Muslimisches

Schariagerechte Häuseln

Schariagerechte Häuseln

 

Allmählich werde ich zum profunden Islamkenner. Ein Koran (zweisprachig, arabisch kann ich leider nicht) liegt ständig auf meinem Schreibtisch und wenn etwas bedenklich oder gefährlich wird, lese ich nach. Es soll ja niemand gekränkt werden, ich will alles richtig machen.

Und so habe ich jetzt meine Toiletten mit dem Koran in der Hand überprüft. Was ich jetzt weiß und was ich vorher nicht gewußt habe – der Architekt meines Hauses auch nicht – die Kloschüsseln dürfen nicht in Richtung Mekka zeigen. Wäre haram und das wollen wir doch alle nicht.

Es ist zwar so, daß derzeit keine Moslems zu mir nach Hause kommen, ich lade sie ja nicht ein, aber ausschließen kann man in Zukunft gar nichts. Und dann könnte es zu großen Kränkungen kommen und das will ja keiner.

Und so bin ich beim Überprüfen mit dem Kompaß draufgekommen, daß eines meiner Häuseln genau Richtung Mekka zeigt. Gott sei Dank habe ich zwei, so daß ich ausweichen kann. Das nicht schariakonforme Häusel wurde jetzt von mir gesperrt – rotes Warnband – und darf nur bei höchster Not am Mann (an der Frau) benützt werden.

Das habe ich natürlich pflichtgemäß dem Verfassungsschutz und der Staatsanwaltschaft gemeldet, sogar die für mich zuständige Presserichterin, Frau Mag. Nicole Baczak habe ich unterrichtet. Jetzt kann nichts mehr schiefgehen.

Gute Verrichtung!

 

P.S.: Damit es keine Mißverständnisse gibt: Den Koran habe ich natürlich nicht auf die Toilette mitgenommen. Sonst wäre ich dran. Allah bewahre!