Aktuelles

Im "Zentrum" wird das Klima gerettet

Die Frau Umweltminister konnte nicht kommen. Sie hatte ihre die von Grün zwingend vorgeschriebenen Anti-Klima-Hüpfeinheiten noch nicht fertig absolviert, daher mußte der Innsbrucker Bürgermeister antreten, der natürlich ganz klimaschonend mit dem Dienstwagen angereist war. Gefragt hat ihn zwar keiner, wird aber wohl so gewesen sein. Der Kogler aachelt ja auch einen Big Mac.

In Innsbruck fährt der Herr Bürgermeister aber immer mit dem Rad sagt er und das rettet zumindest dort das Klima. Ist nur zu hoffen, daß er dabei keinen fahren läßt, das würde nämlich die türkis-grüne Klimabilanz aus dem Gleichgewicht bringen. Methan, wir verstehen.

Neuester Beitrag

Die Billion der Frau Von der Leyen

 

Keiner kann sich unter einer Billion wirklich etwas vorstellen. Das ist ein Glück für die EU und das ist auch ein Glück für die Frau Von der Leyen. Billion klingt ja so wie eine Million und das ist etwas, das die EU aus dem Westentaschel zaubert. So mir nix, Dir nix. Dort eine Million, dort noch eine und schon ist einmal eine Milliarde fertig. Tausend Millionen sind das, meine Herrschaften. Tausend! Und noch einmal tausend Milliarden sind eine Billion. Das ist das, was die Unglücksfigur Von der Leyen von uns haben will.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 40 Gäste und keine Mitglieder online

Waffenrecht Österreich

Die Entwaffnung mit dem Amtsarzt

Die Entwaffnung mit dem Amtsarzt

 

Eine neue Mode bei unseren Waffenbehörden: Man schickt die Leute zum Amtsarzt und läßt ihnen dort mittels zweifelhafter Gutachten die Waffendokumente wegnehmen. Die Amtsärzte spielen willig mit. So ein Gutachten ist ja bald fabriziert und die WBK oder der Waffenpaß ist dann weg. Keine Verläßlichkeit mehr, erhärtet durch ein (amts)ärztliches Gutachten.

So läuft es meine Herrschaften. Wie geschmiert. Das ist von ganz oben angeschafft, also vom Ministerium, wahrscheinlich direkt von der Ministerin. Daran gibt es keinen Zweifel, weil das keine Einzelfälle sind sondern eine ganz klare, heimtückische Entwaffnungsstrategie.

Zwei Beispiele mögen das zeigen:

Erster Fall:

Ein Jäger beantragt einen EU-Feuerwaffenpaß. Er holt ihn persönlich ab und da fällt einer besonders aufmerksamen (oder entsprechend geschulten) Beamtin auf, daß der Jäger mit der Hand zittert. Vorladung beim Amtsarzt, der (in diesem Fall die Amtsärztin) eine Parkinson-Erkrankung diagnostiziert. Kann die Verläßlichkeit natürlich nicht beeinträchtigen, vielleicht trifft der Betreffende etwas schlechter, aber Gefahr ist er keineswegs. Dennoch: die WBK wird entzogen. Ein Beschwerdeverfahren läuft, ist aber noch nicht beendet.

Zweiter Fall:

Jemand (eine WBK hat er) beantragt einen Waffenpaß. Aussichtslos in der heutigen Zeit. Aber dieser Antrag wird zum Anlaß genommen, den Antragsteller zum Amtsarzt zu schicken. Und der bestätigt brav, die Verläßlichkeit des Betreffenden wäre nicht mehr gegeben, er wäre alt und schwach. Zu alt und zu schwach für den Amtsarzt. Auch hier – weg mit der WBK und natürlich wird der Waffenpaß außerdem verweigert. Auch hier läuft ein Beschwerdeverfahren.

Beides ist in Wien passiert, wo man anscheinend besonders darum bemüht ist, so viele legale Waffen wie möglich einzuziehen. Ob es dafür eine Abschußprämie gibt, weiß ich nicht.

Wie wir aber wissen, ist es ja in Wien ganz besonders sicher. Und besonders nahe beim Ministerium ist man auch. Vielleicht muß man nicht einmal telefonieren. Was die Politik möchte, erahnt man bei dieser Waffenbehörde sofort. Recht sensibel die braven Beamten dort.

 

P.S.: Wie es laufen wird, wenn erst die von der EU geplante 5jährige Überprüfungsfrist für Waffenbesitzer kommt, kann man sich ausmalen. Innerhalb der Frist kann ganz Österreich bequem entwaffnet werden. Die Amtsärzte warten schon. Und registriert ist ja bereits alles. Zum Abholen auf Knopfdruck bereit.

