Aktuelles

Der Gesundheitsminister: Ganz neue Haare

Die Argumente snd ihm schon lange ausgegangen unserem Gesundheitsminister. Und die Haare auch. Aber jetzt hat er sich was neues zugelegt: Eine schöne Perücke. Wer ihn das nächste Mal im Fernsehen sieht, kann ihn damit bewundern. Passende braune Farbe, wie es sich gehört.

Glatze ist keine Schande, ich weiß das am besten. Ein Perücke aber schon, vor allem dann, wenn man ein Politiker ist, der so gerne im Fernsehen auftritt. Das Fernsehen verzeiht nichts und man merkt, ob was echt oder falsch ist. Und wenn man nur ein wenig zuhört, merkt man das andere auch.

Neuester Beitrag

Na, geht doch mit dem Waffenverbot!

 

Vor ein paar Tagen habe ich ja gelästert über unser aller Innenminister , den Nehammer, weil er im Parlament zugeben mußte, daß gegen den Innenstadtterroristen kein Waffenverbot verhängt worden ist, denn das sei halt nicht üblich bei uns.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 140 Gäste und keine Mitglieder online

Beiträge 2016

Achtung wichtig: Heutiges Interview wird ausfallen!

Achtung wichtig: Heutiges Interview wird ausfallen!

 

Die Waffengegner waren allesamt zu einer Diskussion nicht bereit. Anscheinend haben sie sich, angefangen von Peter Pilz bis zu Dr. Walter Hammerschick der Thematik nicht stellen wollen. Auch andere Politiker der Grünen haben sich offensichtlich gefürchtet und ihre Teilnahme verweigert. Mit dem Generalsekretär will anscheinend niemand diskutieren. Gute Argumente werden gefürchtet.

Die Filmpräsentation wird dennoch stattfinden. Beginn 19:00 Uhr, Adresse: Lothringerstraße 2, 1040 Wien

Security Nanny mit Pistole

Security Nanny mit Pistole

 

Na endlich! Kann man da nur sagen. Ein Bericht im „Heute“ schildert das. Kinderaufpasserinnen bewaffnet, das gefällt mir natürlich. Ich hatte so etwas nicht, aber da war ja Krieg und alles war sicher. Gut, manchmal sind Bomben auf uns Österreicher geschmissen worden, aber da hätte auch ein solches Kindermädchen nichts geholfen.