Aktuelles

Greterl hüpf!

Nach Neuseeland! Dort ist ein Vulkan ausgebrochen und spuckt Rauch (wahrscheinlich auch CO2 dabei) in die Umwelt. Dem kann nur mit einschlossenem Hüpfen begegnet werden. Also auf nach Neuseeland! Und noch was: Man kommt mit dem Schiff hin!

Neuester Beitrag

Der Unterschied in der Integration

 

Das Nachfolgende habe ich vom Broder, von dem ich fast alles gelesen habe und den ich recht bedingungslos verehre. Außerdem habe ich das schon einmal gebracht. Es ist aber gar zu köstlich, um es nicht noch einmal und immer wieder zu bringen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 117 Gäste und ein Mitglied online

Migrantisches

Der steirische Brauch, umgedichtet

Der steirische Brauch, umgedichtet

 

Jeder kennt das Gstanzllied vom steirischen Brauch. Wenn man etwas nicht mehr schreiben darf, dann sollte man es singen, geht gerade noch und steht noch dazu nicht im Verdacht, hetzerisch zu sein, weil es ja ausgewiesener Maßen volkstümlich und lustig wäre, ironisch und satirisch noch dazu. Auch die studierteste Richterin – ob mit oder ohne Lateinkenntnisse - kann da keinen Anstand nehmen.

Also zwei Strophen mögen vorerst genügen, mehr braucht es nicht.

Los geht’s mit Gesang:

„Secht‘s Leuteln, das ist der tschetschenische Brauch – hollodero!

„Ist er net gut drauf, hast‘s Messer im Bauch – hollodero!

„Im Gemeindebau spielen, das ist heut riskant – hollodero!

„Willkommen im schönen Tschetschenenland – hollodero!

„Pfiff und hollodero! Hollodero, hollodero! Das ist halt tschetschenischer Brauch!“

 

P.S.: Aber alles nicht so schlimm. Der Täter heißt ja Robert (ein typischer tschetschenischer Vorname) und ist ein Gymnasiast. Na dann.

Kommentare   

+2 #19 Martin Q. 2018-05-30 20:53
zitiere JanCux:
[
DANKE !

Habe ich gleich geteilt, seitdem steht mein Handy nicht mehr still... ;-)

Gern geschehen!
Es freut mich wenn ich in unlustigen Zeiten wie diesen ein wenig zur Erheiterung beitragen konnte.
+1 #18 LA-LE 69 2018-05-30 17:06
Zitiere Aurum
Ich weiß es heute schon,denn die"Berater"vom ECFR haben die Richtung schon vorgegeben.Traurig aber Wahr.
https://www.katholisches.info/2017/10/was-macht-sebastian-kurz-im-ecfr-von-george-soros/

https://www.gmx.at/magazine/politik/herbert-kickl-eindeutigen-signalen-migration-vermeiden-32989110
http://www.krone.at/1715914
So viel zu den Aussagen unserer Politiker.
+3 #17 aurum 2018-05-30 15:44
zitiere LA-LE 69:
Die Gefängnisse sind die"Ausbildungsstätten"für jene,die im Auftrag der Eliten Angst unter der Bevölkerung verbreiten,und die groben "Arbeiten"verrichten.Je mehr Angst unter dem Volk herrscht,desto leichter ist es zu manipulieren,und das ist das Ziel.Keiner wird sich in Zukunft aufregen wenn ihm die letzten Reste seiner Freiheit genommen werden.(Alles nur zum Schutz der Bevölkerung,die keiner mehr schützen kann.)

Volle Zustimmung, die Strategie der Spannung! Jetzt warte ich nur noch den nächsten Invasorenansturm ab. Die Reaktion der neuen Regierung wird dann zeigen auf wessen Seite sie steht. Beim Familiennachzug habe ich nur enttäuschende Handlungen wahrnehmen können.
Spätestens im Sommer sollten wir wirklich wissen woran wir sind.
+2 #16 LA-LE 69 2018-05-30 13:26
zitiere aurum:
OT: Terrorist von Lüttich
An dem Fall kann man gut erkennen wie die Gefängnisse als Rekrutierungsanstalten der Rechtgläubigen funktionieren, europaweit.

Ein Freigänger mordet! Wie darf es das geben?
https://www.unzensuriert.de/content/0026950-Luetticher-Terrormorde-doch-mit-islamistischem-Hintergrund-Taeter-war-Freigaenger?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Das geht nicht mehr gut!

