Pädagogik

Ein Sesselkreis ist immer wunderbar

Ein Sesselkreis ist immer wunderbar

 

Sogar in der NMS Knöllgasse, angeblich eine „Problemschule“ in Wien 10., dort bringt das auch etwas. Da beginnen die Schüler (unterschiedlicher Herkunft und Religion schreibt die „Krone“) so ganz spontan zu philosophieren, sobald man sie auf Sessel in einen Kreis setzt. Sie reden über ihre Probleme, wie weiland Aristoteles oder Plato und dem Lehrpersonal werden die Augen feucht. Ein Philosophen-Sitzkreis sozusagen.

Nächstes Jahr wird das fortgesetzt und alle freuen sich schon darauf, vorausgesetzt, es sind noch alle Schüler am Leben oder auf freiem Fuß. Man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben.