Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 126 Gäste und ein Mitglied online

Ausländer

Vom Asylanten über den Flüchtling bis zum Schutzsuchenden

Vom Asylanten über den Flüchtling bis zum Schutzsuchenden

 

Ich lerne. Ich lerne, mich korrekt auszudrücken. Das wird zwar immer schwerer heutzutage, ich bin aber willig.

Das mit dem Asyl hat inzwischen einen üblen Geruch angenommen. Ist es doch inzwischen auch dem Dümmsten klar geworden, daß keiner – kein einziger – der das Wort „Asyl“ an der Grenze stammeln kann, eine Berechtigung hat, bei uns Asyl zu bekommen. Darüber gibt es keine Diskussion. Ein paar Idioten, die das „Recht auf Asyl“ nachplappern, gibt es noch, aber das werden allmählich doch immer weniger.

Also jetzt: „Flüchtlinge“ – weil flüchten tun immerhin viele. Weil aber so eine Flucht spätestens dann vorbei ist, wenn man in einem Land angelangt ist, wo man nicht mehr verfolgt wird, gibt es bei uns, wenn man es genau nimmt, auch keine Flüchtlinge mehr. Und hier flüchten sie ja auch nicht, nicht einmal vor der Polizei, weil die tut ja einem solchen „Flüchtling“ nichts.

Man ist daher auf das Wort „Schutzsuchende“ verfallen. Natürlich brauchen all diese Herrschaften keinen Schutz mehr zu suchen – sie haben ihn ja bereits. Sie suchen nämlich ganz etwas anderes: eine Wohnung, ein Haus, vielleicht ein Auto oder zumindest Freifahrten überall und selbstverständlich Geld. Pünktlich, monatlich oder wöchentlich und zumindest soviel, daß es mehr ist als ein ehemals arbeitender österreichischer Pensionist bekommt. Und ein wenig „Ficki – ficki“ wäre auch nicht so schlecht. Das holt man sich, wenn Bedarf danach ist. Wehrt sich eh keiner (oder keine).

Wir sind daher von solchen „Schutzsuchenden“ überschwemmt. Keiner hat sie gerufen, keiner hat sie kontrolliert, keiner weiß, wer sie sind und keiner hat in ihr Gepäck geschaut, wo sicher auch viele Sachen drinnen sind, die man findet, bevor es jemand verloren hat. Und man findet auch anderes in Kriegsgebieten, vielleicht ein paar Handgranaten, ein wenig Semtex oder Kalaschnikows samt ausreichend Munition. Interessiert niemanden, außer natürlich die Opfer.

Unsere Sicherheitspolitiker aber freuen sich über die Bereicherung. Lauter liebe Leute kommen da, hochgebildet (mehr als die blöden Österreicher laut Minister Kurz), wißbegierig und intelligent. Die darf man doch nicht mit Kontrollen quälen – wäre gegen die Menschenrechte.

Wem das aber alles nicht gefällt, sucht jetzt selber Schutz und es ist hoch an der Zeit.

Aber wer schützt unsere Alten, unsere Mütter, unsere Frauen, unsere Schwestern und unsere Töchter? Die Polizei nicht, die hat besseres zu tun. Das Bundesheer nicht, die kochen und putzen dann den Dreck der Schutzsuchenden.

Also wer schützt uns und unsere Familien? Antwort: keiner. Dafür ist nämlich niemand zuständig.

Wir suchen Schutz. Wir Österreicher suchen Schutz, den uns niemand gewährt. Und selber schützen sollen wir uns nicht, dürfen wir nicht.

Denn einen Waffenpaß gibt es nicht mehr. Abgeschafft von unserem famosen Innenministerium. Das schützt uns nicht, verbietet uns aber gleichzeitig, uns selber zu schützen.

Brave Opfer, die man verhöhnt, entrechtet und den Wölfen als Beute überläßt. Hauptsache, unsere Politiker sind rund um die Uhr gut beschützt.

Hoffentlich schaut nicht einmal einer der Aufpasser weg.

 

P.S.: IWÖ-Unterschriftenaktion gegen den EU-Wahnsinn und gegen sinnlose Waffenverbote
http://iwoe.at/unterschriftenliste/gegen-den-eu-wahnsinn-gegen-sinnlose-waffenverbote/

PP.S.: Petition zur Verhinderung der Verbotsrichtlinie
https://www.change.org/p/council-of-the-european-union-eu-you-cannot-stop-terrorism-by-restricting-legal-gun-ownership

Kommentare   

+8 #17 AS1978 2016-05-15 10:00
Es ist eine Sauerei,dass der Staat unser sauer verdientes Geld solchen Leuten,die weder Achtung vor unserer Kultur,noch vor uns selber,die wir ja grosszügig finanzieren,haben.Die Kommen alle mit schlechten Absichten zu uns.Als Dank werden Leute zusammengeschlagen,Frauen vergewaltigt(und die Badesaison kommt erst)
Fast alles junge Männer,die auf unsere Kosten gut fressen und keinen Finger dafür krumm machen müssen.
Logisch,die sind dann voll Energie.
Unsere Kinder werden sehr dankbar dafür sein,was da passiert.
Es ist höchste Zeit,dass wir uns alle dagegen wehren,ich will solche Sachen nicht mehr mitfinanzieren,mir reichts.
Und wenn mich die dummen Gutmenschen als Rechten oder Nazi beschimpfen,ist mir das auch völlig egal.
+7 #16 Waldgänger 2016-02-05 07:31
Es sind weder Flüchtlinge, noch Asylwerber und schon gar keine Schutzsuchenden. Diese Nichtsnutze suchen nur eine Geldquelle und Schlampen.

