Aktuelles

Und was ist ein Simulations"experte"?

Was hat der studiert? Gibt es ein überhaupt ein Studium dafür? Kann man da promovieren?

Im Fernsehen werden uns solche Leute immer wieder präsentiert. Sie sehen immer aus wie die letzten Trotteln, wissen auch nichts und faseln nur herum.

Was also ist ein solcher "Experte"? Ich weiß es nicht und ich habe auch noch keinen gefunden, der mir das erklären konnte. Aber vielleicht bin nur ich ein Trottel? Was ich studiert habe, weiß ich sehr wohl. Aber heute ist das wahrscheinlich obsolet. Vielleicht kann mir das aber ein solcher Experte erklären.

Neuester Beitrag

„Fakten“ statt Feiertag

 

Weit haben wir es gebracht: Die Leistungsschau des Bundesheeres entfällt heuer. Corona, wir wissen das. Corona muß ja derzeit für alles herhalten. Für das Zusperren, für die Masken, für die Ausgangssperre, für die Arbeitslosen und für die Kurzarbeit. Das hätte sich der Hitler nicht einmal in den Endphasen des Weltkrieges getraut, denn das hätten sich die Leute nicht einmal damals gefallen lassen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 82 Gäste und keine Mitglieder online

Waffenrecht Österreich

Noch ein kleiner Nachtrag zum Hangar

Noch ein kleiner Nachtrag zum Hangar

 

Was mir bei der Sendung aufgefallen ist, war, daß die illegalen Waffen in der Diskussion nicht vorgekommen sind. Man hat über den legalen Waffenbesitzer gesprochen, also darüber, welchen Prozeduren sich Leute unterziehen müssen, um sich legal bewaffnen zu dürfen und warum sie das tun. Auch von der Selbstverteidigung war die Rede – aber vorwiegend aus der Sicht des unschuldigen Opfers.

Verbrechen aber werden mit illegalen Waffen verübt.

Um diese kümmern sich aber unsere Waffenbehörden gar nicht und die Polizei auch nicht. Deren Sorge sind lediglich die legalen Waffenbesitzer und daß nur ja nicht „zu viele Waffen in’s Volk“ gelangen. Denn dieses Volk ist ja der Feind der Regierenden und wenn dieses Volk bewaffnet wäre, hält vielleicht die Melkkuh nicht mehr still.

Das ist in Wirklichkeit auch der wahre Grund dafür, daß man den legalen Waffenbesitzer immer mehr einzuschränken versucht, daß man die Verbote ausweitet und die Behörden in dieser Beziehung immer strenger werden.

Mit Sicherheit hat das aber gar nichts zu tun, sondern nur mit Angst. Mit der Angst der Regierenden vor denen, die sie regieren, die sie ausbeuten und die sie belügen und betrügen. Und daher sind die Kriminellen auch die besten Helfer dieser Leute. Die nämlich werden von unseren Politikern bevorzugt, gehätschelt, verwöhnt und mit Samthandschuhen angefaßt. Die braven Bürger und Steuerzahler sind dabei die Dummen.

Wer sich nämlich vor der Kriminalität fürchtet, hat nichts gegen Überwachungen, nichts gegen Kontrollen, nichts gegen Einschränkung der Meinungsfreiheit.

Was einmal Benjamin Franklin gesagt hat ist wahr:

„Wer Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren“.

Und wir sind soeben dabei, beides zu verlieren.

 

P.S.: IWÖ-Unterschriftenaktion gegen den EU-Wahnsinn und gegen sinnlose Waffenverbote
http://iwoe.at/unterschriftenliste/gegen-den-eu-wahnsinn-gegen-sinnlose-waffenverbote/

PP.S.: Petition zur Verhinderung der Verbotsrichtlinie
https://www.change.org/p/council-of-the-european-union-eu-you-cannot-stop-terrorism-by-restricting-legal-gun-ownership

Kommentare   

+25 #4 Sig Sauer 2016-02-28 20:34
zitiere Jokl:
An meine beiden Vorposter:

Meiner Meinung nach habt ihr beide recht!

Es läuft ganz gewaltig schief. Die Schere zwischen Regierungsgebahren und Realität klafft immer weiter auseinander. Damit ist das System zum Zusammenbruch verurteilt. Ist ein Naturgesetz. Geht gar nicht anders und ist in der Geschichte schon oft passiert.

Jetzt die schlechte Nachricht:
Es wird schon bald sein. Vielleicht noch dieses Jahr, spätestens in 3 Jahren.
Das ist meine eigene Prognose.

Zu Resistance:
Mein Blut ist das eines Patrioten. Kann gut sein, daß es vergossen wird.



...auch wenn sich das Ganze dann doch noch mal ein paar Jährchen hinauszögern würde, es ist unbestritten dass es passiert. Nur eines ist auch klar, dann kracht es gewaltig und ob es danach jemals wieder so sein wird wie es vielleicht Ende der Neunziger war, ist mehr als fragwürdig. Und ob dann auch noch alle Familienmitglieder, Freunde und Bekannte am Leben sind auch...
+24 #3 Loki 2016-02-28 20:16
An meine beiden Vorposter:

Meiner Meinung nach habt ihr beide recht!

Es läuft ganz gewaltig schief. Die Schere zwischen Regierungsgebahren und Realität klafft immer weiter auseinander. Damit ist das System zum Zusammenbruch verurteilt. Ist ein Naturgesetz. Geht gar nicht anders und ist in der Geschichte schon oft passiert.

Jetzt die schlechte Nachricht:
Es wird schon bald sein. Vielleicht noch dieses Jahr, spätestens in 3 Jahren.
Das ist meine eigene Prognose.

Zu Resistance:
Mein Blut ist das eines Patrioten. Kann gut sein, daß es vergossen wird.
+25 #2 Sig Sauer 2016-02-28 19:28
...was will man von einem Staat erwarten, der sich nicht mal an die eigenen Gesetze hält, mit zweierlei Maß misst und die eigenen Bürger für Blöd verkauft? Zum Scheitern verurteilt - ist nur eine Frage der Zeit...
+21 #1 Resistance 2016-02-28 16:10
Zitat:
Was einmal Benjamin Franklin gesagt hat ist wahr: „Wer Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren“
Die Gründerväter waren gescheite und tapfere Männer, im Gegensatz zu den heutigen Politikern.

Dazu passend hat sein Kollege Thomas Jefferson auch gesagt:
"Der Baum der Freiheit muß von Zeit zu Zeit mit dem Blut der Patrioten und der Tyrannen begossen werden. Dies ist der Freiheit natürlicher Dünger".
Viele seiner Landsleute haben dieses Zitat so verstanden, wie es gemeint war.

Gescheite und tapfere Männer, wie gesagt. Ob es das heute auch noch gibt? Man wird es vielleicht noch sehen....

Um zu kommentieren, bitte anmelden.