Aktuelles

Achtung - Kultur!

Die Frau Staatssekretär im Fernsehen. Lunacek pur, die jetzt für unsere Kultur verantwortlich sein wird. Ich freu mich schon und bin der Frau Lunacek sehr dankbar, das sie es macht und nicht die Frau Blimlinger.

Übrigens: Es heißt Frau Staatssekretär und Frau Minister und nicht Frau Ministerin. Das ist nämlich ein Blödsinn. Auch schon wurscht.

Neuester Beitrag

Die Zeit der Messer

 

Zeiten ändern sich, Kulturen ändern sich. Das betrifft natürlich auch die Tatwerkzeuge, die man gemeinhin für das Abmurkseln verwendet. Und auch die Taten sind häufiger geworden und die Opfer naturgemäß auch. Mädchen und Frauen, heuer diesem jungen Jahr schon weit über zehn – fast jeden Tag eine Frau. Eine Gleichberechtigung, die wir wirklich nicht gebraucht haben.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 80 Gäste und keine Mitglieder online

Beiträge 2016

Fast hätte ich vergessen . . .

Fast hätte ich vergessen . . .

 

Was ist denn eigentlich aus der lieben Arigona Zogaj geworden? Ist sie noch bei uns? Ist sie noch in Oberösterreich? Hat sie den Führerschein auf unsere Kosten machen können? Lebt sie noch beim Hochwürden? Ist sie verheiratet? Arbeitet sie etwas? Und was ist mit ihrer Familie?

Das Waffengesetz und der Bürger, der es beachten soll

Das Waffengesetz und der Bürger, der es beachten soll

 

Das Waffengesetz ist ein recht strenges Gesetz. Bei Nichtbeachtung drohen nicht nur Strafen, es werden auch Vermögensgegenstände (Waffen) beschlagnahmt und enteignet. Das erfolgt oft schon bei ganz geringen Verstößen gegen das Gesetz, also etwa bei einer Verwahrung, die nach Ansicht der Behörde nicht ganz korrekt ist oder die Fehlbeurteilung bei der Einstufung einer Waffenkategorie. Die Auslegungen des Gesetzes werden immer mehr äußerst bürgerfeindlich ausgelegt, überschreiten das Ermessen und sind oft von purer Willkür getragen.

Pflanzt auf!

Pflanzt auf!

 

Ob das Kommando wirklich so gelautet hat, weiß ich nicht. In unserer Zweiten Republik wird ja nichts mehr aufgepflanzt. Keine Bajonette mehr für die Gewehre der Soldaten. Wir wissen – das 34er Jahr, das ist ja so was von faschistisch, brauchen wir nicht mehr.

Bewaffnet Euch!

Bewaffnet Euch!

 

Viele haben es bereits begriffen und viele begreifen es gerade jetzt. Es ist höchste Zeit sich zu bewaffnen. Das Problem dabei ist, daß wir ja alle anständige Bürger sind. Wir halten uns an die Gesetze. Das ist unser Nachteil. Denn unsere Behörden und unsere Gesetzgeber wollen gar keine bewaffneten Bürger. Die sind ja unbequem, die sind selbstbewußt, die wissen sich zu verteidigen und die lassen sich nicht so leicht lenken, die lassen sich nicht so leicht etwas einreden und die denken nach.

Der Islam ist endlich da!

Der Islam ist endlich da!

 

Wer es bis jetzt nicht geglaubt hat – in der Silvesternacht war es so weit. In ganz Europa, zumindest bei uns und in Deutschland hat uns die Friedensreligion vorgeführt, wie ihre Schüler und Anhänger unsere Kultur verstehen. Und sie verstehen sie ganz richtig: