Aktuelles

Die Milliarden-Uschi unterwegs

Und jetzt war sie auch in Wien. Klein und gstopft, wie wir Wiener sagen. Aber bedeutende Menschen waren ja nie groß. Der Hitler war nicht groß, der Stalin auch nicht und auch nicht der Napoleon. Den Mussolini kann man überhaupt vergessen, der war ja noch kleiner als der Hitler.

Aber gut. Sie hat uns Milliarden gebracht.

Nur, mir kommt vor, als hätte wir Österreicher die Milliarden ohnehin schon an die EU abgeliefert. Stimmts nicht?

Neuester Beitrag

Gute Nachrichten aus Texas

 

Erstens einmal haben die Texaner den Corona-Unsinn nicht mitgemacht, wie viele andere US-Bundesstaaten auch. Das ist schon was und wir alle haben inzwischen erfahren, daß die Vereinigten Staaten weitgehend masken- und coronafrei sind. Vernünftige Leute, freie Leute, während bei uns in Europa der Corona-Wahn und der Klima-Wahn grassiert und den Menschen hier die letzten Freiheiten raubt. Aber die EU will es so und man muß sich nur die hier Regierenden anschauen, dann weiß man woran man ist. Die kleine Greta und die Langstrecken-Luisa sind beste Beispiele dafür und auf die kommenden Wahlen dürfen wir hier auch sehr gespannt sein.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 95 Gäste und ein Mitglied online

Politik

Gedenken an einen Beginn

Gedenken an einen Beginn

 

Im November 1938 hat es begonnen. Ich war noch nicht geboren. Was alles passiert ist wird man jetzt ausführlich hören und lesen und man darf seine Augen und Ohren nicht vor diesen Greultaten verschließen.

Die Pogrome waren staatlich angeordnet und gesteuert. Mitgemacht haben viele, zu viele. Leider ist das immer so, wenn ein Feindbild geschaffen und etabliert wird und vor allem, wenn die betreffenden Straftaten straffrei gestellt sind. Und genau das ist geschehen.

Und noch etwas ist geschehen: Die Entwaffnung der Opfer. Genau zu diesem Zeitpunkt wurde den Juden der Besitz von Waffen und Munition verboten, sie waren unter Strafandrohung abzuliefern. Diskriminieren – entwaffnen und dann vernichten. So geht das.

Das Rad der Shoa begann sich zu drehen und zermalmte seine Opfer, die Opfer, die sich nicht gegen ihre Mörder wehren konnten. Mit den Armenieren wurde das bereits vorgemacht und das hat Millionen Opfer gekostet. Und die Nazis hatten ihre Lektion gelernt und haben die türkische Brutalität industriell perfektioniert.

Wenn wir also jetzt dieser Verbrechen gedenken, sollten wir auch daran denken, welcher Mechanismus das erst möglich gemacht hat.

Kommentare   

+1 #15 LA-LE 69 2018-11-14 13:21
zitiere aurum:
@ #12 LA-LE 69,
richtig erkannt. Mit der derzeitigen Gurkentruppe von POlitikern kann man sich nicht mehr erwarten.
Uns läuft die Zeit davon!!!

Und die"Eliten"kommen ihren Ziel immer näher.
+2 #14 aurum 2018-11-12 14:17
@ #12 LA-LE 69,
richtig erkannt. Mit der derzeitigen Gurkentruppe von POlitikern kann man sich nicht mehr erwarten.
Uns läuft die Zeit davon!!!
+2 #13 aurum 2018-11-12 14:16
100 Jahre Republik!

Zum heutigen Tag passend erinnern wir uns dem Ende des WK1. HBP legt seinen Fokus auf die Konsenssuche in der Demokratie; BK Kurz freud sich über die Anwesenheit der Holocaustüberlebenden (was habe die mit der Republiksgründung zu tun?); HC betont die Verantwortung für die jüdischen Bevölkerung. An diesen Schwerpunkten des Gedenkens kann man die Prioritäten dieser Politikerkaste erkennen.

Der HBP feiert den Sieg der Verschwörer und die Zerschlagung der Monarchie in Paris!!!!!

Diese Politbande scheißt auf die Gräber unserer Gefallenen des WK1! Die Schwarzen entfernen sogar das Bild vom Dollfuß. Von einer Aussöhnung der Republik mit der Monarchie ist kein Funken zu finden. Von einer Vernichtung unserer Identität durch EU und Massenzuwanderung ganz zu schweigen.
Einziger Trost: In 100 Jahren gibt es nichts mehr zu feiern!
+2 #12 LA-LE 69 2018-11-12 13:06
zitiere aurum:
OT: Der Tipp zum Spion im Heer kam offensichtlich von den Briten. Der Vorgang war im Heer schon bekannt und wurde nun offen von den Briten ausgespielt.
Den Rest kann man sich denken, warum, wieso?

https://www.orf.at/#/stories/3100335/

Gnade Dir Gott, wenn Du versuchst mit Russland ein gutes Verhältnis zu haben,denn das fürchten die"Friedensbringer"wie der Teufel das Weihwasser.
+3 #11 aurum 2018-11-12 07:03
OT: Der Tipp zum Spion im Heer kam offensichtlich von den Briten. Der Vorgang war im Heer schon bekannt und wurde nun offen von den Briten ausgespielt.
Den Rest kann man sich denken, warum, wieso?

https://www.orf.at/#/stories/3100335/
+7 #10 Georg Zakrajsek 2018-11-11 14:22
Denken wir an die US-Verfassung, 2nd Amendement. Da stehts genau drinnen
+5 #9 Gustav 2018-11-11 13:23
Deswegen ist die fortlaufende Entwaffnung der Menschen auch sehr problematisch. Wenn nur noch die Polizei und das Militär bewaffnet sein dürfen, ist das möglicherweise, je nach Entwicklung, ein guter Nährboden für die Etablierung autoritärer Regime. Auf die Gestaltung, die Organisation und andere wichtige Faktoren hat man als Bürger im demokratischen Prozess nur sehr indirekt Einfluß und können auch gegen die Menschen gerichtet eingesetzt werden. So war es immer schon und wenn es weitgehend keine bewaffneten Bürger mehr gibt, ist die Durchsetzung mit Gewalt ein Leichtes.

Also ist der legale private Waffenbesitz mit ein wichtiger Grundpfeiler für eine freie Gesellschaft und ein aktiver Faktor zur Verhinderung von diktatorischen Unrechtssystemen.
+5 #8 Loki 2018-11-11 12:48
Danke, Resistance !
Ich hab schon drauf gewartet bis der REAKTIONÄR DOE endlich wieder einen Beitrag macht. Und die Folge 36 ist wirklich, wirklich gut!!!!!!!!!!!!!
+6 #7 aurum 2018-11-11 11:44
OT oder auch nicht: 200 Elitesoldaten in Buntland wollten Politiker erschießen im Fall des Tag X.
https://www.dailymail.co.uk/news/article-6374085/Secret-plot-200-elite-neo-Nazi-soldiers-German-SAS-slaughter-politicians.html

Warum kommt mir das so bekannt vor? P26
+6 #6 aurum 2018-11-11 11:30
Vorgemacht wurde es schon mit den Buren. Gedenken kann ich daran überhaupt nicht mehr, denn das Gedenken hängt mir schon beim Halse raus.
Heute macht es der Verbrecherstaat viel eleganter. Es werden nur die Existenzen vernichtet.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.