Aktuelles

Der ORF gegen das HGM

Am Montag war man Zeuge: Der Kulturmontag brachte einen Bericht über den Kampf des ORF gegen das HGM, eine bekannte Nazihochburg, wo die entsetzte Besucherin sogar MGs und Panzer zu sehen bekommen hat und immer noch traumatisiert sein dürfte.

Einen schalen Senf dazu konnte eine Geschwätzdrossel mit entsprechender Plapperausbildung liefern. Es reicht. Das haben sich die Helden des HGM nicht verdient. Und wenn die aus ihren Gräbern auferstehen, kommt die Welt vielleicht wieder in Ordnung.

Neuester Beitrag

Die Zeit der Messer

 

Zeiten ändern sich, Kulturen ändern sich. Das betrifft natürlich auch die Tatwerkzeuge, die man gemeinhin für das Abmurkseln verwendet. Und auch die Taten sind häufiger geworden und die Opfer naturgemäß auch. Mädchen und Frauen, heuer diesem jungen Jahr schon weit über zehn – fast jeden Tag eine Frau. Eine Gleichberechtigung, die wir wirklich nicht gebraucht haben.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 95 Gäste und keine Mitglieder online

Beiträge 2016

Das ist der Gipfel!

Das ist der Gipfel!

 

Nämlich nicht. Bei der sogenannten Pensionsreform ist nichts herausgekommen. Wie denn auch. Die Positionen waren zementiert, keiner wollte was nachgeben, es wird weitergewurschtelt wie bisher. Zahlt ja alles der Staat. Auch die vielen jungen kräftigen Männer, die in der letzten Zeit zugewandert sind, werden uns schon herausreißen. Sind ja alle nur zum Arbeiten hergekommen und stehen schon in den Startlöchern um uns den Aufschwung zu bescheren.

Die Angst der Frauen

Die Angst der Frauen

 

Unsere Sicherheit hat sich verschlechtert. Das bekommen vor allem die Frauen zu spüren. Rezepte dagegen gibt es viele und das Team Stronach beschäftigt sich mit diesem Thema.

Sicheres Österreich

Sicheres Österreich

 

Österreich ist ein sicheres Land und die Kriminalität geht ständig zurück. Wer es nicht glaubt, erkundige sich beim ORF oder bei der Polizei. Die verkünden ja: Die Sicherheit bei uns im Land ist staunenswert und die hat sich seit einem Jahr sogar verbessert. Das liegt anscheinend vor allem am Zustrom von ausländischen Fachkräften, die - wie uns der Herr Außenminister gesagt hat - allesamt gescheiter und besser gebildet sind als wir Österreicher. Es wimmelt ja nur so von Gehirnchirurgen und Atomphysikern, da kann es nur bergauf gehen.

Frag‘ das ganze Land

Frag‘ das ganze Land

 

Vielleicht nicht das ganze Land, aber zumindest die paar Trotteln, die sich immer noch den Ö 3 anhören. Also wurde gefragt, ob man sich bewaffnen solle. Was herauskommt, weiß man natürlich schon vorher, beim ORF gibt es da keinen Zweifel.

Dankbarkeit ist keine Kategorie

Dankbarkeit ist keine Kategorie

 

Zu meinem letzten Beitrag, in dem ich über die „Hohe Jagd“ in Salzburg berichtet habe, hat ein Poster die Frage gestellt, ob sich etwa die jagdlichen Funktionäre oder die Repräsentanten der Händler bei uns für die ganze Arbeit und Mühe bedankt hätten.

In Salzburg nichts neues – die EU geht an der „Hohen Jagd vorbei

In Salzburg nichts neues – die EU geht an der „Hohen Jagd vorbei

 

Das wundert keinen. Die Jäger sind ja Traditionalisten und eine Festlichkeit, wie es die „Hohe Jagd“ ja ist, will man sich nicht durch solche läppischen Kleinigkeiten wie durch das drohende „Aus“ für den legalen Waffenbesitz in Europa, wie durch das Ende der waffenrechtlichen Erlaubnisse nach fünf Jahren oder durch das Verbot der Trophäeneinfuhr in die EU stören lassen.