Aktuelles

Wen soll man denn enthaupten?

Der es sich gefallen läßt. Der sich nicht wehrt. Der meint, daß die Mohammedaner doch recht gute Menschen sind.

Wir wehren uns nicht. Trainierte Opfer sind wir. Nicht alle. Aber vielleicht kommen die Mohammedaner auch einmal drauf. Es müßte sich nur endlich einmal einer wehren. Wann wird das aber soweit sein?

Neuester Beitrag

Christenverfolgung – aber richtig

 

Wir Christen ja haben große Übung in der Verfolgung von Andersgläubigen. Albigenser, Protestanten, Bogumilen und was es sonst noch alles gab. Aber der Kaiser Nero soll damit angefangen haben. Der hat sich aber zunächst auf die Christen konzentriert. Waren ja keine anderen da.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 85 Gäste und keine Mitglieder online

Kriminalität

Die Zeitung „Österreich“: Salzburg: Weitere Sexopfer klagen an

Die Zeitung „Österreich“: Salzburg: Weitere Sexopfer klagen an

 

Pardon, eine Korrektur: Die Sexopfer können bestenfalls anzeigen, nicht anklagen. Wenn sie Glück haben und ihre Anzeige überhaupt aufgenommen wird, könnte der Staatsanwalt anklagen. Natürlich macht der das nicht, sondern stellt ein. Also können sich die Sexopfer bestenfalls beklagen. Das Salzamt bietet sich an. Und der Unterschied zwischen Staatsanwalt und Salzamt ist heute nicht allzugroß.

Noch etwas berichtet die Qual-itätszeitung:

Eine Hanna L:

„Er schwang seinen nackten Penis!“

Sie hat einen Schock und der sitzt tief laut „Österreich“. Ein dunkelhäutiger Mitmensch hat da also ein starkes Stück präsentiert. Ein Angebot, das man annehmen kann oder wenn man sich in der Situation der Hanna L. befindet, vielleicht sogar annehmen muß, weil sich ja sonst der traumatisierte schwarze Schwenker kränkt oder gar beleidigt ist.

Da fällt mir eine Geschichte ein, die auch schon lange her ist und bei der eine mir bekannte Dame von einem Exhibitionisten belästigt worden ist. Der war allerdings weiß und hat seine gesamte Ausstattung nebst intakten Schleimhäuten präsentiert, was die Betroffene mit einem scharfen Strahl aus ihrem Pfefferspray beantwortet hat. Sie hat aber nicht in die Augen gesprayt, sondern auf eben dieses Organ, was einen bemerkenswerten Effekt hervorgerufen hat. Niemand will sich das wirklich vorstellen, vor allem meine männlichen Leser nicht.

Angezeigt hat sie natürlich nichts. Aber die Geschichte war wahrscheinlich sehr lehrreich. Für alle.

 

P.S.: IWÖ-Unterschriftenaktion gegen den EU-Wahnsinn und gegen sinnlose Waffenverbote
http://iwoe.at/unterschriftenliste/gegen-den-eu-wahnsinn-gegen-sinnlose-waffenverbote/

PP.S.: Petition zur Verhinderung der Verbotsrichtlinie
https://www.change.org/p/council-of-the-european-union-eu-you-cannot-stop-terrorism-by-restricting-legal-gun-ownership

Kommentare   

+4 #12 Walter Murschitsch 2016-02-11 15:08
Österreich ist dem Untergang geweiht. Wir sperren Leute ein die einen Holzkochlöffel benutzen, aber Kinderschänder und Mörder fassen wir mit Samt Handschuhen an. Ich frage mich was sich unsere Politiker denken.

Was sagt denn Fr. Glawischnig, Korun, Landau,Kardinal schönborn aber vor allen der Hauptschuldige BK Faymann dazu ?
NICHTS , einfach nichts !

Wichtig ist nur, man kommt aus dem Ausland dann darf man alles.


Das ist übrigens auch eine Form des Terrors !

WEHREN WIR UNS DAGEGEN !

