Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 126 Gäste und keine Mitglieder online

Allgemein

Rausschmiß –Nachlese

Rausschmiß –Nachlese

 

Natürlich habe ich unglaublich viele Briefe bekommen. Auch die Kommentare bei den „Querschüssen“ hatten es in sich. Ich habe kalmiert, besser gesagt zu kalmieren versucht. Ganz ist mir das nicht gelungen. Sehr viele Mitglieder sind im Zorn ausgetreten, vor allem die, die nur wegen mir oder wegen der Querschüsse der IWÖ beigetreten waren und das waren doch recht viele. Dafür habe ich Verständnis, recht ist es mir nicht. Denn die IWÖ ist mein Geschöpf – ich war Gründungsmitglied und ich habe – das sage ich mit Stolz – die IWÖ groß gemacht. Ich war die IWÖ – ich bin es jetzt nicht mehr.

Jetzt soll sie wieder klein gemacht werden die große IWÖ und sie ist auf dem besten Weg dazu. Klein und anschmiegsam, nicht aufmüpfig, nicht kritisch, nicht zu laut, eher leisetretend, den Mächtigen ja nicht weh tun.

Schmeichelweich - das wird jetzt das Programm der IWÖ sein.

Woher das alles kommt, das wird dann deutlich, wenn man sich fragt, wer davon den Nutzen haben wird.

Was sich in den letzten Jahren im Waffenrecht abgespielt hat, ist eine Schande: Schwierigkeiten bei der Erweiterung, praktisches Verbot des Waffenpasses für alle (außer jetzt die Polizisten). Wer dafür verantwortlich ist, das wissen wir alle. Es ist die ÖVP, die seit 2000 im Innenministerium regiert. Das habe ich ständig aufgezeigt und für meine Mitglieder (die jetzt nicht mehr meine sind) versucht zu verbessern.

Und jetzt kommt die EU-Waffenrichtlinie. Wenn das ein ÖVP-Minister oder noch schlechter ein SPÖ-Minister umsetzen soll, dann Gnade uns Gott.

Es wird sich herausstellen, wie es weitergehen wird.

Einstweilen keine Verschwörungstheorien bitte. Aber wer profitiert von meinem Rausschmiß? Das sollte man sich fragen und vielleicht wird die Frage noch rechtzeitig vor den Wahlen beantwortet werden.

Kommentare   

+2 #88 Herbert 2017-08-21 11:36
Ich habe auch gerade eine Kündigung an die IWÖ geschrieben. Für mich war das Sperren des Forum der Grund. Es ist unerheblich wie man zu Herrn Zakrajsek steht - aber das Forum zu sperren und damit den freien Meinungsaustausch zu unterbinden ist für mich einfach untragbar. Gerade das Forum wäre eine gute Gelegenheit gewesen um über den Ausschluss von einem Gründungsmitglied zu diskutieren. Ein Vorstand der es nicht für nötig hält die Mitgleider zu befragen ist für mich unakzeptabel. Somit ist für mich die IWÖ nichts anderes als ein politsches Konstrukt das jede andere Meinung (auch von Mitgliedern) nicht zulässt. Daher sehe ich keinen Grund mehr die IWÖ zu unterstützen. Die freie Meinungsäußerung ist unser höchstes Gut und wir müssen dafür kämpfen. Schade das die IWÖ das anders sieht. Aber wir Legalwaffenbesitzer werden auch ohne die IWÖ zurecht kommen und unseren Kampf fortsetzen.
+3 #87 aurum 2017-08-21 07:15
Der Beitrag auf der IWÖ Seite über das Ausschlußverfahren zeigt vor allen die totale Durchdrungenheit der IWÖ mit politischer Korrektheit.

Das Kapitel der IWÖ hat sich für mich erledigt.
-1 #86 CZ 75 2017-08-20 20:51
Meine Herrschaften ich habe mir nur den Beitrag auf der IWÖ Homepage durchgelesen.
iwoe.at/ausschussverfahren-dr-georg-zakrajsek/
wenn nur einiges darin wahr ist - was ich einmal annehme - dann ist das selbsterklärend für einen rational denkenden Menschen.
Mehr habe ich dem ganzen nicht mehr hinzu zu fügen.
Eines Diskussion mit ihnen Hr. Walter Murschitsch z. B. ist sinnlos da eine Diskussion eine gemeinsame Meinung hervorbringen soll. Kann es aber nicht da sie nur auf Fragen Antworten die sie für richtig halten. Wenn sie keine Argumente mehr haben dann schweigen sie.
Ich nehme das zur Kenntnis im Gegensatz zu anderen hier. Das ist der Respekt den ich vor anderen habe. Ist halt eine Frage der Erziehung.
+5 #85 aurum 2017-08-19 14:19
zitiere Gustav:
Ich habe in den Querschüssen noch nie gelesen, daß jeder Moslem ein Mörder oder Terrorist sei. .......

Das Verbrechen in Österreich ist bereits ebenfalls ausländisch geprägt, .......