Im besten Fall sind es "Asyloptimierer", im schlimmsten Fall "IS-Terroristen".
+10 #15 Tecumseh 2016-02-03 17:59
zitiere eingangskontrolle:
Das durchgeknallte Merkelmonster will Bargeld verbieten.
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/plan-der-bundesregierung-bar-zahlen-kuenftig-nur-noch-bis-5000-euro-14048560.html
Auch unsere Marionetten werden bald mitziehen.
Folgt die Enteignung?
Folgt die totale Überwachung?


"... die Reichen und die Armen, die Freien und die Sklaven, sich ein Zeichen machen (Chip???) an ihre rechte Hand oder an der Stirn.
und das niemand kaufen und verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. ..."
Bibel, Offenbarung des Johannes 13.14Kap 19.20)
+14 #14 Michael Heise 2016-02-03 16:59
Zitat:
#12 eingangskontrolle 2016-02-03 16:06 Das durchgeknallte Merkelmonster will Bargeld verbieten.
Die CDU hat bis Frühjahr Zeit, diese gemeingefährliche Frau abzuhalftern + bei der EU zu entsorgen. Hier kann Sie bis zum Gehtnichtmehr + Exitus selbiger weiter Schaden anrichten.

Gelingt das nicht, haben wir im Herbst die Türkei in der EU. Das Bargeld braucht keiner mehr verbieten = Wir haben dann nämlich keines mehr. Heissa...!
+11 #13 Poscheraser 2016-02-03 16:25
zitiere Jokl:
https://www.unzensuriert.at/content/0019924-Auf-Video-festgehalten-Migranten-attackieren-und-belaestigen-Fahrgaeste-Muenchner-U

Toll !!! Das hat uns gefehlt.

Wenn ich einer der Fahrgäste gewesen wäre, hätte ich jetzt eine Anzeige wegen mehrfacher schwerer Körperverletzung.
(auf freiem Fuß)


Das glaub ich nicht..... außer du hättest einen linkslinken, schwarzafrikanischen Migro-Hintergrund.... aber als autochonter Europäer bist mit Sicherheit mal in "Verwahrung" genommen....
+15 #12 eingangskontrolle 2016-02-03 16:06
Das durchgeknallte Merkelmonster will Bargeld verbieten.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/plan-der-bundesregierung-bar-zahlen-kuenftig-nur-noch-bis-5000-euro-14048560.html

Auch unsere Marionetten werden bald mitziehen.

Folgt die Enteignung?

Folgt die totale Überwachung?
+25 #11 Gerhard M. 2016-02-03 12:08
Aber sind wir an diesen Zuständen nicht selbst schuld. Viele von den verblödeten Linkswählern in Österreich haben doch jahrelang Parteien gewählt, die dem arbeitsunwilligen Gesindel Tür und Tor geöffnet haben. Diese Idioten standen und stehen heute noch vor der Grenze und halten Willkommensschilder hoch. Kein Österreicher mit Hirn wählt heute noch links. Wir müssen uns selbst helfen. Unsere Politiker werden nicht helfen und die EU noch weniger. Die ist mit Glühbirnen, Bananenkrümmung und Adventkranzkerzen beschäftigt. Deshalb, keine Unterstützung für Zuwanderer, keine Spenden für Zuwanderer, keine Unterbringung für Zuwanderer, Bürgerwehren bilden, patriotische Parteien wählen, egal ob rechts oder noch mehr rechts. Dann bewegen wir was und holen uns unser Land stück für Stück zurück.
+19 #10 Loki 2016-02-03 11:06
https://www.unzensuriert.at/content/0019924-Auf-Video-festgehalten-Migranten-attackieren-und-belaestigen-Fahrgaeste-Muenchner-U

Toll !!! Das hat uns gefehlt.

Wenn ich einer der Fahrgäste gewesen wäre, hätte ich jetzt eine Anzeige wegen mehrfacher schwerer Körperverletzung.
(auf freiem Fuß)
+20 #9 Wilhelm Ehemayer 2016-02-03 09:20
Vom Wirtschaftsflüchtling über den Scheinasylanten bis zum Verbrecher! So sieht die Bilanz der Willkommenskultur und Politik offener Grenzen einer Frau Merkel und ihres Jüngers Faymann aus. Das Maß ist längst voll und bald werden die Verantwortlichen mit Schimpf und Schande aus den Ämtern gefegt werden! Die kommenden Bundespräsidentschaftswahlen könnten wir zu einer historischen,erdbebenartigen Wende machen. Sollte es gelingen Hofer in eine Stichwahl gegen den Marxisten im liberalen Gewand Van der Bellen zu bringen wird Hofer ein guter Bundespräsident und Neuwahlen wären die Folge wo sowohl die SPÖ als auch die ÖVP die Rechnung für ihre antiösterreichische und bürgerfeindliche Politik bekommen würden! Beide Parteien sind Richtung 15% unterwegs! Dr. Zakrajsek wäre ein hervorragender Kandidat, doch ist es aufgrund der gemeingefährlichen Lage in die uns die Regierungsunverantwortlichen gebracht haben notwendig die Kräfte zu bündeln und mit der Wahl Hofers einen Befreiungsschlag historischer Dimension zu setzen!
+17 #8 Georg Zakrajsek 2016-02-03 08:34
Ich habe das natürlich auch gesehen.

Ein Querschuß kommt. Kandidieren werde ich nicht, weil nur sehr wenig Spenden hereingekommen sind. Damit kann man keine Wahlkampf machen.

Übrigens: der ORF hat mich gar nicht gefragt, ob das stimmt, ebensowenig die Presse und der Standard.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.