Aktuelles

Ich war nicht am Jägerball

Den habe ich oft besucht, früher halt. Heuer nicht. In der "Krone" konnte man auf der ersten Seite unsere Ministerinnen im feschen Dirndl bewundern. Und da war ich wirklich froh, daß ich nicht dortgewesen bin. Weidmannsheil!

Neuester Beitrag

Kein Tag wie jeder andere – der Tag der Wehrpflcht

 

Wir feiern jedes Jahr und dieser Tag ist es auch wert, gefeiert zu werden. Ein Tag des Sieges der Vernunft und der Demokratie über Populismus und Feigheit. Wirklich leicht war es ja nicht, aber ich und viele andere – wir haben uns wirklich bemüht und das Unglaubliche zustande gebracht. Die Allgemeine Wehrpflicht für unser Land ist gerettet worden. Darauf kann man wirklich stolz sein und ich bin stolz, daß ich als kleiner Gefreiter meinen Teil dazu beitragen konnte. Entsprechende Witze über Gefreite, die auch was geworden sind, erspare ich mir.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 190 Gäste und keine Mitglieder online

Waffenrecht Österreich

Wer ist verantwortlich?

Wer ist verantwortlich?

 

Bei der Kriminalität ist das klar: die Sicherheitspolitik, allen voran das Innenministerium. Aber auch der Justiz kommt ein erklecklicher Teil an der Misere zu, in der wir hier stecken. Natürlich auch all den Politikern, die für diese ungehemmte und uferlose Zuwanderung – auch Bereicherung genannt – verantwortlich sind.

Diese Politiker füttern diese Migranten-Organisationen mit geradezu wahnsinnigen Subventionen, akademische Nichtstuer und Exotenstudenten werden hier mit Geldern beteilt, die uns anderswo bitter fehlen. Und für unsere Leute ist kein Geld mehr da.

Schlimm genug. Dazu kommt aber, daß unser Innenministerium den wirklich gefährdeten Personen den Waffenpaß beinhart verweigert. Alle möglichen Ausflüchte, alle an den Haaren herbeigezogenen Gründe werden angeführt, nur um Waffenpässe ablehnen zu können.

Und vor allem diese Praxis ist schuld daran, daß die Kriminalität in unserem Land explodiert. Nur mehr die Opfer fürchten sich – die Verbrecher haben schon längst nichts mehr zu fürchten.

Woher das kommt, ist klar. Die Beamten des Innenministeriums instruieren die Waffenbehörden, man möge nur ja keine Waffenpässe ausgeben und bei Erweiterungen der WBK besonders streng vorgehen. Das sind Weisungen ohne Beleg, nicht schriftlich, geheim. Aber befolgt wird das selbstverständlich. Denn wenn ein Beamter „Nein“ sagt, passiert nichts, sagt er aber „Ja“ könnte das Folgen haben. So wird gearbeitet in unserem Ministerium, das schon längst nur mehr für die Sicherheit der Verbrecher verantwortlich ist. Die Sicherheit der Bürger ist denen egal.

Man hat den Bock zum Gärtner gemacht (pardon, beinahe hätte ich „Gartner“ geschrieben).

 

Übrigens: haben Sie schon die Petition Liberales Waffenrecht für mehr Sicherheit unterschrieben – läuft noch bis 14. April 2015! http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00022/index.shtml

Kommentare   

+8 #3 Oldie4711 2015-03-08 12:51
Mit großem Erstaunen habe ich heute, am friedlichen Sonntag, in der Krone gelesen (ja, ich bekenne, ich lese sie auch!), dass die SPÖ Granden Häupl und Nissl strengere Grenzkontrollen an unseren Grenzen fordern! Na geh! Wieso denn auf einmal? Wo sich doch der Herr Busek solidarisch mit der SPÖ erklärt hat und beim Inkrafttreten des Schengen-Abkommens lautstark und ORF¬-öffentlichkeits-wirksam die Internationale gesungen hatte? Sollte somit die SPÖ auf einmal anderer Meinung sein??? Oder hat das mit den kommenden Wahlen zu tun? Ein Schelm, der solches denkt. Sie sind ja sowas von gut, unsere Politiker. Und sie erklären uns pausenlos, dass sie sowieso so denken wie das gemeine Fußvolk. Nur – nach der Wahl – ist alles vergessen und es geht dahin, wie vordem. Wäre heute nicht ein friedlicher und sonniger Sonntag, mir könnte übel werden. So aber begebe ich mich an die frische Luft und hoffe dort von unseren Politikern Erholung zu finden!
+21 #2 Gerhard M. 2015-03-07 17:09
Verantwortlich für diese Zustände ist ausschließlich das faule, desinteressierte und gehirngewaschene Wählerpack.
+18 #1 Peter Brauneis 2015-03-07 16:57
Was ist von einer Sozialistischen Einheitspartei namens SPÖVP-"Grün" denn anderes zu erwarten?
.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.