereinstellen, wenn ich die Ermächtigung dazu habe.

Bitte also Geduld bis nächste Woche.

 

P.S.: Wer nichts zum Gesetz beigetragen hat, ist klar, das sage ich aber nicht. Die Herrschaften werden sich aber bald melden und alles für sich reklamieren. Meine Leser aber wissen Bescheid.

 

P.P.S.: Für meine monatelange Arbeit wäre eine Spende nett.

Kommentare   

+1 #24 Gustav 2018-10-07 23:16
Nicht zur Wahl gehen stärkt immer nur jene, die Wähler haben. Wer nicht wählt geht verloren, Es ist also kein Protest nicht zu wählen, es ist Gleichgültigkeit oder Resignation und beides hat noch nie irgend jemanden geholfen.

zitiere aurum:
Eine Demokratie hat sich erledigt, wenn die Leistungsempfänger über 50% sind.


Wir haben doch schon länger nur noch rund 20% Nettozahler.
+2 #23 silverstar 2018-10-07 21:28
Diese politischen "Hirnakrobaten" produzieren gerade wieder eine "schiere Masse" an illegalen Waffen ! D Altbestand ist zu melden ! ja klar ! Wie viele werden das wohl tun ? Besessene Mag werden registriert und lagern bei der Verwahrensüberprüfung im selben Schrank ! Das ist ungefähr so wie heute noch tausende VSR im Land unterwegs sind ! Ach nein ? Die wurden doch alle registriert "ggg" ! Bin gespannt wie sich diese Fachhirnederln in den Fachgremien den umtausch bzw Registierung verlorener bzw defekter mags vorstellen!
+2 #22 aurum 2018-10-07 20:42
zitiere Georg Zakrajsek:
Aber wen kann man dann noch wählen?

Ich kandidiere ja nicht.

Derzeit gar keine Partei. Wenn ich vom Waffengesetz absehe ist die FPÖ zu wenig direktdemokratisch, zu wenig leistungsträgerfreundlich, zu UNOfreundlich, zu ausländerfreundlich, usw..
Wenn es so weiter geht und sich keine bundesweite Alternative bildet, bleibe ich der Wahl fern. Dieses Spiel "Nächstesmal machen wir es besser" kann sich die FPÖ und Österreich nicht mehr leisten. Eine Demokratie hat sich erledigt, wenn die Leistungsempfänger über 50% sind.
+1 #21 aurum 2018-10-07 20:34
zitiere Gustav:
Ich vermute die Erwartungshaltung bei vielen Waffenbesitzern, die die FPÖ gewählt haben, ist einfach deutlich höher, vielleicht sogar unrealistisch überzogen hoch gewesen. Das die blöde EU eigentlich an dieser/n Verschärfung/en die Schuld trägt, wird den Leuten vermutlich auch egal sein, die FPÖ wird es ausbaden müssen.

Noch viel schlimmer wäre es gekommen, wenn die ÖVP noch das Innenministerium hätte. Ist zumindest ein Trostpflaster, aber von unserer Salami ist nicht mehr viel zum Abschneiden übrig.

Na ja, die blöde Ausrede auf die EU kenne ich schon zur Genüge. Ich messe die FPÖ in der Regierung an klar umrissenen Parametern, erfüllt sie diese nicht, dann kann ich bei der nächsten Wahl die blaue Gurkentruppe eben nicht mehr wählen.

Die Aussage "mit den Schwarzen wäre es noch schlimmer geworden" ist meiner Meinung reiner Selbstbetrug.
+4 #20 Georg Zakrajsek 2018-10-07 20:24
Na, das kann man sagen. Er würde so aussehen, wie mein Entwurf ausgesehen hat.
+5 #19 Gustav 2018-10-07 20:20
Weiterhin die FPÖ wählen. Die Erwartungshaltung muß halt realistisch bleiben, solange die FPÖ nicht den ersten Platz schafft oder alleine regieren könnte. Realistisch ist es halt nicht, aber im Moment die beste Option. Ich bin mir ganz sicher, daß das Waffengesetz ganz anders ausschauen würde, wenn die FPÖ alleine regieren könnte.
+3 #18 silverstar 2018-10-07 14:39
ja leider ! sehr schade!
Aber wer weis?
+4 #17 Georg Zakrajsek 2018-10-07 13:04
Aber wen kann man dann noch wählen?

Ich kandidiere ja nicht.
+3 #16 Gustav 2018-10-07 10:24
zitiere Georg Zakrajsek:
Richtig. Aber mit einem Koalitionspartner, der nicht nur mehr Mandate hat sondern auch die depperten Jäger auf der Seite ist es halt schwer. Und die Sportschützen haben überhaupt nichts gemacht, die Händler auch nicht.


Ich vermute die Erwartungshaltung bei vielen Waffenbesitzern, die die FPÖ gewählt haben, ist einfach deutlich höher, vielleicht sogar unrealistisch überzogen hoch gewesen. Das die blöde EU eigentlich an dieser/n Verschärfung/en die Schuld trägt, wird den Leuten vermutlich auch egal sein, die FPÖ wird es ausbaden müssen.

Noch viel schlimmer wäre es gekommen, wenn die ÖVP noch das Innenministerium hätte. Ist zumindest ein Trostpflaster, aber von unserer Salami ist nicht mehr viel zum Abschneiden übrig.
+5 #15 Georg Zakrajsek 2018-10-07 09:06
Gesetz kommt morgen bei den querschüssen. Abwarten bitte. Ein Kommentar von mir ist in Vorbereitung.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.