Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 130 Gäste und keine Mitglieder online

Allgemein

Ausschluß aus der IWÖ

Ausschluß aus der IWÖ

 

Liebe Leser, liebe Freunde!

Der Ausschluß hat viele meiner Leser und viele meiner Freunde bewegt. Warum haben sie gefragt, warum bin ich aus der IWÖ ausgeschlossen worden und warum hat man mich als Generalsekretär abgesetzt? Ich werde das im folgenden ganz objektiv darstellen:

Jeder weiß, daß ich wegen Verhetzung verurteilt worden bin. Ich habe dieses Urteil wortwörtlich veröffentlicht. Alle rechtlich denkenden Menschen sind der Ansicht, daß dieses Urteil ein schwerer Angriff gegen die Meinungsfreiheit ist. Dazu habe ich unzählige Briefe bekommen und ich verweise auch auf die Ausführungen unseres ehemaligen Vizepräsidenten Mag. Ellinger und auch auf den Artikel von Dr. Unterberger (beides wurde auch veröffentlicht).

Nach Rechtskraft des Urteils hat mich unser Präsident ersucht, freiwillig auf meine Vorstandsfunktion zu verzichten. Ich habe dazu erklärt, ich werde meine Entscheidung bei einer Vorstandssitzung bekanntgeben. Trotz eines von ihm gestellten Ultimatums habe ich meinen Rücktritt nicht erklärt, sondern ersucht, auf die Vorstandssitzung zu warten.

Dann habe ich per e-mail vom Präsidenten Mag. Rippel das folgende Schreiben erhalten. Es wurde auch gleichzeitig im Newsletter und auf der IWÖ-Homepage veröffentlicht:

 

Ich schließe Dich hiermit gemäß § 6 Abs. 4 iVm § 13 Abs 1 der Vereinsstatuten der IWÖ wegen grober Verletzung der Mitgliedspflichten und wegen unehrenhaften Verhaltens aus der IWÖ mit sofortiger Wirkung aus. Deiner Funktion als Generalsekretär bist Du damit ebenfalls mit sofortiger Wirkung verlustig.

 

Grund kann nur dieses Urteil sein. Einen anderen Grund gibt es nicht. Ich habe nach meiner Auffassung weder meine „Mitgliedspflichten gröblich verletzt“ noch habe ich mich „unehrenhaft verhalten“.

Diese Entscheidung habe ich zur Kenntnis zu nehmen und ich nehme sie zur Kenntnis. Das weitere ergibt sich aus unseren Statuten. Dort ist natürlich ein Rechtsmittel dagegen eingeräumt.

Leider sind viele unserer Mitglieder deswegen sofort aus dem Verein ausgetreten, was ich bedaure, denn wenn man über zwanzig Jahre den Verein aufgebaut hat, ist das wenig erfreulich. Ich verstehe aber die Verärgerung. Es sind auch viele Menschen dabei, die in der Vergangenheit viel für unseren Verein getan haben.

Ich denke, daß ich das alles nicht zu verantworten habe. Viele dieser Leute sind zwar meinetwegen dem Verein beigetreten, sie sollten aber jetzt nicht meinetwegen aus dem Verein austreten. Warten wir einmal ab, wie es weitergeht. Eine Vorstandsitzung hat es bisher noch nicht gegeben, sie wird aber kommen, ebenso auch eine Generalversammlung.

Kommentare   

#51 Auch ein IWÖ Mitglied 2017-08-29 23:04
Verstehe, Hr. Gutav, danke für die Aufklärung, strafbare Handlungen gegen den 20. Abschnitt des StGBs sind also, ausgenommen "bestimmter(von wem bestimmter?) Delikte", keine "Angriffe" gegen den öffentlichen Frieden, sondern was dann? Und das ergibt sich im § 8 WaffG genau dann aus welcher Bestimmung?
Hoffentlich sieht das die zuständige Waffenbehörde wie Sie...
Vielleicht kann ja diesbezüglich der Hr. Dr. Z. hier Klarheit schaffen?
+1 #50 Gustav 2017-08-21 23:16
zitiere Auch ein IWÖ Mitglied:
Zwanzigster Abschnitt des StGB, Strafbare Handlungen gegen den öffentlichen Frieden, auch wenn Euch das nicht passt und auch wenn es nicht wirklich nachvollziehbar ist


Im § 8 WaffG steht aber explizit "... wegen eines Angriffes gegen ... den öffentlichen Frieden".