Die Gefängnisse sind die"Ausbildungsstätten"für jene,die im Auftrag der Eliten Angst unter der Bevölkerung verbreiten,und die groben "Arbeiten"verrichten.Je mehr Angst unter dem Volk herrscht,desto leichter ist es zu manipulieren,und das ist das Ziel.Keiner wird sich in Zukunft aufregen wenn ihm die letzten Reste seiner Freiheit genommen werden.(Alles nur zum Schutz der Bevölkerung,die keiner mehr schützen kann.)
+4 #15 aurum 2018-05-30 12:41
OT: Terrorist von Lüttich
An dem Fall kann man gut erkennen wie die Gefängnisse als Rekrutierungsanstalten der Rechtgläubigen funktionieren, europaweit.

Ein Freigänger mordet! Wie darf es das geben?
https://www.unzensuriert.de/content/0026950-Luetticher-Terrormorde-doch-mit-islamistischem-Hintergrund-Taeter-war-Freigaenger?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Das geht nicht mehr gut!
+2 #14 aurum 2018-05-30 08:58
zitiere LA-LE 69:
zitiere aurum:
zitiere LA-LE 69:
Nur so nebenbei.
https://www.unzensuriert.at/content/0026939-Tschetschenen-beim-Bundesheer-Ein-Bild-sagt-mehr-als-tausend-Worte

Die werden dringend gebraucht. Wenn der Befehl von Oben kommt, schießen die auch auf die Österreicher. Somit braucht es auch keine EUROGENDFOR.

Was sind diese Typen jetzt?Österreicher,Tschetschenen,Österreichische Tschetschenen,Tschetschenische Österreicher,Österreicher mit Migrationshintergrund?Wer kennt sich da noch aus.Sie werden sicher einmal alle hinter uns stehen.(Mit dem STG)

Natürlich sehr wertvolle österreichische Staatsbürger und sehr vorbildlich. Das hat mir ein Bekannter, der im Verteidigungsministerium Dienst tut, mitgeteilt. Seit dem ist mir auch klar, daß uns auch das BH nicht schützen kann. Das haben die Globalisten sauber unterwandert.

Ich schick euch dann einen Kranz!
+3 #13 JanCux 2018-05-29 22:45
Zitat:
Martin Q.Ich sing dann auch mal was:
DANKE !

Habe ich gleich geteilt, seitdem steht mein Handy nicht mehr still... ;-)
+3 #12 LA-LE 69 2018-05-29 19:16
zitiere Resistance:
In Lüttich ist mal wieder die totale Bereicherung angesagt. Ein Goldstück (erst gestern aus der Haft entlassen) hat 2 Polizistinnen gemessert und anschließend mit ihren Dienstwaffen auch gleich erschossen. Der Herr wurde anschließend von Polizisten ins Paradies geschickt.
www.krone.at/1715085
Tja, da ist wohl jeder Kommentar überflüssig, wenn sich nicht mal 2 bewaffnete Frauen gegen so einen Typen wehren können. Haben wohl nicht Jeff Cooper gelesen, sonst wären sie ev. noch am Leben. Als Cop sollte man heutzutage besser ständig zwischen gelb und orange wechseln, ist gesünder als tratschend durch die Gegend zu stolpern.

Man stelle sich vor was los wäre, wenn ein privater,unbescholtener Waffenbesitzer den beiden Polizistinnen mit einen gezielten Schuß das Leben gerettet hätte.Die Demos der linken Waffengegner würden kein Ende nehmen.
+5 #11 Resistance 2018-05-29 17:49
In Lüttich ist mal wieder die totale Bereicherung angesagt. Ein Goldstück (erst gestern aus der Haft entlassen) hat 2 Polizistinnen gemessert und anschließend mit ihren Dienstwaffen auch gleich erschossen. Der Herr wurde anschließend von Polizisten ins Paradies geschickt.
www.krone.at/1715085
Tja, da ist wohl jeder Kommentar überflüssig, wenn sich nicht mal 2 bewaffnete Frauen gegen so einen Typen wehren können. Haben wohl nicht Jeff Cooper gelesen, sonst wären sie ev. noch am Leben. Als Cop sollte man heutzutage besser ständig zwischen gelb und orange wechseln, ist gesünder als tratschend durch die Gegend zu stolpern.
#10 LA-LE 69 2018-05-29 14:34
zitiere aurum:
zitiere LA-LE 69:
Nur so nebenbei.
https://www.unzensuriert.at/content/0026939-Tschetschenen-beim-Bundesheer-Ein-Bild-sagt-mehr-als-tausend-Worte

Die werden dringend gebraucht. Wenn der Befehl von Oben kommt, schießen die auch auf die Österreicher. Somit braucht es auch keine EUROGENDFOR.

Was sind diese Typen jetzt?Österreicher,Tschetschenen,Österreichische Tschetschenen,Tschetschenische Österreicher,Österreicher mit Migrationshintergrund?Wer kennt sich da noch aus.Sie werden sicher einmal alle hinter uns stehen.(Mit dem STG)

Um zu kommentieren, bitte anmelden.