Neben der Belastung der Mehrheitsgesellschaft durch die erhöhte Kriminalität muß auch noch die Belastung des Gesundheitssystems durch das hohe Auftreten der Folgen von Verwandtenehen in bestimmten Kulturkreisen berücksichtigt werden. Dann ist da noch der Punkt der erhöhten Arbeitslosigkeit.
Apropos IQ: https://www.laenderdaten.info/iq-nach-laendern.php
+5 #84 aurum 2017-08-19 14:07
zitiere CZ 75:
Dr. Zakrajsek hat nunmehr gegen den Ausschuß aus der IWÖ bereits Berufung erhoben. Dies steht im groben Widerspruch zu einem an mich gerichteten Schreiben, in dem nach Bekanntgabe des Ausschlusses Dr. Zakrajsek wie folgt ausgeführt hat: „Und mir wird es leichtfallen, die IWÖ zu verlassen. Ich glaube, daß es nicht mehr erstrebenswert ist, der IWÖ anzugehören.“ (E-Mail Dr. Zakrajsek)
Quelle:
iwoe.at/ausschussverfahren-dr-georg-zakrajsek/

Nein das ist kein Widerspruch! Einfach das Ergebnis abwarten.
Apropos Moslems am Arbeitsplatz: Nicht jeder Moslem ist ein Terrorist, aber praktisch jeder Terrorist ist ein Moslem. Jedenfalls in den letzten Jahren. Momentan liefern die Sprenggläubigen wieder ihre Gesellenstücke ab.
Jetzt darf auch schon in den Schmiermedien der Zusammenhang zwischen nix und nix hergestellt werden:
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/islamgelehrter-terrorismus-und-islam-haengen-zusammen-15157757.html
+3 #83 Tecumseh 2017-08-19 12:37
zitiere Walter Murschitsch:

Verurteilt aufgrund eines "Machwerkes " Brandstetters das er "Verhetzungsparagraph" nennt und in Wirklichkeit die Abschaffung der Freien Meinung darstellt ?
jemand der deswegen "verurteilt " ist dass er sich nicht von POlitikern den Mund verbieten lässt geniesst meine "Hochachtung ! "


Ebenso meine auch !

Viribus Unitis !


Guter Walter, da haben wir wieder etwas gemeinsam!!!
Hogh!!!
+3 #82 Walter Murschitsch 2017-08-19 12:33
zitiere erich:
@CZ75
das ein Verurteilter im Vorstand sitzt. ?

Verurteilt aufgrund eines "Machwerkes " Brandstetters das er "Verhetzungsparagraph" nennt und in Wirklichkeit die Abschaffung der Freien Meinung darstellt ?
jemand der deswegen "verurteilt " ist dass er sich nicht von POlitikern den Mund verbieten lässt geniesst meine "Hochachtung ! "



Ebenso meine auch !

Viribus Unitis !
+5 #81 Walter Murschitsch 2017-08-19 08:50
zitiere CZ 75:



Ich finde das einfach nur erbärmlich und redet bitte nie mehr von ehrenhaften verhalten.
Ihr seid das letzte.





Was CZ 75 haben sie dann hier in den Querschüssen noch verloren wenn wir hier das letzte sind ???

Oder geht es ihnen nur ums weitermaulen gegen Dr.Zakrajsek und gegen uns die zu Hr. Dr. Zakrajsek stehen ?


+5 #80 Wolfgang Edler 2017-08-19 00:50
Also gut, nachdem mich die IWÖ mit einem Mail aus der Rubrik "Kurz und knapp" über den Ausschluss on Dr. Z. Informiert hat (Marke: Friss oder stirb) und dann noch mit einem zweiten Mail, dessen Inhalt der sinnfreie und gekürzte Beitrag von Katja Triebel (Marke: Mich hat zwar keiner gefragt, aber ...) war, nachgetreten hat, konnte ich jetzt endlich auf iwoe.at/ausschussverfahren-dr-georg-zakrajsek/ einen ausführlichen Bericht lesen (hat eh nicht lange gedauert)
Die Lektüre empfehle ich jedem. Fazit: Erbärmlich und jede Menge Mimimi. Danach hatte ich erstmal das Bedürfnis zu duschen.

Meine Entscheidung ist damit gefallen. So viel PC und Anbiederei ist mir keinen Pfifferling wert. Mein Austrittsschreiben ergeht in den kommenden Tagen an die IWÖ.
Es ist sehr traurig, dass die geharnischte Vertretung der Interessen der Waffenbesitzer nun Geschichte ist - wer's bezweifelt, möge den "Mimimi-Beitrag" lesen.
+8 #79 Gustav 2017-08-19 00:47
Ich habe in den Querschüssen noch nie gelesen, daß jeder Moslem ein Mörder oder Terrorist sei. Der Islam ist aber aufgrund seiner kulturellen Verflochtenheit und diverser anderer Aspekte, eine wachsende Gefahr für unsere Sicherheit, da der islamische Bevölkerungsanteil sehr stark wächst und daraus ein größerer Pool an potentiellen Gewaltstraftätern entsteht, der politische Islam in Österreich ist auf einem Allzeithoch.

Das Verbrechen in Österreich ist bereits ebenfalls ausländisch geprägt, ungeachtet der Staatsbürgerschaft, sieht man den Südländern ihre Herkunft an und als solche sollte man sie auch behandeln, wenn sie zusätzlich kein Teil der Mehrheitsgesellschaft sind. Das wäre zumindest realistischer und besser, als wie bisher mit falsch verstandener Toleranz Verbrechen dieser Gruppe zu verharmlosen oder medial ganz zu verschweigen. Dazu müßte die Politik allerdings ihre Fehler eingestehen und sich bei den Grünen (Medien) unbeliebt machen.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.