§ 283 Verhetzung fällt zwar unter den 20. Abschnitt, ist aber kein Angriff gegen den öffentlichen Frieden. Es wurde hier über Terroristen geschrieben und keine terroristische Straftat begangen. Strafbare Handlungen sind nicht zwangsläufig ein Angriff gegen den öffentlichen Frieden oder gegen sonst jemanden oder etwas.
-3 #49 Auch ein IWÖ Mitglied 2017-08-20 00:07
Verläßlichkeit

§ 8 (3) Als nicht verläßlich gilt ein Mensch im Falle einer Verurteilung

1. wegen einer unter Anwendung oder Androhung von Gewalt begangenen oder mit Gemeingefahr verbundenen vorsätzlichen strafbaren Handlung, wegen eines Angriffes gegen den Staat oder den öffentlichen Frieden oder wegen Zuhälterei, Menschenhandels, Schlepperei oder Tierquälerei zu einer Freiheitsstrafe von mehr als zwei Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 120 Tagessätzen oder


Weswegen soll die Zufverlässigkeit nicht mehr gegeben sein? Ist Islamkritik schon ein Angriff gegen den Staat? Oder ist es Tierquälerei, wenn Grüne die Querschüsse lesen "müssen"?

Selbstverständlich ist die waffenrechtliche Zuverlässigkeit weiterhin gegeben.

Zwanzigster Abschnitt des StGB, Strafbare Handlungen gegen den öffentlichen Frieden, auch wenn Euch das nicht passt und auch wenn es nicht wirklich nachvollziehbar ist
+5 #48 Gustav 2017-08-16 11:01
zitiere Auch ein IWÖ Mitglied:
Fakt ist: Die waffenrechtliche Verlässlichkeit des Dr. Z. ist nich mehr gegeben(siehe § 8 Abs. 3 Z. 1 WaffG)


Verläßlichkeit

§ 8 (3) Als nicht verläßlich gilt ein Mensch im Falle einer Verurteilung

1. wegen einer unter Anwendung oder Androhung von Gewalt begangenen oder mit Gemeingefahr verbundenen vorsätzlichen strafbaren Handlung, wegen eines Angriffes gegen den Staat oder den öffentlichen Frieden oder wegen Zuhälterei, Menschenhandels, Schlepperei oder Tierquälerei zu einer Freiheitsstrafe von mehr als zwei Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 120 Tagessätzen oder


Weswegen soll die Zufverlässigkeit nicht mehr gegeben sein? Ist Islamkritik schon ein Angriff gegen den Staat? Oder ist es Tierquälerei, wenn Grüne die Querschüsse lesen "müssen"?

Selbstverständlich ist die waffenrechtliche Zuverlässigkeit weiterhin gegeben.
-8 #47 Auch ein IWÖ Mitglied 2017-08-15 22:36
Es ist schon faszinierend ist, dass Personen, die so sehr auf die Wichtigkeit der Meinungsfreiheit bestehen, Menschen, die eine andere Meinung zu dem Thema haben, und damit meine ich CZ75, derart attakieren, dass man sich schon die Frage stellen muss, wie weit es denn mit dem Einsatz für das Recht auf Meinungsfreiheit tatsachlich bestellt ist! CZ75 hat eine andere Meinung, akzeptiren Sie das, so wie Sie das auch von anderen verlangen!
Fakt ist: Die waffenrechtliche Verlässlichkeit des Dr. Z. ist nich mehr gegeben(siehe § 8 Abs. 3 Z. 1 WaffG), das wollte CZ75 vermutlich ausdrücken, wie soll jemand, der waffenrechtlich als unzuverlässlich gilt, weiterhin Generalsekretär eines Vereines sein, der für die Interessen der legalen Waffenbesitzer eintritt? Legaler Waffenbesitzer kann er ja dann nich mehr sein, spätestens nach der nächsten Überprüfung der Zuverlässlichkeit!
+5 #46 Tecumseh 2017-08-13 20:40
zitiere Walter Murschitsch:

