Aktuelles

Trafikantinnen anzünden - typisch Österreich

Sie brannte gut, die Trafikantin in der Nußdorfer Straße. Ich habe mir gleich gedacht, das muß ein Österreicher gewesen sein, denn so was ist typisch. Und richtig: im ORF hat man das gleich bestätigt. Die Wurzeln des Mannes blieben aber im Dunkeln, im dunklen Ägypten.

Die Welt ist wieder in Ordnung. Beim ORF.

Neuester Beitrag

Post vom Gericht, meine Richterin schreibt mir

 

Ist manchmal erfreulich so eine Post vom Gericht, denn vor ein paar Tagen hat mir die Frau Rat Mag. Nicole Baszak geschrieben. Manche meiner Leser wissen noch: das ist die Richterin, die mich damals verurteilt hat (Stichwort Müllsäcke und anderes) und die auf der Uni nicht mehr Latein gelernt hat, dennoch aber Richterin geworden ist. Geht ja heute wie man weiß, in einer Zeit, wo auch Mohammedanerinnen Justizminister werden können.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 381 Gäste und keine Mitglieder online

Beiträge 2016

Alles Gute zum Neuen Jahr!

Alles Gute zum Neuen Jahr!

 

Ich schreibe nicht „an Silvester“ und „Sylvester“ schon gar nicht. Das Eindringen piefkinesischer Ausdrücke und Rechtsschreibformen muß energisch bekämpft werden. Und wird auch von mir bekämpft. Aber die Gefahr besteht, daß wir österreichischen Idioten sonst alles nachplappern, wie es zum Beispiel bei „Sinn machen“ schon längst geschehen ist.

Der Turm steht schon gewaltig schief

Der Turm steht schon gewaltig schief

 

Der Turm von Pisa nämlich. Ich weiß schon, daß dieser Turm mit unserer derzeitigen Bildungsmisere nichts zu tun hat, aber das Bild paßt. Es ist eine Katastrophe mit unseren Kindern. Wir produzieren Trotteln, die nicht einmal gescheit lesen können, vom Rechnen gar nicht zu reden.

Schon wieder ein Nachruf

Schon wieder ein Nachruf

 

In der letzten Zeit habe ich viele Nachrufe schreiben müssen. Auch eine Frage des Alters. Denn ringsherum sterben die Leute, die ich gekannt habe. Manchmal kann ich dabei recht distanziert sein und manchmal, wenn ein Altkommunist gestorben ist, wird man in meinem Kommentar so etwas wie eine klammheimliche Freude bemerken. So etwas ist zwar nur den Kommunisten selbst gestattet, aber ich nehme mir oft auch dieses Recht heraus.

Was müssen die Jäger alles aushalten?

Was müssen die Jäger alles aushalten?

 

Genug. Verleumdungen in den Schulen, Verhöhnung in den Medien, Angriffe von Politikern, die man nicht auf die Jagd eingeladen hat, Angriffe vom Waffengegnern und sogenannten Tierschützern, die von Agitation viel, von Tieren aber gar nichts verstehen.

Nach Hause geht’s! Aleppo ist befreit!

Nach Hause geht’s! Aleppo ist befreit!

 

Aleppo ist recht stark zerstört, scheint aber jetzt endlich befreit zu sein. Die Mörderbanden haben die Stadt verlassen und jetzt könnten die armen Flüchtlinge wieder zurückkehren ins Heimatland. Und wenn man sich die Schuttberge anschaut, braucht es sicher jede Hand, um das wegzuräumen und wieder aufzubauen. Ich habe ja das zerstörte Wien erlebt, das zerstörte München besichtigen und das Grauen von Dresden mitfühlen können.

Frag nach bei Allah!

Frag nach bei Allah!

 

Lichterln und Blumen am Berliner Weihnachtsmarkt. Das übliche halt, wenn uns wieder einmal der Islam so richtig bereichert hat. Die Betroffenheitssermone der an dieser Katastrophe mitschuldigen Politiker sind abgespult, desinteressiert abgelesen von Spickzetteln, die routinierte Redenschreiber vorkonzipiert haben. Trauer auf Bestellung, Tränen inklusive.

Meine Weihnachtswünsche

Meine Weihnachtswünsche

 

Allen meinen Lesern, allen IWÖ-Mitgliedern, allen legalen Waffenbesitzern und auch solchen, die es immer noch nicht sind, also allen Menschen guten Willens

wünsche ich ein gesegnetes Weihnachtsfest

mögen Eure Wünsche in Erfüllung gehen. Wünsche sind wichtig, Wünsche sind Hoffnung, Wünsche sind Glück.