Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 109 Gäste und keine Mitglieder online

Allgemein

Die Wahrheit und das schnelle Pferd

Die Wahrheit und das schnelle Pferd

 

Wer die Wahrheit spricht, braucht ein schnelles Pferd. Das soll ein indianisches Sprichwort sein. Ich glaube das nicht. Ich denke vielmehr, ein richtiger Indianer wäre vom Pferd gestiegen, hätte die Wahrheit gesprochen und dafür tapfer gekämpft. Geflohen wäre er nicht. Sicher nicht.

Vielleicht ist es chinesisch oder arabisch. Das will ich nicht beurteilen.

Fest steht: Die antiken Perser verlangten drei Tugenden von ihren jungen Kriegern: Reiten, Schießen und die Wahrheit sprechen. Der US-Präsident Teddy Roosevelt sagte es genauso: “To ride, to shoot straight and to speak the truth”.

Es gibt keinen Zweifel daran, daß man diese drei Tugendenden von den jungen Männern verlangen kann und verlangen muß, damit sie zu richtigen Männern werden.

Heute verlangt das keiner mehr. Vielleicht heißt das jetzt: Autofahren, chillen und den Freund vernadern.

Ich mache hier nicht mit. Ich sage die Wahrheit und ich bleibe stehen. Den Fuß im Steigbügel habe ich nicht. Und ich stehe zur Wahrheit, wenn es denn sein muß, auch vor Gericht. Und Reiten und Schießen kann ich sowieso.

Kommentare   

+4 #12 ich 2017-07-04 13:15
Ob die auch ein "schnelles Pferd" hatten?
Tippe eher auf Kleintransporter, aber nun hat die Mär vom Verwahren der Waffen in Vereinsheimen doch wohl einen Knacks bekommen.
http://www.focus.de/regional/polizei-bochum-herne-folgenreicher-einbruch-in-sporthalle-waffen-und-munition-von-schiesssportvereinen-weg_id_7313745.html

Hirnlose unbelehrbare Politnix werden den Plan trotzdem weiter verfolgen.
+6 #11 aurum 2017-07-04 06:42
zitiere Walter Murschitsch:
Wie hier wenn man in Österreich seine Meinung sagt :

http://www.krone.at/digital/wiener-macht-aerger-auf-facebook-luft-gekuendigt-donauinsel-vorfall-story-576905

Das erinnert mich an Kommunismus, in diesem Land kannst nur den Mund halten Kritik vertragen sie nicht denn das wäre Hoheit Beleidigung !

Das wäre richtig wenn die Beleidigung Hoheiten treffen würde, ich sehe aber nur Auswurf!
+6 #10 Sig Sauer 2017-07-03 21:11
Ich denke mit Politik und Wahrheit wird man in der heutigen, degenerierten Gesellschaft genau null ändern können. Aber wie sagte schon Harold Francis "Dirty Harry" Callahan: "Wenn die richtigen Leute getroffen werden, ist gegen den Gebrauch der Waffe nichts zu sagen." (Zitat Clint Eastwood)
+6 #9 Tecumseh 2017-07-03 18:54
zitiere Walter Murschitsch:
Wie hier wenn man in Österreich seine Meinung sagt :

http://www.krone.at/digital/wiener-macht-aerger-auf-facebook-luft-gekuendigt-donauinsel-vorfall-story-576905
Das erinnert mich an Kommunismus, in diesem Land kannst nur den Mund halten Kritik vertragen sie nicht denn das wäre Hoheit Beleidigung !


Ganz meine Meinung, Walter! Ich stelle mir schon lange die Frage, wie weit wir noch von einer "Volksrepublik" entfernt sind! Inzwischen scheint es mir, daß wir schon mitten drinnen wären!!!
VIRIBUS UNITIS!
+6 #8 Walter Murschitsch 2017-07-03 17:49
Wie hier wenn man in Österreich seine Meinung sagt :

http://www.krone.at/digital/wiener-macht-aerger-auf-facebook-luft-gekuendigt-donauinsel-vorfall-story-576905

Das erinnert mich an Kommunismus, in diesem Land kannst nur den Mund halten Kritik vertragen sie nicht denn das wäre Hoheit Beleidigung !
+6 #7 aurum 2017-07-03 13:10
Wählen nützt in einer Scheindemokratie nichts. Das Wahlergebnis am 15.10. wird schon richtig ausgezählt werden, da mache ich mir keine Sorgen.

Die Zensur hat sich schon so tief in die Gehirne der Bevölkerung reingefressen, daß sogar in Rechtsforen zensiert wird.
Am Endergebnis wird auch diese Arschkriecherei nichts nützen. Spätestens mit dem Aufschlag auf der Realität kommen die Änderungen in Bewegung. Das wird sicher sehr lustig!
+7 #6 Michael Heise 2017-07-02 22:58
Dieses sind aber Tugenden einer "Furchtbaren Generation"...!

Die 3 happy- trendy neobolschewistischen Tugenden werden daher wieder sein: Argwohn, Misstrauen + Verdacht...! Alle sind (wie damals) ganz glücklich + kreischende händchenhaltende Schwuchteln küssen sich unter tosendem Applaus der Abgeordneten im Bundestag ab...!

Eine weitere Glanzparade mittlerweile völlig abgezockter / absurder Politprofis, um in der gleichen Woche das neue Netzwerkdurchsetzungsgesetz eines Andrei Januarjewitsch Wyschinski- Anhängers abzunicken = RESPEKT...! Solch´ ein Bühnenstück hätte noch nicht mal die "Firma" hinbekommen!
+5 #5 LA-LE 69 2017-07-02 20:05
zitiere Georg Zakrajsek:
Immerhin haben wir am 15.10 noch eine Wahl, bevor es Schluß wird mit der Demokratie. Man könnte noch was machen. Ob das geschieht, ist noch unklar. Bleibt Schwarz-Rot sehe ich schwarz (oder rot oder braun).

Demokratie in Österreich?Am Papier,und das ist geduldig.
+5 #4 LA-LE 69 2017-07-02 19:58
zitiere ich:
Subjektiv betrachtet, haben wir einen großen Rückschritt in die Jahre 1933/1938 erlebt.

So gesehen bleiben mir 2 Fragen: Wann kommt die Bücherverbrennung und wann werden wieder KL installiert?

Dieses Land ist nicht mehr mein Land, ich habe es anders, ja sogar viel besser erlebt.

1933 haben die Nazi`s geraden mal 6 Monate gebraucht, aus einer Republik eine Diktatur zu machen.
Das scheint immer noch zu funktionieren. Traurig aber wahr.
Ratlos bin ich.

Es ist traurig aber wahr.Solche Typen regieren die Welt.Ich kann nur auf den Beitrag von Werner Zimmermann2017-06-30 10:14 hin weisen.
+6 #3 Georg Zakrajsek 2017-07-02 19:16
Immerhin haben wir am 15.10 noch eine Wahl, bevor es Schluß wird mit der Demokratie. Man könnte noch was machen. Ob das geschieht, ist noch unklar. Bleibt Schwarz-Rot sehe ich schwarz (oder rot oder braun).

Um zu kommentieren, bitte anmelden.