Ja lieber Freund TECUMSEH ich habe es gemacht.
Ich bin soeben von der IWÖ ausgetreten !
Denn eine Weisheit der Dakota Indianer lautet:
Wenn du merkst, das du ein totes Pferd reitest, steig ab !
Denn ohne DR. Zakrajsek ist die IWÖ ein Nichts !
HOWGH


Gutes Sprichwort!
Dein Entschluß tut mir leid. Ich warte noch bis zur nächsten Generalversammlung und werde mich dann entscheiden! Vielleicht hören wir von einander in einem anderen Blog! Würde mich freuen.
Bis dahin möchte ich es mit den Worten der alten Taxaner sagen:

"Bye, bye, be good and we shall meet again,
if the Good Lord should be willing,
and I sure hope, He is willing!"

Gilt auch für Jokl und für alle alte Kameraden (und natürlich INNEN!), die sich verabschieden haben!!
HOWGH!
+5 #45 Walter Murschitsch 2017-08-13 20:14
zitiere Tecumseh:
zitiere Jokl:

I W Ö: LEB WOHL !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Jokl, Walter, und auch alle Anderen! Überlegts Euch das gut! Auch ich habe im ersten Zorn natürlich auch daran gedacht! Der Vorstand kann wechseln und damit die jetzige Ausrichtung der IWÖ! Warten wir noch ab! Vielleicht haben wir noch andere Möglichkeiten unserem Doktor, den ich sehr schätze, zu helfen! Gerade so alte Kämpfer, wie Du und andere, werden dann gebraucht!
Mit einem vorzeitigen Austritt arbeiten wir m.E. Kräften entgegen, die uns nicht Wohl gesonnen sind!
VIRIBUS UNITIS!



Ja lieber Freund TECUMSEH ich habe es gemacht.

Ich bin soeben von der IWÖ ausgetreten !

Denn eine Weisheit der Dakota Indianer lautet:

Wenn du merkst, das du ein totes Pferd reitest, steig ab !

Denn ohne DR. Zakrajsek ist die IWÖ ein Nichts !
HOWGH
+3 #44 Dreamworks 2017-08-13 20:08
zitiere aurum:

Die derzeitige Alternative zur IWÖ muß sich auch erst bewähren.


Bitte um Aufklärung, um welche Alternative handelt es sich?
Eine neue Österreichische ? Offenbar bin ich nicht auf Stand.

LG
+2 #43 JanCux 2017-08-13 20:01
Wie man an der Vielzahl der Postings sehen kann, hat der IWÖ - Vorstand, mit dem Ausschluss von Dr. Zakrajsek , wessen geistig Kind sie sind - traurig und in unserer Sache des liberalen Waffenbesitz nicht hilfreich...
aber wie war das noch mit den Verrätern in den eigenen Reihen ?

P.S.: habe gerade feststellen müssen das meine Beiträge im im Blog von Katja Triebel noch nicht freigegeben wurden...unbequeme Beiträge sind eben unbeliebt, so what ...
+4 #42 aurum 2017-08-13 18:39
zitiere Jokl:
Was spricht gegen die Gründung einer neuen Interessensvertretung?
Oder das Dazugehen zu einer Bestehenden?

Den Beitritt zu einer bereits bestehenden Interessensvertretung ziehe ich einer Neugründung vor. Bei einer Neugründung besteht auch die Gefahr der Unterwanderung.
Die derzeitige Alternative zur IWÖ muß sich auch erst bewähren. Sobald diese zu groß wird, wird sie sicher auch Ziel der Unterwanderung durch Beschwichtigern. Die Alternative hat es gut, denn sie hat kein Forum. In IWÖ Forum konnte man schon seit einiger Zeit die Richtungsänderung erkennen.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.