Politik

Danke, danke, liebe Bunderegierung!

Danke, danke, liebe Bunderegierung!

 

Endlich kommt der Dank zurück. Seit meinem 18. Lebensjahr habe ich gearbeitet, ganz gut verdient, nebenbei studiert. Steuern habe ich genug gezahlt, viele Millionen (Euro natürlich) waren das und bis zu 8 Arbeitsplätze habe ich dauerhaft geschaffen.

Jetzt bin ich in Pension und jetzt endlich kommt der Dank zurück. Ich kriege nämlich zum Jahresende einen Hunderter! Bar auf  die Kralle, netto, keine Abzüge! Wahnsinn!

Und da gebietet es sich, Dank zu sagen an unsere wunderbare Regierung, an den feschen Kanzler, der so gut spricht und erklärt, was er selber nicht so recht versteht, an den Django-Vizekanzler, der unsere Wirtschaft so hervorragend leitet, daß es uns so gut geht wie nie zuvor und vor allem unserem einmaligen Finanzminister, der ja den Hunderter spendiert.

All die möchte ich herzen und küssen und besonders würde es mich freuen, wenn ich dem Schelling einen herzhaften Schmatz auf seinen eleganten Schnauzer drücken könnte, daß es nur so knallt.

Danke, danke, liebe Herrscher! Danke daß ich jetzt einen Hunderter für meine vielen Millionen zurückkriege, die ihr mir abgepreßt habt, die ihr beim Fenster hinausgeschmissen habt, veruntreut, verkorruptioniert habt, die einfach futsch sind, die ins Ausland gezahlt worden sind, den Schmarotzen und ihrem Anhang in die unersättlichen Rachen geschmissen worden sind.

Danke also für den Hunderter! Ich werde mich revanchieren. Bald sind nämlich Wahlen.