Aktuelles

Wo die Antisemiten zu Hause sind

Sogar unser Präsident weiß es, sagt es aber nicht. Er sagt es auch nicht in Israel, wo es am Platz gewesen wäre. Das Buch von der Frau Wiesinger hat er nicht gelesen, wird es sicher auch nicht tun. Wiesinger schreibt darin von einer Kollegin, die mit ihren mohammedanischen Schülern nicht mehr nach Mauthausen fährt, weil diese dort "Heil Hitler!" schreien und sie sich dafür verantworten muß. Wir alle wissen also, wo der Antisemitismus zu Hause ist. Sagen dürfen wir es aber nicht. Ist das jetzt schon Antisemitismus? Ich lese still meinen Koran und halte auch den Mund.

Neuester Beitrag

Eine Morddrohung im Knopfloch

 

Wer noch immer keine Morddrohung bekommen hat, ist nicht dabei. Die Frau Justizminister ist, wie sie sagt, inzwischen auch stolze Besitzerin einer Morddrohung und hat das entsprechend verkündet. Natürlich kriegt sie dafür, wie es scheint, eine komplette Cobra-Bewachung, damit sie noch wichtiger wird, als sie es bisher schon gewesen ist.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 80 Gäste und keine Mitglieder online

Waffenrecht Österreich

Werden uns die Tschechen helfen?

Werden uns die Tschechen helfen?

 

Beim Waffengesetz nämlich? Sicher nicht. Denn, warum sollten sie? Haben wir den Tschechen etwa 1968 geholfen? Eben.

Jetzt geht es um die neue EU-Waffenrichtlinie. Die ist sinnlos, trifft nur die Falschen, eine bloße Augenauswischerei, kostet viel, bringt nichts. Bei den Waffen hatte die EU noch nie eine glückliche Hand. 1991, 2010 und jetzt. Was anders als Regulierungen, Strafen, Verbote ist der EU noch nie eingefallen. Die Terroristen, die, wie  man verkündet, damit treffen möchte, würden lauthals lachen, wären sie nicht recht humorlos. Terroristen lachen nicht.

Aber den Tschechen ist die letzte Waffenrichtlinie endgültig zu blöd geworden. Sie werden diesen Wahnsinn nicht umsetzen. Im Gegenteil. Sie haben nämlich jetzt ein Gesetz beschlossen, das den Bürgern das Recht gibt, Waffen zu erwerben, aufzubewahren und zu tragen. Eine demokratische Großtat. Das 2nd Amendement auf tschechisch. Bravo!

Damit ist die Waffenrichtlinie ausgehebelt. Die EU kann sich brausen. Zumindest in Tschechien und wahrscheinlich in den anderen Visegrad-Staaten ebenfalls.

Wie das bei uns in Österreich sein wird, kann man sich ausmalen. Man lese, was der famose Herr Karas von der ÖVP dazu gesagt hat und das, was der Herr Innenminister dazu sagt, das kommt morgen.

Macht Euch bereit, liebe Freunde!

Kommentare   

+1 #20 aurum 2017-07-11 11:48
zitiere Georg Zakrajsek:
Wir hatten damals ein Bundesheer und es ist von der Grenze zurückgezogen worden. Und die Sowjets haben unbeeindruckt die Tschechen niedermachen können. Das war schändlich. Und umzingelt vom Ostblock waren wir nicht.

Eine politische Entscheidung von Arschkriechern!
+1 #19 aurum 2017-07-11 11:46
Mit Verlaub, der Vergleich hinkt. Warum sollten wir den Tschechen 1968 helfen? Sie haben sich ab 1914 ja auch als slawische 5. Kolonne erwiesen.
Es war auch ein abgekartetes Spiel, daß die Tschechen ab 1945 hinter dem eisernen Vorhang verschwinden.
+2 #18 LA-LE 69 2017-07-10 16:41
zitiere Tecumseh:
zitiere LA-LE 69:
Zitiere Tecumseh 2017-07-09 20:02
Mit meinen Beitrag meinte ich nicht Sie,sondern Leute die damals noch nicht auf der Welt...


Ist O.K. und im Übrigen vertrete ich die selbe Meinung wie Sie, in diesem und vielen anderen Ihrer Kommentare!
VIRIBUS UNITIS!

