Politik

JETZT geht’s los!

JETZT geht’s los!

 

Pilz hat sich erholt und seine Partei umgetauft. Sie heißt jetzt „JETZT“ und das ist schon recht aufrüttelnd. Mit frischem Elan in die Zukunft, die jetzt (JETZT) beginnen soll. Denn bisher war ja nichts, außer ein paar Streitereien und Begrabschungen, was aber alles nichts macht, wenn man ein richtiger marxistischer Leninist gewesen war und es auch immer noch ist. Außerdem: zu irgendwas müssen die grünen und pilzigen Weiber ja gut sein.

Und es geht wirklich gleich ans Eingemachte. Der Skandal, der keiner war und bei dem es um einen Security-Mitarbeiter gegangen ist, der angeblich den Küssel gekannt haben soll, wird JETZT ausgeschlachtet. Und Pilz startet gleich mit einer Anfrage an den Innenminister, er solle doch bekanntgeben, welche Nazis und solche, die es noch immer sein wollen und es schon wieder sind, über legale Waffen verfügen.

Nichts leichter als das. Denn wir haben ja seit 2012 das famose Waffenregister, ZWR genannt, wo alles drinnensteht, was den Pilz so interessiert. Natürlich nur die legalen, amtlich registrierten Waffen, nicht die illegalen, nicht registrierten. Die aber interessieren den Pilz derzeit aber ohnehin nicht, weil er die vielleicht noch brauchen wird. Vor allem die Menschen, die solche Waffen haben und die gibt es ja genug.

Aber: das ZWR ist nicht vollständig und wird dem Pilz keine Auskunft über die politische Einstellung der jeweiligen Waffenbesitzer vermitteln, weil das leider bei der Registrierung nicht abgefragt worden ist. Das muß geändert werden und zwar dringend.

Also schlage ich vor, folgende zusätzliche Fragen an die legalen Waffenbesitzer zu stellen, die unter Strafandrohung wahrheitsgemäß zu beantworten sind. Die persönlichen Daten liegen ja alle auf.

Mein Entwurf zu den Zusatzfragen:

a)      Sind sie ein Neonazi?                               Ja X      Nein X

b)     Kennen Sie den Küssel?                            Ja X      Nein X

c)      Hat es auch gute Nazis gegeben?              Ja X     Nein X

Das genügt schon und der Pilz wird zufrieden sein. Man braucht dafür nur eine kleine Gesetzesänderung, die ein türkises Mascherl ganz leicht bekommen wird. Und klarerweise sind alle diese Daten sofort der Liste „JETZT“ zu übermitteln. Wer sich da Sorgen um den Datenschutz machen sollte – bei Rechtsradikalen und Nazis gibt es keinen, das muß jedem klar sein.

 

P.S.: Das Gesetz braucht ja noch etwas Zeit. JETZT gleich geht es nicht. Aber inzwischen könnte der Innenminister den Pilz fragen, was er seinerzeit in Nicaragua, in Kuba und in Angola gemacht hat und ob er da vielleicht Zugang zu Kriegswaffen gehabt hat. Daß die nicht registriert waren, kann ich mir vorstellen. Ein ZWR gibt es nicht in Nicaragua, nicht in Kuba und schon gar nicht in Angola, lieber Herr Pilz. Auch JETZT noch nicht.