Gesellschaft

Du sollst nicht begehren

Du sollst nicht begehren

 

Neuauflage Frauenvolksbegehren. Das erste ist ja gescheitert, dabei hätten die Weiber genug  Unterschriften gehabt. Die Politik wollte halt nicht. Aber jetzt paßt es wieder einmal und wenn gerade Wahlen sind, kann man es ja wieder probieren.

Also wird das Begehren neu aufgelegt. Neue Gesichter und neue Leiberln.

Was aber wollen die Frauen? Was wollen Frauen überhaupt?

Einfach: weniger hackeln, aber mehr Geld. 30 Wochenstunden, aber gesetzlicher Mindestlohn 1750 €. Wer gibt mehr und wer gibt weniger? Egal. Der Wunschzettel ist ausgefüllt und auf dem Zettel ist noch genug Platz. Zahlt alles der Staat, liebe Frauen!

Ach ja, noch was: Kostenlose Verhütungsmittel und kostenlose Abtreibung für alle. Natürlich auch anonym, denn man muß ja auch an die vielen muslimischen Frauen denken, die ganz gerne verhüten würden aber nicht dürfen und abtreiben auch nicht, weil da gäbe es was, wenn der Herr und Gebieter das erführe oder gar der Erdogan, der sich ja fünf Kinder pro Frau wünscht.

Also liebe Frauen: Auf zum Volksbegehren! Ob da männliche Unterschriften auch willkommen wären, wenn welche kommen?