Aktuelles

Steinigen mit Hauenstein

Der Christian Hauenstein schreibt in der "Krone". Der übliche Schrott und der alte Dichand hätte ihn längst hinausgeschmissen. Heute aber gehen die Uhren anders.

Daher darf dieser Minderleister über die Saudis schreiben und auch über die Steinigung an einer Ehebrecherin. War so und ist immer noch so.

Aber der Hauenstein schreibt: "Die Steinigung, eine grausame, längst nicht mehr übliche Strafe".

Na ja, wenn er meint. Hauenstein möge daher nach Saudi Arabien fahren und dort die Ehe brechen. Irgendeine halt. Und wenn er meint, Steinigungen wären "längst nicht mehr üblich" dann würde ich gerne sehen, wenn ihn der erste Stein trifft. Und wohin.

Neuester Beitrag

Impfen oder Nicht impfen –das ist hier die Frage

 

Angelehnt an den Hamlet und seiner ewigen Frage nach „Sein oder Nichtsein“. Beantwortet wird das nicht beim Shakespeare obwohl der ja – und das steht beim Karl Kraus – alles vorausgewußt hat.

Beim Impfen hat er aber natürlich nichts vorausgewußt, gab es ja damals noch nicht.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 159 Gäste und ein Mitglied online

Grüne Politik

Grün ist geil! Und wie!

Grün ist geil! Und wie!

 

Als unser Beinahe-Schon-Bundeskanzler, der fesche Basti gemeint hat, er könne mit dem Spruch: „Schwarz ist geil!“ in Wien Wahlen gewinnen, hat er sich schwer getäuscht. Die Schwarzen waren nicht geil und haben damals die Wahlen in Wien krachend verloren. Recht so. Der Slogan war wirklich peinlich, unpassend und lächerlich. Schwarz ist nicht geil, darum hat man das ja auch auf Türkis umfärben müssen und schon hat es geklappt.

Was der Pilz wirklich angestellt hat

Was der Pilz wirklich angestellt hat

 

Er selber weiß es nicht mehr so genau, er hat – wie er gesagt hat – keine Erinnerung mehr daran. Das glaube ich ihm gleich, weil ja die Vorfälle wirklich schon sehr lange her sind. Diese Beschuldigungen fallen ja den meisten Frauen erst immer dann ein, wenn die Gelegenheit günstig und das Gras über der Geschichte so lang gewachsen ist, daß keiner mehr weiß, was wirklich geschehen ist.

„Kinderinnen“ - so heißt das wirklich

„Kinderinnen“ - so heißt das wirklich

 

Bei den Grünen nämlich. Da hat die grüne Politikerin Göring-Eckardt am Berliner evangelischen Kirchentag tatsächlich die Menschen dort mit „Liebe Kinderinnen und Kinder“ begrüßt. Wer glaubt, es geht nicht dümmer, kann sich das anschauen.

Es welkt so grün

Es welkt so grün

 

Die Grünen welken dahin und das im Frühling, wo alles doch blüht und grünt. Nichts da. Es wird gestritten, daß die Fetzen fliegen und sogar der ORF berichtet darüber.