OK.Mein Handschlag.(Für mich zählt ein Handschlag mehr als ein Vertrag mit Hunderten Seiten,der zum Schluss von niemanden eingehalten wird.)Leider ist die Rasse mit Handschlag Qualität im Aussterben, denn der "Plan"sieht es so vor.Wer kennt heute noch den Begriff Ehrenwort?(Ein Politiker sicher nicht)Außer kurz vor seinen Tod wo er sagt;Ich gebe euch mein Wort,das ich alle meine Wähler verarscht habe.
+2 #17 Tecumseh 2017-07-10 13:41
zitiere LA-LE 69:
Zitiere Tecumseh 2017-07-09 20:02
Mit meinen Beitrag meinte ich nicht Sie,sondern Leute die damals noch nicht auf der Welt...


Ist O.K. und im Übrigen vertrete ich die selbe Meinung wie Sie, in diesem und vielen anderen Ihrer Kommentare!
VIRIBUS UNITIS!
+2 #16 LA-LE 69 2017-07-10 12:59
Zitiere Tecumseh 2017-07-09 20:02
Mit meinen Beitrag meinte ich nicht Sie,sondern Leute die damals noch nicht auf der Welt oder zu jung waren und uns heute sagen was wir alles falsch gemacht haben.Wenn wer etwas falsch gemacht hat,waren es nicht wir sondern die damaligen Politiker.
+4 #15 Tecumseh 2017-07-09 20:02
zitiere LA-LE 69:
Zitiere Tecumseh 2017-07-08 19:40
"...Beschützte damals unsere Grenzen, und wundere mich immer über Aussagen von Leuten die die damalige Situation gar nicht kennen können. ..."


Da ich persönlich genannt wurde, fühle ich mich auch angesprochen! Daß ich zu den Leuten gehöre, die die damalige Situation gar nicht kannte, weise ich von mir! Ich habe die damalige Situation voll miterlebt und auch sehr interessiert verfolgt! Der von mir zitierte Witz sollte ja auch in einer überspitzten Form (wie es bei Witzen dieser Art üblich ist) zeigen, daß wir mit unseren Kräften nicht dem gesamten Warschauer Block paroli bieten konnten! Auch wurde der Hilferuf in die ganze Welt ausgestrahlt! Wo blieb da deren Reaktion? Das fand und finde ich ebenfals schändlich! Und daß wir auf eine andere Art unsere Hilfsbereitschaft gezeigt haben ist unbestritten! Was also ist da an meinem Kommentar nicht zu verstehen?
Bitte zuerst überlegen, dann schreiben!
+4 #14 Georg Zakrajsek 2017-07-09 19:27
Wir hatten damals ein Bundesheer und es ist von der Grenze zurückgezogen worden. Und die Sowjets haben unbeeindruckt die Tschechen niedermachen können. Das war schändlich. Und umzingelt vom Ostblock waren wir nicht.
+2 #13 LA-LE 69 2017-07-09 18:31
Zitiere Tecumseh 2017-07-08 19:40
Bitte um Vorschläge,wie damals das kleine Österreich, 25 Jahre nach dem Krieg, umzingelt vom Ostblock ,irgend jemand helfen hätte können?Wir waren glücklich das wir uns selber helfen konnten und jeder "Flüchtling"wurde damals von uns versorgt und unsere Frauen brauchten keine Angst zu haben.
Beschützte damals unsere Grenzen, und wundere mich immer über Aussagen von Leuten die die damalige Situation gar nicht kennen können.
+4 #12 LA-LE 69 2017-07-09 17:45
zitiere Oldie4711:
Und noch etwas, was ja klar ist. Das KÖNNEN ja gar keine Linken gewesen sein. http://www.anonymousnews.ru/2017/07/09/linksextremer-buergerkrieg-in-hamburg-und-spd-vizechef-ralf-stegner-warnt-vor-rechts/


Das traurige ist nur das ein Großteil, des ihres Menschenverstandes beraubten das noch glaubt.
https://susannekablitz.wordpress.com/2017/02/10/dieses-land-ist-unrettbar-verloren/
+4 #11 Tecumseh 2017-07-09 17:33
zitiere Oldie4711:
http://www.anonymousnews.ru/2017/07/09/linksextremer-buergerkrieg-in-hamburg-und-spd-vizechef-ralf-stegner-warnt-vor-rechts/


Das muß man sich ja auf der Zunge zergehen lassen!!!!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.