VIRIBUS UNITIS !
+11 #11 Oldie4711 2016-02-10 15:33
@ Franz Steiner: Es ist nicht BALD Krieg, der Krieg ist schon voll im Gange!
+8 #10 eingangskontrolle 2016-02-10 11:10
Foto des Jahres: "GRENZKONTROLLE"

666kb.com/i/d6a1thwe6tb0d7ymu.jpg
+11 #9 Tecumseh 2016-02-10 09:17
zitiere Michael Heise:

Sowas können nur die Männer aus dem Raum Köln / Aachen... Die mit dem Penis Kohle brachen... Oder..."

"...und dann kamen Männer von den Fidschi-Inseln, mit Widerhacken an den Pinseln! Oder die Männer aus dem Süden, mit den Nimmermüden!..." (Ui, des paßt!) :lol:
MfG.
+18 #8 Gerhard M. 2016-02-09 20:46
Ich weiß auch schon was linke Idiotenjuristen, Politiker und der Rest der linken geistig degenerierten Eliten sagen wird: Die Frauen hätten zu Hause bleiben müssen, sie haben die Armlänge Abstand nicht eingehalten, mit Kopftuch wäre das nicht passiert, die Frauen haben falsch geschaut, die armen Asylanten hatten einen Hormonstau, die Kultur ist schuld und die Asylanten können gar nichts dafür, warum haben die Frauen nicht gleich die Hose runter gelassen, dann hätte es keine Gewalt gegeben.
+16 #7 Michael Heise 2016-02-09 20:30
Zitat:
„Er schwang seinen nackten Penis!“
Wie denn sonst? Die Forelle in der Hose lässt sich wohl schlecht schwenken...???

Sowas können nur die Männer aus dem Raum Köln / Aachen... Die mit dem Penis Kohle brachen... Oder die Männer aus dem Lande Bayern- mit Hakenkreuzen an den Eiern...!
+16 #6 Loki 2016-02-09 20:04
Nachdem der Pfefferspray - Verkauf boomt, wird sich die geschilderte Wehrhaftigkeit der Damen hoffentlich bald mal wiederholen:

Spray gegen schwarzen Schwengel.

Ob der dann einen Folkloretanz aufführt???
:-x
+16 #5 Richard Joseph Huber 2016-02-09 19:56
"Qualitäts-Fetzen": ich kann mich noch an den Aufschrei in der Bevölkerung erinnern als "Östereich" auf den Zeitungamarkt kam und zutiefst Empörung herrschte, dass sich ein Schmierenblatt als "Österreich" definieren durfte und daran, als ich notgedrungen auf einer Alm das Plumpsklo nutzen und auf dinA3 zugeschnittenes "Österreichkloputzpapier" für die "Putzerei" verwenden mußte, mit dem Erfolg; erst nach einer Dusche war der "Reiz" wieder weg. Soviel zur Wertigkeit dieses Schmierenblattes. Eines denke ich ist bis heute nicht geklärt: Der Herausgeber hatte, um die Präsenz des Mediums zu steigern, den Abonnenten eine gratis Jahresvignette versprochen und damls lt. ASFINAG einen Riesenschuldenberg hinterlassen. (p.c. gilt die Unschuldsvermutung)Gab es eine Betrugsanzeige, sind die Schulden getilgt, wurde es mit "Presseförderung" gutgemacht und pickt wiedereinmal der Steuerzahler weil der Herausgeber "eh scho wissn" ist...?
+14 #4 eingangskontrolle 2016-02-09 19:10
Wird im nächsten Zakrajsek-Video "zurückgeschossen"?

;-)
+24 #3 Franz Fössner 2016-02-09 17:46
Wie kann "Österreich" so etwas schreiben. Laut Sonntags-Krone hat doch der Presserat empfohlen, über derartige Vorfälle nur durch die rosarote Brille zu berichten.
Georg, wer bezahlt den Presserat eigentlich und von welchen Leuten ist der besetzt. Denen ist offensichtlich nicht bewußt, wenn man nur die halbe Wahrheit berichtet, so ist dies eine ganze Lüge.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.