Tierisches

Vom Umgang mit Kühen

Vom Umgang mit Kühen

 

Früher bin ich viel als Cowboy herumgeritten. Sogar beim Calgary Stampede war ich einmal. Als Zuschauer freilich nur. Mit Kühen kenne ich mich also ein wenig aus. Da jetzt mit Kühen so viel passiert, daß es sogar in den Zeitungen steht, ein paar Cowboy-Weisheiten:

Kühe sind schwerer als Du. Sie rennen schneller als Du. Sie sind nur im Fernsehen lieb und ruhig oder dann, wenn Sie im Stall an der Kette hängen. Sie lieben ihre Kälber und sie verteidigen sie auch. Wer sich blöd aufführt, wird von ihnen nonverbal belehrt, das tut manchmal weh.  Und sie können Hunde nicht von Wölfen unterscheiden. Beide haben vier Haxen und stinken nach Raubtier.

Wer sich in die Natur begibt, sollte sich darin auskennen. Wer in der Stadt durchkommt, übersteht vielleicht die Natur nicht unbeschadet.

Die Natur ist nichts für Stadt-Trotteln. Die sollten zu Hause bleiben. Schaut ORF oder hört den Politikern zu. Ist auch schädlich, aber man bleibt wenigstens am Leben. Und laßt die Kühe in Ruhe. Wir Cowboys brauchen Euch nicht.