Sicherheit

Der Islam ist gekommen und wir müssen aufrüsten

Der Islam ist gekommen und wir müssen aufrüsten

 

Angeblich gehört diese Religion inzwischen zu Deutschland – sagt zumindest die Merkel. Und zu Österreich gehört der Islam ja auch schon – sagen viele unserer Politiker. Und da der Islam sich bei uns bereits recht erfolgreich eingenistet hat, müssen wir eben aufrüsten.

Zuerst einmal die WEGA, unsere Wiener Polizeitruppe. Die COBRA ist ja schon recht gut ausgestattet und das Jagdkommando wahrscheinlich auch. Für die WEGA gibt es jetzt also Sturmgewehre, Laserzielgeräte, Helme, Stich- und andere Schutzwesten und dann kommen noch Panzerwagen und Hubschrauber dazu. Kostet Millionen, aber gut. Unsere Polizisten sollen ja bestmöglich geschützt sein, denn der Islam und seine Kämpfer sind nicht zimperlich.

In den Medien hat es geheißen, das sei deshalb notwendig, weil doch die Polizei als erste am Tatort ist.

Falsch, liebe Idioten mit der Lizenz zum Schreiben und zum Sprechen:

Das sind nie die ersten. Die Opfer sind immer die ersten. Die nämlich werden umgebracht, erstochen, erschossen und in die Luft gesprengt. Dann erst kommt die Polizei – wenn sie kommt.

Natürlich ist es schön und nützlich, wenn sie entsprechend ausgerüstet ist. Aber an die Opfer denkt niemand.

Die Opfer würden sich ja ganz gerne Verteidigungsmittel zulegen, sogar auf eigene Kosten. Sie dürfen aber nicht. Denn unser allweises Innenministerium will das nicht, denn man braucht ja dazu einen Waffenpaß und den kriegt keiner mehr. Nicht einmal die Polizisten in Zivil. Die können ja, wenn es brenzlig wird, die Funkstreife rufen, so der gute Rat unserer Oberen. Viel Spaß!

Also: warten, bis die Herren und Damen Mohammedaner ihr blutiges Werk vollendet haben, dann kommt schon die Kavallerie. Irgendwann. Und sie wird hervorragend ausgerüstet sein und damit es schneller geht, kann man sogar den Hubschrauber nehmen.

Nur – die Opfer haben halt nichts mehr davon. Pech aber auch.