 

PP.S.: IWÖ-Unterschriftenaktion gegen den EU-Wahnsinn und gegen sinnlose Waffenverbote
http://iwoe.at/unterschriftenliste/gegen-den-eu-wahnsinn-gegen-sinnlose-waffenverbote/

PPP.S.: Petition zur Verhinderung der Verbotsrichtlinie
https://www.change.org/p/council-of-the-european-union-eu-you-cannot-stop-terrorism-by-restricting-legal-gun-ownership

Kommentare   

+2 #17 Hans Josef Kren 2015-12-21 19:20
Ist es schon jemanden aufgefallen bei allen Krimis ob Tatort unsw. geht es nur mehr gegen Private Waffenbesitzer und nur für die Zuwanderer die Menschen werden brutal manipoliert. Da werden plötzlich neutral gestellte Menschen energische Waffengegner.
+7 #16 Wolfgang Kröppl 2015-12-21 14:03
Auf die Revolutionen des Mobs und der Herrschaft der Minderwertigen muß nun die Revolution einer neuen geistigen und körperlichen Aristokratie folgen! Der schlaue Jude Lenin kannte "seine" Proleten und sprach: "Gib dem Proleten die Freiheit, dann will er die Kaiserkrone." Motto für 2016: Ziviler Ungehorsam! Dann könnt Ihr wieder Anhaltelager (neumodern FEMA Camps)bauen, ihr Vollblutdemokraten!
+8 #15 Dawydow 2015-12-21 12:38
zitiere Gerald Lacher:


Sie können zwar recht haben, aber dieser Staatsmann ist der, des russischen Volkes und nicht der des Österreichischen. Wir sind unseres Glückes Schmied, das muss jedem Österreicher bewusst werden, vorher wird´s nicht anders.


Das ist leider richtig – aber er wäre mir dennoch lieber als die US-BRDDR Kanzlerin Murksel.
Spaß beiseite: Den Österreichern hat man den Stolz auf die Heimat, die Liebe zum eigenen Volk und vor Allem den Freiheitswillen gründlich ausgetrieben. Ich frage mich, wie das die autochthonen Österreicher wiederfinden und bekommen könnten. Wir wenigen Patrioten sind bereits alt (oder zumindest im Pensionsalter). Und die mittlere und junge Generation betet hirnlos die USA und das Gutmenschentum an. Bis die aufwachen, hat der Kanzler sicherlich den Vornamen Mustafa…
+10 #14 Gerald Lacher 2015-12-21 11:47
zitiere Dawydow:
zitiere Georg Zakrajsek:
Wer soll uns dann regieren? Bleibt ja keiner über!


Na, dann will ich mal den Ketzer geben: Ganz einfach. Putin! Immerhin der einzige echte Staatsmann unserer Zeit.


Sie können zwar recht haben, aber dieser Staatsmann ist der, des russischen Volkes und nicht der des Österreichischen. Wir sind unseres Glückes Schmied, das muss jedem Österreicher bewusst werden, vorher wird´s nicht anders.
+11 #13 Dawydow 2015-12-21 11:10
zitiere Georg Zakrajsek:
Wer soll uns dann regieren? Bleibt ja keiner über!


Na, dann will ich mal den Ketzer geben: Ganz einfach. Putin! Immerhin der einzige echte Staatsmann unserer Zeit.
+10 #12 Walter Redl 2015-12-21 10:06
zitiere Georg Zakrajsek:
Wer soll uns dann regieren? Bleibt ja keiner über!


Richtig, hab ich leider nicht bedacht.
(Aber mit diesem Übel leben?)
+9 #11 Walter Redl 2015-12-21 10:04
zitiere Stefan:
Alle fünf Jahre Amtsarzt und Psychotest für alle die ein öffentliches Amt bekleiden! Es wäre doch nicht auszudenken was da passieren könnte wenn Leute die nicht ganz Fit sind, die Befehlsgewalt über Bundesheer und Polizei oder das ganze Land haben.
Da besteht wohl Handlungsbedarf bevor noch was passiert!
Eine Petition oder ein Gesetzesvorschlag von FPÖ und TS wären ein Anfang, bevor noch was passiert!



++++++
+10 #10 Georg Zakrajsek 2015-12-21 09:59
Wer soll uns dann regieren? Bleibt ja keiner über!
+22 #9 Stefan 2015-12-20 22:04
Alle fünf Jahre Amtsarzt und Psychotest für alle die ein öffentliches Amt bekleiden! Es wäre doch nicht auszudenken was da passieren könnte wenn Leute die nicht ganz Fit sind, die Befehlsgewalt über Bundesheer und Polizei oder das ganze Land haben.
Da besteht wohl Handlungsbedarf bevor noch was passiert!
Eine Petition oder ein Gesetzesvorschlag von FPÖ und TS wären ein Anfang, bevor noch was passiert!
+25 #8 Michael Heise 2015-12-20 19:16
Die Sorte Merkel / Faymann hat den Niedergang eingeläutet. Die Ostländer lehnen Belehrungen dieser beiden Einzelwesen ab. 2016 wird sich Keiner mehr um Gesetze + Verordnungen scheren. 2017 flaggen die Briten aus.

Damit ist die EU definitiv gescheitert. Die Nachkommen der Alt- 68´er + ihre Brut, haben ganze Arbeit geleistet. Vielen Dank!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.