Muslimisches

Die Hitparade der Vornamen

Die Hitparade der Vornamen

 

Die präsentiert uns ganz stolz die „Krone“, die ja, wie wir alle wissen, immer das Ohr am Puls des Volkes hat (oder so ähnlich).

Also wie würden die Österreicher ihren Nachwuchs nennen (taufen kann man ja wohl nicht mehr sagen)? Das Ergebnis ist erstaunlich und ein wahrer Hit:

Bei den Buben führt Maximilian, gefolgt von Paul, dann kommt David und bei den Mäderln hat Anna gewonnen und als zweite Emma, dann kommt schon Marie.

Das Ganze hat das IMAS-Institut erhoben und wen die gefragt haben, das wird nicht gesagt.

Meine Skepsis angesichts der Namenswahl ist mehr als berechtigt. Wenn ich so auf die Listen der nun gerade Eingeschulten schaue, ergibt sich doch ein etwas anderes Bild. Wer dort führt, ist eindeutig. Lehrer und solche die es noch immer sein wollen, werden das bestätigen.

Ich habe andere Quellen. Ich schaue auch in der „Krone“ nach und zwar auf den Seiten, wo man über Kriminalität berichtet. Manchmal ist man allerdings auf ein Namensraten angewiesen, weil manche Namen wegen des Täterschutzes nur mit den Anfangsbuchstaben wiedergegeben sind, nur das Alter steht immer ganz genau da. “M.“ kommt durchaus häufig vor, wird aber in der Regel nicht „Maximilian“ heißen sondern ganz anders.