Aktuelles

Die Milliarden-Uschi unterwegs

Und jetzt war sie auch in Wien. Klein und gstopft, wie wir Wiener sagen. Aber bedeutende Menschen waren ja nie groß. Der Hitler war nicht groß, der Stalin auch nicht und auch nicht der Napoleon. Den Mussolini kann man überhaupt vergessen, der war ja noch kleiner als der Hitler.

Aber gut. Sie hat uns Milliarden gebracht.

Nur, mir kommt vor, als hätte wir Österreicher die Milliarden ohnehin schon an die EU abgeliefert. Stimmts nicht?

Neuester Beitrag

Gute Nachrichten aus Texas

 

Erstens einmal haben die Texaner den Corona-Unsinn nicht mitgemacht, wie viele andere US-Bundesstaaten auch. Das ist schon was und wir alle haben inzwischen erfahren, daß die Vereinigten Staaten weitgehend masken- und coronafrei sind. Vernünftige Leute, freie Leute, während bei uns in Europa der Corona-Wahn und der Klima-Wahn grassiert und den Menschen hier die letzten Freiheiten raubt. Aber die EU will es so und man muß sich nur die hier Regierenden anschauen, dann weiß man woran man ist. Die kleine Greta und die Langstrecken-Luisa sind beste Beispiele dafür und auf die kommenden Wahlen dürfen wir hier auch sehr gespannt sein.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 115 Gäste und keine Mitglieder online

Migrantisches

Vorbereitung auf den Terror

Vorbereitung auf den Terror

Der Heeresminister Doskozil hat verkündet: „Müssen uns auf den Terror vorbereiten“ Die „Krone“ hat darüber berichtet. Große Schlagzeile.

Aber wer soll sich denn auf den Terror vorbereiten? Wer ist denn gemeint, Herr Minister? Ist das die Politik? Wohl nicht, denn die ist ja nie vorbereitet. Ist das die Polizei? Auch nicht, die darf ja nichts machen. Ist das die Justiz? Schon überhaupt nicht, denn die ist ja nur damit beschäftigt, die Terroristen wieder auszulassen und sie bestenfalls auf freiem Fuß anzuzeigen. Oder das Bundesheer? Kann auch nicht sein, denn die bekochen ja die Herren Terroristen und putzen die Häuseln für sie.

Sag mir, wo der Flüchtling ist?

Sag mir, wo der Flüchtling ist?

Wo ist er geblieben? Keiner weiß es. Wir haben die Leute nicht einmal gezählt, wir haben sie nicht kontrolliert, wir haben alle hereingelassen. Wie sich jetzt herausstellt auch die Attentäter von Paris, Brüssel und die verhinderten Attentäter von Düsseldorf noch dazu. Alle sind über Österreich gekommen und ihre Waffen haben sie mitgebracht.

Was habe ich getan? Was haben die nicht getan?

Was habe ich getan? Was haben die nicht getan?

 

Da wurde eine 72jährige vergewaltigt. Täter ein unbegleiteter Asylwerber, jetzt 18, damals 17. Sagt er. Außerdem wurde sie schwer verletzt, wie es halt so ist, wenn die lieben Minderjährigen unbegleitet im Notstand sind. Die Frau hat das immer noch nicht überwunden, es hilft ihr natürlich niemand, keiner ist dafür zuständig. Ihre Tochter pflegt sie, so gut es geht.

Wir heißen die Gewalt willkommen

Wir heißen die Gewalt willkommen

 

Mit einem Taferl. Das ist ja seit dem Haider sehr modern geworden. Jeder, der nicht wirklich was zu sagen hat, malt das auf ein Taferl und hält es in die Kamera.

Besonders blöd die Willkommens-Tussis auf den diversen Bahnhöfen. Die haben auf ihre Taferln geschrieben: „Refugees welcome“. Und sie sind gekommen. Mehr als wir wollten, nämlich soviele wie die Merkel wollte und das ist eindeutig zuviel.