Waffenrecht Österreich

Wieder ein Waffenbuch, diesmal für Einsteiger

Wieder ein Waffenbuch, diesmal für Einsteiger

 

Das Buch habe ich ja schon vorgestellt und ein Vorwort habe ich dazu auch verfaßt. Es ist aber tatsächlich für Einsteiger geschrieben worden, also für Leute, die sich nicht oder noch nicht auskennen. Und dafür ist dieses Buch wie geschaffen.

Es ist ja bemerkenswert: Noch vor zwanzig Jahren hätte es einer solchen Unterweisung gar nicht bedurft. Die Kinder (die männlichen halt) wurden von ihren Vätern, Großvätern, älteren Brüdern oder Onkeln im Gebrauch und im Umgang mit Waffen unterwiesen. Das war selbstverständlich und hat eine Generation geprägt, in der der kundige und verantwortungsvolle Umgang mit Waffen aller Art eine Selbstverständlichkeit gewesen ist. Auch waren im bewaffneten Haushalt Schußwaffen verfügbar, hingen an der Garderobe, standen im Kasten und die Kinder haben solche Waffen ohne Erlaubnis nicht angefaßt, denn sie durften ja unter Aufsicht eines kundigen Erwachsenen ohnehin damit umgehen. Es gab seltsamerweise damals auch keine Schulamokläufe. Nie.

Erst ein völlig verblödeter Gesetzgeber (angeleitet durch die noch blödere EU) hat hier einen Riegel vorgeschoben und die bis damals selbstverständliche Vorgangsweise pönalisiert. Wohin das geführt hat, sehen wir heute.

Also ist dieses Buch notwendig und man sollte es sich kaufen.

 

Schußwaffenratgeber für Einsteiger heißt es, ich habe darüber ja schon berichtet.

Es kostet 25 € und kann über die IWÖ bezogen werden. Bitte anrufen 01 315 70 10. Mag. Weyrer.

Wer es sich in der Nikolsdorfer Gasse 31, 1050 Wien selber abholt, spart die Versandkosten.

Und wer einmal bei Austria Arms einkaufen sollte, kriegt es dort auch

 

P.S.: Ich kriege nichts davon, wer mir aber was spenden möchte, soll auf der Startseite nachschauen, dort steht meine Konto Nummer. Denn der Kampf gegen die Grünen ist noch nicht aus, auch wenn sie nicht mehr im Parlament sind.